Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20.05.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Ver­kehrs­un­fäl­le

Nicht auf­ge­passt

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag miss­ach­te­te ein 50-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer am Josef-Otto-Platz die Vor­fahrts­re­ge­lun­gen „rechts vor links“ und stieß mit einem Audi A 4 zusam­men. Ver­letzt wur­de zum Glück nie­mand, der Sachs­scha­den beträgt ins­ge­samt 1800 Euro.

Son­sti­ges

Autos ver­kratzt

FORCH­HEIM. In der Fich­ten­stra­ße wur­de in der Nacht auf Mitt­woch ein ord­nungs­ge­mäß vor einem Wohn­an­we­sen abge­stell­ter grau­er Pkw der Mar­ke Toyo­ta beschä­digt. Der oder die Täter zer­kratz­ten den rech­ten vor­de­ren Kot­flü­gel und rich­te­ten einen Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro an. Am Don­ners­tag in der Zeit von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr wur­de auf dem Park­platz der Fir­ma Glo­bus die kom­plet­te lin­ke Sei­te eines VW Golf mas­siv zer­kratzt. Hier beläuft sich der Scha­den auf 2000 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht ? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Forch­heim, Tel:: 09191/7090–0 ent­ge­gen.

Unter Alko­hol­ein­fluss

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag fiel im Stadt­ge­biet ein 47-jäh­ri­ger Rad­fah­rer auf, der in aus­ge­präg­ten Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs war. Der vor Ort durch­ge­führ­te Alko­test ergab 2,64 Pro­mil­le, so dass die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wer­den muss­te. Außer­dem erwar­tet den Rad­ler nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr. 0,62 Pro­mil­le ergab der Alko­test bei einem 33-jäh­ri­gen Auto­fah­rer der um 21.35 Uhr in der Bay­reu­ther Stra­ße einer rou­ti­ne­mä­ßi­gen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wur­de. Vier Punk­te in Flens­burg, ein Buß­geld in Höhe von 500 Euro und ein Monat Fahr­ver­bot sind nun die Fol­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rad­le­rin über­se­hen

BAM­BERG. Eine 39jährige Fiat­fah­re­rin über­sah am Don­ners­tag­früh am Mar­ga­re­ten­damm eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 22jährige Frau mit ihrem Fahr­rad, wel­che von der Lich­ten­hai­de­stra­ße kam. Durch den Zusam­men­stoß und dem anschlie­ßen­den Sturz zog sich die Frau eine Kopf­platz­wun­de zu, die im Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­te. An Auto und Fahr­rad ent­stand Sach­scha­den von etwa 1200 Euro.

Beim Abbie­gen nicht auf­ge­passt

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend über­sah ein 30jähriger Auto­fah­rer beim Links­ab­bie­gen vom Kaul­berg in die Lau­ren­zi­stra­ße einen 23jährigen mit sei­nem BMW-Motor­rad. Der Krad­fah­rer zog sich durch den Sturz Ver­let­zun­gen am Bein zu und muss­te ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen beläuft sich auf min­de­stens 7000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Rad­schrau­ben gelockert

ASCH­BACH. Die Schrau­ben aller vier Räder locker­te ein unbe­kann­ter Täter an einem sil­ber­nen BMW/​Mini, der vor dem Kin­der­gar­ten geparkt war. Als Tat­zeit dürf­te Mitt­woch, 11.05.11 bis Mon­tag, 16.05.11 in Fra­ge kom­men. Zum Glück bemerk­te die 33-jäh­ri­ge Besit­ze­rin dies recht­zei­tig, sodass Schlim­me­res ver­hin­dert wer­den konn­te. Wer hat zur frag­li­chen Zeit eine ver­däch­ti­ge Per­son an dem Fahr­zeug bemerkt? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Ver­ur­sa­cher schnell ermit­telt

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Nur kurz hat­te ein 43-Jäh­ri­ger sei­nen Last­wa­gen am Don­ners­tag­nach­mit­tag hin­ter einer Tank­stel­le geparkt. Als er zurück­kam bemerk­te er, dass sei­ne Bei­fah­rer­tür ver­mut­lich durch den Anstoß eines Pkw beschä­digt war. In unmit­tel­ba­rer Nähe fiel ihm ein Pkw auf, der mar­kan­te Lack­ab­riebstrei­fen sei­nes Fahr­zeu­ges auf­wies. Da er den Fahr­zeug­füh­rer nicht auf­fin­den konn­te, gab er das abge­le­se­ne Kenn­zei­chen an die Poli­zei wei­ter. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an. Die Repa­ra­tur­ko­sten sei­nes Last­wa­gens belau­fen sich auf ca. 1.000 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Son­sti­ges

Rei­fen und Dach­zie­geln ent­sorgt

Ebing, LKR. BAM­BERG. Die Was­ser­schutz­po­li­zei ermit­telt gegen zwei unbe­kann­te Umwelt­sün­der, die süd­lich von Ebing an getrenn­ten Ört­lich­kei­ten uner­laubt Abfall ent­sorg­ten. An der einen Stel­le wur­de ein gro­ßer Hau­fen gebrauch­ter schwar­zer Beton­zie­geln und roter Ton­zie­geln aus den 70-er Jah­ren am Ran­des des Natur­schutz­ge­bie­tes abge­kippt – an der ande­ren Ört­lich­keit lie­gen 35 Auto­rei­fen unter­schied­li­cher Grö­ße, die ver­mut­lich vor­her für eine Silo­ab­deckung gebraucht wur­den. Die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–590.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

LKW gegen Gar­ten­zaun

Was­ser­knoden. Der Fah­rer eines LKW mit Anhän­ger streif­te gestern Mor­gen den Gartent­zaun eines Anwe­sens Höhe Jägers­ruh und fuhr wei­ter. Der Scha­den beträgt ca. 500 Euro.

Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Land unter Tel. 0921/5062230.

Schreibe einen Kommentar