Kom­plettsper­rung der Staats­stra­ße 2241: Fahr­bahn­erneue­rung zwi­schen Göring und Obern­dorf

Am Mon­tag, den 23. Mai 2011 beginnt das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg mit den Bau­ar­bei­ten für die Erneue­rung der Staats­stra­ße 2241 zwi­schen Göring und Obern­dorf. Die Staats­stra­ße befin­det sich zwi­schen der Ein­mün­dung nach Erlastrut und der Land­kreis­gren­ze in einem sehr schlech­ten Zustand. Des Wei­te­ren kommt es auf­grund der gerin­gen Fahr­bahn­brei­te von ledig­lich 5,00 m immer wie­der zu gefähr­li­chen Situa­tio­nen ins­be­son­de­re im Begeg­nungs­ver­kehr mit Lkw. Die Fahr­bahn wird daher von Grund auf erneu­ert und auf 6,00 m ver­brei­tert. Des Wei­te­ren wird an der Ein­mün­dung nach Erlastrut eine Links­ab­bie­ge­spur ange­baut.

Zur Durch­füh­rung der Bau­ar­bei­ten wird die Staats­stra­ße ein­schließ­lich der Ein­mün­dun­gen der Kreis­stra­ße FO 22 nach Erlastrut bzw. der Kreis­stra­ße LAU 3 nach Win­ter­stein vor­aus­sicht­lich bis Ende Juli für den Ver­kehr kom­plett gesperrt.

Die Umlei­tung von Schnaittach/​Simmelsdorf kom­mend erfolgt über Die­polts­dorf – Itt­ling – Strah­len­fels – Wil­den­fels bis zur B 2 nach Hilt­polt­stein und umge­kehrt. Zwi­schen Hilt­polt­stein und Göring ist die Staats­stra­ße frei befahr­bar. Die Umlei­tung von Grä­fen­berg kom­mend erfolgt über die B 2 Kem­ma­then – Hilt­polt­stein und wei­ter über die Umlei­tungs­trecke für die Staats­stra­ße 2241 (Itt­ling – Sim­mel­dorf). Von Grä­fen­berg bis Erlastrut ist die Kreis­stra­ße FO 22 offen. Öst­lich von Erlastrut ist der Anschluss an die Staats­stra­ße 2241 gesperrt. Die Umlei­tungs­strecken sind ent­spre­chend aus­ge­schil­dert.

Die Kosten für die ca. 700 m lan­ge Strecke belau­fen sich auf rd. 300 Tsd. €. Davon ent­fal­len rd. 40 Tsd. € auf den Land­kreis Forch­heim. Staat­li­ches Bau­amt Bam­berg

Schreibe einen Kommentar