Grä­fen­berg – Eine Stadt liest: Pfar­rer liebt Comics

Hans-Jür­gen John­ke im Grä­fen­ber­ger „Poe­ten-Ecke­la“.

Jedes Wochen­en­de freut er sich auf den „Hägar“: Pfar­rer Hans-Jür­gen John­ke, der näch­ste Vor­le­se-Gast im Grä­fen­ber­ger „Poe­ten-Ecke­la“, liebt Comics. Dane­ben liest er aber fast alles, vom Kri­mi bis zum Koch­buch, und beson­ders gern Kurz­ge­schich­ten, wo es schnell und kon­zen­triert zur Sache geht. „Lesen ist Fern­se­hen im Kopf“ – den Satz, den er vor vie­len Jah­ren mal gele­sen hat, fin­det er dabei immer wie­der bestä­tigt: „Da ent­ste­hen Bil­der, Vor­stel­lun­gen und es ent­wickeln sich eige­ne Gedan­ken“.

Nach sei­nem ersten Stu­di­en­ab­schluss als Diplom­re­li­gi­ons­päd­ago­ge (FH) hat Hans-Jür­gen John­ke Theo­lo­gie stu­diert. Bevor er 2007 nach Affal­ter­thal kam, war er Pfar­rer in ver­schie­de­nen Kir­chen­ge­mein­den. Als Refe­rent im Reli­gi­ons­päd­ago­gi­schen Zen­trum Heils­bronn war er meh­re­re Jah­re für die Aus­bil­dung von Vika­rin­nen und Vika­ren für Päd­ago­gik in Schu­le und Gemein­de in den Pre­di­ger­se­mi­na­ren Mün­chen und Nürn­berg zustän­dig. Er ist ver­hei­ra­tet mit Pfar­re­rin Ger­hild Zeit­ner und wohnt mit ihr in Thuis­brunn.

Sonn­tag, 5. Juni 2011, 16 Uhr in der „Wirth­schaft zum Ecke­la“, Grä­fen­berg, Markt­platz 20.

Die Ver­an­stal­tung des Kul­tur­ver­eins Wirnt von Grä­fen­berg e.V. wird mode­riert von Otto Mül­ler und Man­fred Schwab, der als Näch­ster (am 10. Juli) selbst im Poe­ten-Ecke­la lesen wird. Der Ein­tritt ist wie immer frei.

Schreibe einen Kommentar