Kuni­gun­da “Lina” Vogel aus Egloff­stein fei­er­te ihren 90. Geburts­tag

Glückwünsche an das Geburtstagskind

Glück­wün­sche an das Geburts­tags­kind

Frau Kuni­gun­da Vogel aus Egloff­stein, im gan­zen Tru­bach­tal bes­ser als „Malers-Lina“ bekannt, konn­te ihren 90. Geburts­tag fei­ern. Vie­le Ver­wand­te, Nach­barn und Freun­de fan­den sich zum Gra­tu­lie­ren an ihrem Haus in der Tal­stra­ße ein. Der Posau­nen­chor Egloff­stein und der Gesang­ver­ein Egloff­stein über­brach­ten musi­ka­li­sche Grü­ße. Von offi­zi­el­ler Sei­te gra­tu­lier­ten Bür­ger­mei­ster Ste­fan Förtsch und stell­ver­tre­ten­der Land­rat Georg Lang.

Frau Vogel ent­stammt dem alt­ein­ge­ses­se­nen Zim­me­rei­be­trieb Dist­ler aus Egloff­stein. Zwei Brü­der fie­len im 2. Welt­krieg. Dadurch wuchs die Jubi­la­rin bereits früh in ein arbeits­in­ten­si­ves Leben hin­ein. 1947 hei­ra­te­te sie den Maler­mei­ster Hans Vogel. Aus die­ser Ehe gin­gen 2 Söh­ne, 5 Enkel und mitt­ler­wei­le auch 2 Uren­kel her­vor – sie alle waren am Jubel­tag anwe­send. Den Zei­chen der Zeit fol­gend, eröff­ne­te sie mit ihrem Mann bereits 1956 eine Tank­stel­le, die mitt­ler­wei­le von ihrem Sohn und der Schwie­ger­toch­ter mit Fami­lie erfolg­reich wei­ter­ge­führt wird. 1993 ver­starb ihr Mann.

Frau Vogel bezeich­net sich selbst als „Oma von der Tank­stel­le“ und ist dank­bar, gut umsorgt im Krei­se der Fami­lie ihren Lebens­abend ver­brin­gen zu dür­fen. Tief im christ­li­chen Glau­ben ver­wur­zelt, stell­te sie ihr arbeits­rei­ches Leben unter den Psalm „Lobe den Herrn mei­ne See­le und ver­giss nicht, was er dir gutes getan hat“. Über zehn Jah­re hin­weg beher­berg­te sie den „Haus­kreis unte­rer Berg“ der Kir­chen­ge­mein­de Egloff­stein in ihrem Haus. Sei­tens der Kir­chen­ge­mein­de gra­tu­lier­te Frau Anne­lie­se Ledig der rüsti­gen und belieb­ten Senio­rin.

Schreibe einen Kommentar