Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.05.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Glas­schei­be beschä­digt

Eber­mann­stadt. Übers Wochen­en­de wur­de die Glas­schei­be der Bus­hal­te­stel­le am Kir­chen­platz beschä­digt, sowie eine dane­ben ste­hen­de Sitz­bank umge­wor­fen. Der Sach­scha­den beträgt ca. 200 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Lang­fin­ger in Klein­gar­ten­an­la­ge

BAM­BERG. In der Klein­gar­ten­an­la­ge „Schwar­ze Brücke“ wur­den zwi­schen Frei­tag, 18.00 Uhr und Sams­tag, 13.30 Uhr, aus einem Gar­ten 17 Gera­ni­en­pflan­zen, ein Ter­ra­kot­t­a­blu­men­topf sowie eine ein Meter hohe Elfen­fi­gur mit Pflanz­scha­le im Gesamt­wert von fast 100 Euro gestoh­len.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Jugend­li­che wüten in leer­ste­hen­dem Super­markt

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­den in einem leer­ste­hen­den Super­markt in der Gra­fen­stein­stra­ße vier Jugend­li­che beob­ach­tet, wie sie in das Gebäu­de ein­ge­drun­gen sind und dort wahl­los meh­re­re Schei­ben ein­schlu­gen. Die Höhe des Sach­scha­dens ist der Poli­zei noch nicht bekannt.

Hohen Sach­scha­den an Mer­ce­des ange­rich­tet

BAM­BERG. Min­de­stens 2000 Euro Sach­scha­den rich­te­ten Unbe­kann­te am Sonn­tag, zwi­schen 02.00 Uhr und 06.00 Uhr, in der Wil­ly-Les­sing-Stra­ße an einem gepark­ten, sil­ber­far­be­nen Mer­ce­des an. An dem Wagen wur­de die Wind­schutz­schei­be ein­ge­schla­gen sowie die Motor­hau­be zer­kratzt.

Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Schei­be an Geschäft ein­ge­schla­gen

BAM­BERG. Unbe­kann­te schlu­gen am Sonn­tag, zwi­schen 03.00 Uhr und 09.00 Uhr, an einem Geschäft in der Unte­ren König­stra­ße die Schei­be der Ein­gangs­tü­re ein. Die Türe muss­te durch die Feu­er­wehr abge­si­chert wer­den. Dem Laden­be­sit­zer ent­stand ein Sach­scha­den von min­de­stens 500 Euro.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Jäger­stra­ße bau­te am Spät­nach­mit­tag des Sonn­tags die Fah­re­rin eines roten Golfs einen Unfall. Sie beschä­dig­te beim Rück­wärts­fah­ren einen gepark­ten, wei­ßen Klein­trans­por­ter und fuhr wei­ter, obwohl sie einen Sach­scha­den von min­de­stens 1000 Euro ange­rich­tet hat­te. Die Ermitt­lun­gen nach der Unfall­ver­ur­sa­che­rin dau­ern an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Fahr­rad ent­wen­det

DÖRF­LEINS. Ein sil­ber­far­be­nes Damen­fahr­rad, das unver­sperrt hin­ter der Gara­ge eines Anwe­sens in der Orts­stra­ße „Am Kreuz­berg“ stand, ließ ein Unbe­kann­ter mit­ge­hen. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich zwi­schen Sams­tag­abend, 20.15 Uhr, und Sonn­tag­mit­tag. Das Rad hat einen Zeit­wert von etwa 100 Euro.

Pkw auf­ge­bro­chen und teu­res Moun­tain­bike gestoh­len

NAI­SA. Auf ein 6.000 Euro teu­res Moun­tain­bike hat­te es ein unbe­kann­ter Dieb abge­se­hen. Am Sonn­tag­mit­tag schlug der Unbe­kann­te an einem am Wet­ter­kreuz, Nähe Sport­platz-Park­platz, abge­stell­ten Fahr­zeug die hin­te­re rech­te Fen­ster­schei­be ein und ver­schaff­te sich somit Zugang zum Pkw. Aus dem Fahr­zeug ent­wen­de­te der Dieb das schwar­ze Moun­tain­bike, Mar­ke Sim­plon. Beson­ders auf­fal­lend am Fahr­rad sind die bei­den roten Fel­gen. Zur Tat­zeit fand in Nai­sa ein Moun­tain­bik­eren­nen statt.

Wer kann Hin­wei­se auf die Die­be bzw. den Ver­bleib der bei­den ent­wen­de­ten Fahr­rä­der geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zeu­ge beob­ach­te­te Unfall­flucht

LIS­BERG. Beim Rück­wärts­aus­fah­ren aus einer Gara­ge in der Orts­stra­ße „Zum Eichel­see“ stieß am Sams­tag­mit­tag der zunächst unbe­kann­te Fah­rer eines blau­en Pkw gegen einen auf einer Park­flä­che abge­stell­ten Pkw, Renault Clio. Obwohl ein Scha­den von etwa 300 Euro ent­stand, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge konn­te jedoch den Her­gang beob­ach­ten und Hin­wei­se geben. Bei der Nach­schau durch eine Poli­zei­strei­fe wur­den am Pkw des Unfall­ver­ur­sa­chers blaue Lack­spu­ren fest­ge­stellt. Den 84-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer erwar­tet eine Anzei­ge.

Rad­fah­rer fuhr Fuß­gän­ger um und flüch­te­te

BISCH­BERG. Zur Behand­lung muss­te sich am Sonn­tag ein Fuß­gän­ger ins Kli­ni­kum Bam­berg bege­ben, nach­dem ihn ein Rad­fah­rer umge­fah­ren hat­te. Gegen 23.15 Uhr lief der 69-Jäh­ri­ge mit sei­nem Hund auf dem Fuß-/Rad­weg an der B 26 in Rich­tung Tros­dorf spa­zie­ren. Ein unbe­kann­ter Rad­fah­rer stieß dort fron­tal mit dem Fuß­gän­ger zusam­men und flüch­te­te anschlie­ßend, ohne sich um den Mann, der Prel­lun­gen und Abschür­fun­gen am gesam­ten Kör­per erlitt, zu küm­mern.

Son­sti­ges

Flucht nütz­te nichts

DRO­SEN­DORF. Ein mit zwei Per­so­nen besetz­ter Rol­ler fiel einer Poli­zei­strei­fe am Sonn­tag­mit­tag auf dem Fahr­rad­weg in Rich­tung Mem­mels­dorf auf. Als die „Rol­ler­be­sat­zung“ bemerk­te, dass sie die Auf­merk­sam­keit der Poli­zei auf sich gezo­gen hat­te, ver­such­ten sie am Orts­ein­gang über den Dros­sel­weg zu flüch­ten. Zwi­schen­zeit­lich wur­de auch ein Fah­rerwech­sel vor­ge­nom­men. Die Flucht nutz­te jedoch nichts – der Rol­ler konn­te gestoppt wer­den. Bei der Über­prü­fung stell­te sich her­aus, dass die 16-jäh­ri­ge Fah­re­rin kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis besitzt. Die Schü­le­rin wird zur Anzei­ge gebracht.

Deut­li­che Alko­hol­fah­ne am Vor­mit­tag

FRENS­DORF. Mit 1,40 Pro­mil­le hat sich ein 46-jäh­ri­ger Mann am Sams­tag­vor­mit­tag hin­ter das Steu­er sei­nes Pkw gesetzt und ist prompt in der Orts­stra­ße Kaulberg/​Elisabethenstraße in eine Ver­kehrs­kon­trol­le gera­ten. Nach einem Alcotest ord­ne­ten die Poli­zei­be­am­ten eine Blut­ent­nah­me an und stell­ten den Füh­rer­schein des Man­nes sicher. Er wird wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr zur Anzei­ge gebracht.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Aus Unacht­sam­keit auf­ge­fah­ren

BAM­BERG. Auf­grund einer Bau­stel­le stau­te sich am Sams­tag­nach­mit­tag der Ver­kehr auf dem Ber­li­ner Ring in Rich­tung Süden. Zwei Auto­fah­rer erkann­ten die Situa­ti­on recht­zei­tig und konn­ten noch anhal­ten. Ein nach­fol­gen­der 18-jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer über­sah den Stau und fuhr auf einen Peu­geot auf, der anschlie­ßend noch gegen einen BMW gescho­ben wur­de. Bei dem Unfall wur­de die 22-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin im Peu­geot leicht ver­letzt und muss­te sich in ärzt­li­che Behand­lung bege­ben. Ins­ge­samt ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 14.000 Euro.

Son­sti­ges

Geschwin­dig­keits­kon­trol­le am Bam­ber­ger Kreuz

A 70/GUNDELSHEIM, LKR. BAM­BERG. Am Sonn­tag wur­de auf der A 70 in Rich­tung Würz­burg eine Geschwin­dig­keits­kon­trol­le durch­ge­führt. Dabei muss­ten 97 Ver­war­nun­gen und 174 Anzei­gen aus­ge­spro­chen wer­den, außer­dem erwar­ten 24 Fahr­zeug­füh­rer ein Fahr­ver­bot von einem Monat. Das schnell­ste Fahr­zeug wur­de mit 189 km/​h bei erlaub­ten 100 km/​h gemes­sen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Zusam­men­stoß mit dem Gegen­ver­kehr

Wei­den­berg. Ein 19jähriger Wei­den­ber­ger kam gestern Abend In der Au mit sei­nem Pkw auf die Gegen­fahr­bahn und stieß dort mit dem Pkw einer 73jährigen Bay­reu­the­rin zusam­men. Er hat­te nach den Fest­stel­lun­gen der auf­neh­men­den Beam­ten die Geschwin­dig­keit in der Zone 30 erheb­lich über­schrit­ten.

Die Bay­reu­the­rin kam schwer ver­letzt mit dem BRK ins Kran­ken­haus. Der Sach­scha­den beträgt ca. 7000 Euro. Bei­de Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den

Total­scha­den am Baum

Bind­lach. Wegen zu schnel­ler Fahr­wei­se kam gestern Nach­mit­tag ein 18jähriger Bind­la­cher auf der Fahrt von Cot­ten­bach in Rich­tung Euben ins Schleu­dern, kam von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen zwei Fich­ten. Er und sein Bei­fah­rer blie­ben unver­letzt. Sein Pkw hat jetzt Total­scha­den – ca. 3500 Euro.

Gepark­ten PKW gestreift

In der Zeit von Sams­tag bis Sonn­tag streif­te ein bis­lang unbe­kann­ter PKW-Fah­rer einen in der Haupt­stra­ße gepark­ten Pkw, so dass an die­sem ein Scha­den von ca. 1000 Euro ent­stand.

Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Land unter Tel. 0921/5062230

Schreibe einen Kommentar