Bay­reu­ther Poli­ti­ker Tho­mas Hacker wur­de in den FDP-Bun­des­vor­stand gewählt

Die Dele­gier­ten des Bun­de­par­tei­tags der FDP haben Tho­mas Hacker (Bay­reuth), den Vor­sit­zen­den der FDP-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag, in den Bun­des­vor­stand der FDP gewählt. „Ich dan­ke den Dele­gier­ten für ihr Ver­trau­en. Die­se Zustim­mung zeigt, dass wir mit unse­rer Arbeit über die Lan­des­gren­zen des Frei­staats hin­aus Auf­merk­sam­keit und Aner­ken­nung gewon­nen haben. Mit unse­ren Schwer­punk­ten in der Bildungs‑, Asyl und Sozi­al­po­li­tik sowie in der Ver­zah­nung von Wirt­schafts- und Wis­sen­schafts­mi­ni­ste­ri­um gestal­ten wir Libe­ra­le die wich­tig­sten Zukunfts­the­men. Wir haben der CSU in teils für sie hoch­sen­si­blen Berei­chen Erfol­ge abge­run­gen, die bis zu unse­rem Regie­rungs­an­tritt 2008 nicht denk­bar gewe­sen wären. Wir Libe­ra­le sor­gen dafür, dass im Frei­staat Bay­ern Poli­tik nicht mehr dem Selbst­er­halt einer Par­tei dient. Son­dern wir stel­len die Wei­chen für die Zukunft der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger”, so Hacker am Sams­tag wört­lich in Rostock.

„In Bay­ern sind wir Motor und Kor­rek­tiv in der Staats­re­gie­rung. Dies müs­sen wir auch in der Ver­ant­wor­tung im Bund wie­der stär­ker beto­nen. Ich freue mich, mei­ne Erfah­run­gen aus dem Frei­staat nun auch im Bun­des­vor­stand ein­brin­gen zu kön­nen”, sag­te Hacker abschlie­ßend.

Schreibe einen Kommentar