Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.05.2011

Brand eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses

WIE­SENT­HAU, LKR. FORCH­HEIM. Über 100.000 Euro Sach­scha­den ent­stan­den am Sams­tag­mit­tag beim Brand eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in Wie­sent­hau. Per­so­nen wur­den nicht ver­letzt. Kurz vor 12 Uhr bemerk­te ein Anwoh­ner den Brand auf dem Anwe­sen in der Ehren­ba­cher Stra­ße und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Der 60-jäh­ri­ge Bewoh­ner unter­nahm zwar noch eige­ne Lösch­ver­su­che, muss­te sich jedoch mit sei­nem Hund ins Freie ret­ten. Die 54-jäh­ri­ge Haus­ei­gen­tü­me­rin war zum Zeit­punkt des Bran­des nicht im Gebäu­de. Wie Zeu­gen berich­te­ten brach der Brand im Bereich der Holz­le­ge aus und griff von dort auf die angren­zen­de Gara­ge und das Ein­fa­mi­li­en­haus über.

Die Feu­er­weh­ren aus Wie­sent­hau und den umlie­gen­den Gemein­den hat­ten den Brand schnell unter Kon­trol­le. Nach rund einer Stun­de war der Brand gelöscht. Am Brand­ort waren rund 100 Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr und Poli­zei ein­ge­setzt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Unfäl­le

… von der Fahr­bahn abge­kom­men …

Ober­tru­bach / Wolfs­berg. Am Frei­tag­nach­mit­tag kam ein 58jähriger Mann aus Bein­ders­heim mit sei­nem Pkw zwi­schen Wolfs­berg und Ober­tru­bach aus bis­her unbe­kann­ten Grün­den ohne Fremd­ein­wir­kung nach rechts von der Fahr­bahn ab und fuhr gegen einen angren­zen­den Holz­zaun. Am Pkw des Urlaubs­ga­stes ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 20.000,- Euro. Die Bei­fah­re­rin in sei­nem Fahr­zeug wur­de leicht ver­letzt.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Wer­be­schild beschä­digt

Eber­mann­stadt / Gas­sel­dorf. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter ein Hin­weis­schild zu einem Aqua­ri­stik­ge­schäft in Gas­sel­dorf. Das auf­ge­stell­te Schild wur­de zer­stört in einem angren­zen­den Feld auf­ge­fun­den. Der Sach­scha­den beträgt ca. 300 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Ver­kehrs­un­fäl­le

Blech­scha­den

Neun­kir­chen am Brand. Im Orts­be­reich von Neun­kir­chen am Brand kam es zu einem Streif­vor­gang zwi­schen einem Pkw und einem Lkw. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 4.000.- Euro. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Unfall­flüch­ti­ger konn­te ermit­telt wer­den

Forch­heim. Obwohl ein 24-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer am Don­ners­tag­abend in der Büg­stra­ße einem Opel im Begeg­nungs­ver­kehr den Außen­spie­gel abfuhr und anschlie­ßend nicht anhielt, konn­te die­ser den­noch auf­grund des notier­ten Kenn­zei­chens ermit­telt wer­den. Nach­dem der Unfall­flüch­ti­ge mit dem Vor­wurf kon­fron­tiert wur­de, gab er an, dass er zwar einen Schlag gehört hät­te, jedoch der Mei­nung gewe­sen sei, einen Pfo­sten tou­chiert zu haben. Den­noch wird nun gegen den jun­gen Mann wegen Unfall­flucht ermit­telt. Inge­samt ent­stand an bei­den Fahr­zeu­gen ein Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro.

Son­sti­ges

Ohne Fahr­erlaub­nis unter­wegs

Forch­heim. Bei der Kon­trol­le eines 65-jäh­ri­gen Rol­ler­fah­rers muss­ten die Beam­ten fest­stel­len, dass die­ser nicht die erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis für sein Gefährt vor­wei­sen konn­te. Eine Anzei­ge ist die Fol­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Anten­ne beschä­digt und Mer­ce­des-Stern ent­wen­det

BAM­BERG. In der Zeit von Don­ners­tag 12.00 Uhr bis Frei­tag 08.30 Uhr wur­de auf einem Anwoh­ner­park­platz in der Theu­er­stadt die Anten­ne an einem Pkw beschä­digt und der Mer­ce­des-Stern ent­wen­det. Wer Hin­wei­se geben kann, die zur Ergrei­fung des Täters füh­ren, mel­det dies bit­te tele­fo­nisch der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210.

Ver­such­ter Ein­bruch in Metz­ge­rei

BAM­BERG. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ver­such­ten ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter in eine Metz­ge­rei in der Franz-Lud­wig-Stra­ße ein­zu­bre­chen. Am näch­sten Mor­gen wur­den am Ver­kaufs­fen­ster fri­sche Krat­zer und Beschä­di­gun­gen fest­ge­stellt. Der Täter kam jedoch nicht in das Gebäu­de. Soll­te jemand in der Nacht an der dor­ti­gen Metz­ge­rei etwas beob­ach­tet haben dann mel­den sie dies bit­te der Poli­zei unter fol­gen­der Tele­fon­num­mer: 0951/9129–210.

Ein­bruch in Wohn- und Geschäfts­haus

BAM­BERG. Am Frei­tag Mor­gen zwi­schen 03.00 und 05.30 Uhr kam es in der Luit­pold­stra­ße zu einem Ein­bruch durch einen unbe­kann­ten Täter. Die­ser brach zuerst das Metall­tor zum Anwe­sen auf und durch­wühl­te dann die Werk­statt eines Musik­hau­ses. Anschlie­ßend ent­wen­de­te er aus dem Hof ein Her­ren Trek­kin­grad der Mar­ke Her­cu­les. Täter­hin­wei­se bit­te an die PI Bam­berg-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Gegen Auto­tü­re gefah­ren

BAM­BERG. Am Frei­tag Mor­gen kam es in der Bren­ner­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Ver­letz­ten, als der Fah­rer eines am Fahr­bahn­rand par­ken­den Pkw sei­ne Auto­tür öff­ne­te und ein von hin­ten her­an­fah­ren­der Rad­fah­rer gegen die Türe stieß. Der Rad­fah­rer wur­de dabei mit­tel­schwer ver­letzt. Es ent­stan­den ins­ge­samt ca. 800 Euro Sach­scha­den.

Unfall­flucht

BAM­BERG. Am Frei­tag zwi­schen 15.00 und 16.00 Uhr kam es auf dem Besu­cher­park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Forch­hei­mer Stra­ße zu einer Unfall­flucht. Ein bis­lang Unbe­kann­ter fuhr mit sei­nem Pkw gegen einen dort abge­stell­ten Pkw und beschä­dig­te die­sen am hin­te­ren rech­ten Kot­flü­gel und am Rad­lauf. Dabei ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro. Wer den Unfall beob­ach­tet hat oder Täter­hin­wei­se geben kann mel­det sich bit­te unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210.

Gepark­ten Pkw ange­fah­ren

BAM­BERG. Am Frei­tag zwi­schen 11.00 und 16.00 Uhr wur­de am ein am Schul­platz gepark­ter Pkw Audi ange­fah­ren. Dabei wur­den der Rad­lauf und die Tür vor­ne links ver­kratzt. Am Pkw ent­stand ein Scha­den in Höhe von 1000 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te ohne den Unfall zu mel­den. Wer Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher geben kann mel­det sich bit­te bei der Poli­zei unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Zeu­gen­hin­wei­se zu den Sach­be­schä­di­gun­gen erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210

BAM­BERG. Am Frei­tag gegen 17.55 Uhr wur­de in der Zoll­ner­stra­ße Höhe Hal­te­stel­le „Lagar­de-Kaser­ne“ die lin­ke mitt­le­re Schei­be des Stadt­bus­ses auf bis­her unbe­kann­te Wei­se durch einen unbe­kann­ten Täter beschä­digt. Wäh­rend der Stadt­bus stadt­aus­wärts fuhr zer­brach plötz­lich die Schei­be. Es konn­te ein klei­nes kreis­run­des Loch am Rand der Schei­be fest­ge­stellt wer­den. Wie die­ses ent­stand konn­te bis­her nicht geklärt wer­den. Der Scha­den beträgt 1000 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei zu mel­den. Vor allem die bei­den Fahr­gä­ste wel­che sich zu dem Zeit­punkt im Stadt­bus befan­den wer­den gebe­ten sich für mög­li­che Zeu­gen­ver­neh­mun­gen zu mel­den.

Bam­berg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Beim Rück­wärts­fah­ren krach­te es

ALTEN­DORF. Scha­den von etwa 3.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Frei­tag­nach­mit­tag. Beim Rück­wärts­aus­fah­ren aus einem Grund­stück im Egloff­stei­ner Ring über­sah ein 69-jäh­ri­ger Fah­rer eines Klein­trans­por­ters einen ver­kehrs­be­dingt war­ten­den Pkw, Kia. Beim Zusam­men­stoß wur­de nie­mand ver­letzt.

Beim Abbie­gen Gegen­ver­kehr über­se­hen

HIRSCHAID. Beim Abbie­gen – von der Indu­strie­stra­ße kom­mend – nach links in Rich­tung Tank­stel­le über­sah am Frei­tag­mit­tag ein 83-jäh­ri­ger Auto­fah­rer den vor­fahrts­be­rech­tig­ten ent­ge­gen­kom­men­den Pkw, VW Pas­sat und stieß mit die­sem zusam­men. Der ent­stan­de­ne Blech­scha­den wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt; die Fahr­zeug­insas­sen blie­ben unver­letzt.

Pkw über­schlug sich

WEI­CHEN­DORF. Ein 18-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer fuhr am Frei­tag­abend von Wei­chen­dorf in Rich­tung Mer­ken­dorf. Im Bereich einer schar­fen Links­kur­ve kam er nach rechts ins Ban­kett und ver­riss anschlie­ßend mehr­mals das Lenk­rad. Er schleu­der­te schließ­lich gegen eine Böschung und über­schlug sich. Dabei wur­de er leicht ver­letzt. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 2500.- €.

Betrun­ken Unfall gebaut

HEU­CHEL­HEIM. Am Frei­tag­abend fuhr ein 45-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer auf der Gemein­de­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Burg­has­lach und Heu­chel­heim im Kur­ven­be­reich zu weit links und über­sah auf Grund der tief­ste­hen­den Son­ne einen ent­ge­gen­kom­men­den Trak­tor mit Anhän­ger. Die­ser ver­such­te noch nach rechts ins Ban­kett aus­zu­wei­chen, konn­te einen Zusam­men­stoß jedoch nicht mehr ver­hin­dern. Durch den Anprall wur­de das Gespann aus­ein­an­der­ge­ris­sen und das Güll­e­fass vom Anhän­ger riss vom Fahr­ge­stell ab. Der 59-jäh­ri­ge Trak­tor­fah­rer wur­de dadurch leicht ver­letzt. Ein Alko­test beim Ver­ur­sa­cher ergab einen Wert von 1,58 Pro­mil­le. Es wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein des Man­nes sicher­ge­stellt. Aus­ge­lau­fe­nes Getrie­be­öl wur­de durch die Feu­er­wehr Schlüs­sel­feld abge­bun­den und das kon­ta­mi­nier­te Erd­reich wur­de abge­tra­gen. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 9000.- €.

Son­sti­ges

Poli­zist belei­digt

MER­KEN­DORF. Wäh­rend eines Ein­sat­zes zu einer ver­meint­li­chen Schlä­ge­rei in den frü­hen Mor­gen­stun­den beim Früh­lings­fest, belei­dig­te ein 21-jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis mas­siv einen Poli­zei­be­am­ten. Der Mann wur­de in Gewahr­sam genom­men. Dabei muss­te unmit­tel­ba­ren Zwang ange­wen­det wer­den, da er sich dage­gen sperr­te. Ein Alko­test ergab einen Wert von 1,5 Pro­mil­le. Er wur­de in einem Haft­raum aus­ge­nüch­tert.

Schreibe einen Kommentar