Der Roman "Allgäu Sixties" von Peter M. Roese spielt auch in der Fränkischen Schweiz

Peter M. Roese

Peter M. Roese

Waren das turbulente Zeiten … die Beatles, Stones, Troggs, Kinks, Bob Dylan, Sonny & Cher und wie sie noch alle hießen, der Minirock, die Pille, die Emanzipation der Frau, die freie Liebe, der Vietnamkrieg, der Schah und seine Farah Diba, Studentenproteste … dies sind einige Schlagworte aus jenen Jahren, die als “die 60er” in die Geschichte eingingen. Zweifellos brach eine neue Zeit an …

Aber nicht nur in den Großstädten tat sich etwas, nein, auch in der Provinz. Nehmen wir als Beispiel das Städtchen Kaufbeuren im Allgäu. Dort trugen sich Ereignisse zu die stellvertretend für gleiche oder änhliche an vielen Orten der Bundesrepublik standen. Da gab es eine Gruppe junger Leute, Schüler, Lehrlinge usw., die zum Teil gegen Eltern, Lehrer und Lehrherren aufmuckten, denn nicht nur unter denTalaren der Uniprofessoren war der Mief von Tausend Jahren. Dann gab es da noch ein paar junge Soldaten vom Fliegerhorst, hoch über der Stadt, darunter der Protagonist Rossner aus dem Frankenland. Sie schlossen sich lose zusammen. Und dann gab es da noch eine Band, namens Caddy Group. Eine Band … das war der Traum aller jungen Leute – vor allem der Mädels! Da hatten sie ihre eigenen Beatles zu Anfassen nahe.

Was hat nun “Allgäu Sixties” mit der Fränkischen Schweiz zu tun? Das ist ganz einfach. Wie oben bereits angedeutet stammt der Soldat Rossner aus dem schönen Frankenland. Deshalb spielt ein ganzes Kapitel und mehr dort, genauer gesagt im Pegnitztal und in Neuhaus an der Pegnitz. Rossner fährt 1967 mit seinem Hippiebus, einem der ersten seiner Art in der BRD, das Pegnitztal hinauf, durch malerische Landschaften, um seine Eltern zu besuchen. Das ist vielleicht ein Ereignis … Halt, halt! Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten …

Peter M.Roese “Allgäu Sixties” Lindemanns Bibliothek (www.infoverlag.de) ISBN 978-3-88190-630-2