65 Jah­re in der SPD: SPD-Orts­ver­ein Bam­berg-Mit­te ehrt Jubi­la­re

Ortsvorsitzender Knud Weiß, Stadtrat Dieter Pfeifer (Mitglied seit 40 J.), Günter Fleischer (seit 50 J.), Paul Limberg (seit 65 J.), Bürgermeister Andreas Schwarz, (Name auf Wunsch entfernt) und Kreisvorsitzender Felix Holland feiern und erinnern an die Geschichte der SPD seit 1946

SPD ehrt Mit­glie­der

Auf sei­ner Sit­zung am 10. Mai hat die SPD Bam­berg-Mit­te sei­ne Jubi­la­re geehrt und sich über die Moti-vatio­nen zum Par­tei­ein­tritt ausgetauscht.Durch die gemein­sam gesun­ge­nen Lie­der „Brü­der zur Son­ne zur Frei­heit“ und „Wann wir schrei­ten Seit an Seit“ wur­de die Fei­er wür­dig ein­ge­rahmt.

Paul Lim­berg berich­te­te, als Kriegs­ver­letz­ter aus sowje­ti­scher Gefan­gen­schaft in Bam­berg unter­ge­kom-men zu sein, wie er anfing, Schu­he her­zu­stel­len und ein Schuh­ge­schäft auf­bau­te. Die Aus­sa­gen der Par-tei­en gli­chen sich 1946 in vie­len Punk­ten, aber die Erin­ne­rung an vebo­te­ne sozi­al­de­mo­kra­ti­sche Lite­ra­tur auf dem Dach­bo­den des Vaters wäh­rend der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus gab für ihn vor 65 Jah­ren den Aus­schlag, in die SPD ein­zu­tre­ten.

Gün­ter Flei­scher folg­te sei­ner Mut­ter 1961 in die SPD und wirk­te lang­jäh­rig (1972–2007) als Stadt­rat in Hall­stadt und im Kreis­tag, dar­in von 1984 bis 2002 als Spre­cher der Kreis­tags­frak­ti­on. Wil­ly Brandt trat zu Beginn sei­ner Mit­glied­schaft gegen Kon­rad Ade­nau­er als jugend­li­cher Kanz­ler­kan­di­dat auf.

Die­ter Pfei­fers Mit­glieds­jah­re zäh­len 40 Jah­re (seit 1971) und sind von Brandts Knie­fall in War­schau ge-prägt, der vie­len poli­ti­schen Dis­kus­sio­nen der „End-Sech­zi­ger“ eine opti­mi­sti­sche und reel­le poli­ti­sche Per­spek­ti­ve ent­ge­gen­setz­te. Die­ser Ein­druck beglei­te­te Pfei­fer u.a. drei Wahl­pe­ri­oden im Stadt­rat Hall­stadts, im Kreis­tag und seit 2006 als Stadt­rat in Bam­berg.

(Name auf Wunsch ent­fernt) ist seit 25 Jah­ren in der SPD (1986), wur­de auch von Brandts Figur geprägt, der sich ge-gen Atom­ra­ke­ten aus­sprach und dem Sozi­al­ab­bau unter der Regie­rung Hel­mut Kohls ent­ge­gen­wir­ken woll­te.

Knud Weiß über­gab die Ehren­na­deln und Urkun­den. Andre­as Schwarz sprach das Gruß­wort des Krei­ses Bam­berg-Land, Felix Hol­land ehr­te im Namen der Stadt-Kreis­par­tei. Die anwe­sen­den Mit­glie­der und Gäste lie­ßen die Jubi­la­re hoch­le­ben und hör­ten gespannt den ver­schie­de­nen Dar­stel­lun­gen des Par­tei­ein­tritts zu, die von dem gemein­sa­men Wunsch nach sozia­ler Gerech­tig­keit geprägt waren.

Bis in die Nacht gin­gen die Gesprä­che wei­ter mit enga­gier­ter Stim­mung und gleich­zei­ti­gem Inter­es­se für die Mei­nung der ande­ren. So kön­nen Erin­ne­rung an ver­gan­ge­ne Zei­ten durch Zeit­zeu­gen und Gestal­tung der Gegen­wart leicht zusam­men­kom­men und gemein­sam Freu­de berei­ten.

Schreibe einen Kommentar