Feu­er­stei­ner Rei­ter gewin­nen Frän­ki­schen Vier­kampf­ti­tel

Das Sieger-Team

Das Sie­ger-Team

Die Frän­ki­schen Vier­kampf­mei­ster­schaf­ten in Ans­bach erwie­sen sich erneut für die Rei­ter vom Eber­mann­städ­ter “R.C. Burg Feu­er­stein” als ein gutes Pfla­ster. Mit zwei Mei­ster­ti­teln und einem Vize­mei­ster­ti­tel stell­ten die Rei­te­rIn­nen um Sport­war­tin Ursu­la Augu­stin am Wochen­en­de ihre Kön­nen ein­drucks­voll unter Beweis. Das Team „RC Burg Feuerstein/​RuFV Sparneck“ mit Julia Rothen­bach, Lili­an Rös­ecke, Miri­am Schnei­der (alle RC Burg Feu­er­stein) wur­den durch Fran­zis­ka Gmach (RuFV Sparneck) kom­plet­tiert und gewann mit einem deut­li­chen Vor­sprung von über 700 Punk­ten den Vier­kampf­ti­tel vor dem Team „Mixed Team Höchstadt/​Sparneck“. Julia Rothen­bach (Auf­seß) errang in der Ein­zel­wer­tung mit 5182 Punk­ten über­ra­schend der erste Platz und darf sich fort­an Frän­ki­sche Vier­kampf­mei­ste­rin nen­nen. Abge­run­det wur­de der Erfolg durch den Vize­mei­ster­ti­tel von Frie­de­ri­ke Mar­tin (Forch­heim), die erst­mals im Erwach­se­n­en­vier­kampf teil­nahm.

2010 noch Vize­mei­ster, 2011 über­le­gen Mei­ster

Julia Rothen­bach konn­te ihr Glück kaum fas­sen, zumal sie sich am ersten Tag nach dem Lau­fen und der Dres­sur­prü­fung noch auf dem 7. Platz wie­der­fand. Der näch­ste Tag soll­te aber anders ver­lau­fen. Eine Lei­stungs­stei­ge­rung im Schwim­men und die Tages­b­est­no­te (8.0) in der Spring­prü­fung kata­pul­tier­ten die 14-jäh­ri­ge auf den ersten Platz. Das gab zwei­fel­los auch den Team­kol­le­gin­nen einen gewal­ti­gen Auf­trieb. Fran­zis­ka Gmach und Lili­an Rös­ecke muss­ten zwar mit frem­den, zu gelo­sten Pfer­den zurecht kom­men, bewäl­tig­ten jedoch ihre Auf­ga­be bra­vou­rös. Zusam­men mit Miri­am Schnei­der beleg­ten in der End­ab­rech­nung die Plät­ze vier bis sechs und sicher­ten dem Team so den Sieg. Damit über­traf die Mann­schaft die Lei­stung aus dem Vor­jahr, wo man noch die Vize­mei­ster wur­de. Die vier Ama­zo­nen vom Team 2011 dür­fen sich dar­über hin­aus über die Ein­la­dung zur Kader­sich­tung in Ans­bach freu­en.

Frie­de­ri­ke Mar­tin star­te­te nach ihrer fünf­jäh­ri­gen Kader­zu­ge­hö­rig­keit zum ersten Mal in der Erwach­sen­wer­tung. Die Forch­hei­me­rin, die im Okto­ber 2010 einen tol­len 2. Platz bei den Baye­ri­schen Vier­kampf­mei­ster­schaf­ten in der Mann­schafts­wer­tung (5. Platz in der Ein­zel­wer­tung) erzielt hat­te, führ­te sich gleich gut ein und hol­te sich mit 5120 Punk­ten den Vize­mei­ster­ti­tel. Ihre lang­jäh­ri­ge Kad­er­kol­le­gin Kri­sti­na Schmitt­full (RV Sulz­thal) wur­de mit einem hauch­dün­nen Vor­sprung von 10 Punk­ten Erste.

Nach­wuchs klap­pert bereits mit den Hufen

Auch der Nach­wuchs des RC Burg Feu­er­stein mach­te mit tol­len Ergeb­nis­sen auf sich auf­merk­sam. Sarah Neglein aus Forch­heim star­te­te erst­mals in Ans­bach im Bam­bi­ni Vier­kampf und muss­te erst ein­mal mit dem Lam­pen­fie­ber zurecht kom­men. In der abschlie­ßen­den Spring­prü­fung zeig­te sie aber dann einem Klas­se­ritt, erziel­te die Best­no­te von 7.6 und setz­te mit dem drit­ten Platz ein viel­ver­spre­chen­des Zei­chen.

Loui­sa Neglein, die älte­re Schwe­ster, star­te­te im Nach­wuchs­wett­be­werb im „Mixed Team Sparneck/​Burg Feu­er­stein“ zusam­men mit Mona Fer­fers, Moritz Gmach und Xena Graf (alle RuFV Sparneck). Vor der gemein­sa­men Dres­sur­prü­fung war sie sehr auf­ge­regt, zumal sie als erste Rei­te­rin die Vie­rer­grup­pe im Dres­sur­vier­eck anfüh­ren muss­te und dadurch eine beson­de­re Ver­ant­wor­tung fürs Team trug. Die 13jährige Forch­hei­me­rin mach­te das aber klas­se, ver­half ihrem Team zu einem tol­len drit­ten Platz und wur­de in der Ein­zel­wer­tung Fünf­te.

Bei der abschlie­ßen­den Sie­ger­eh­rung wur­den die jewei­li­gen Tages­best­lei­stun­gen der ein­zel­nen Reit­prü­fun­gen aus­ge­zeich­net. Sara Neglein (Sprin­gen Bam­bi­ni Note 7.6), Julia Rothen­bach (Sprin­gen Kl. A Note 8.0) und Ursu­la Augu­stin (Sprin­gen Erwach­se­ne Note 7.6) erhiel­ten jeweils eine Aus­zeich­nung für die beste Lei­stung in ihren Spring­prü­fun­gen. Frie­de­ri­ke Mar­tin wur­de von der Ver­bands­ju­gend­war­tin Fran­ken, Ker­stin Popp, fei­er­lich aus dem Vier­kampf­ka­der ver­ab­schie­det, da sie die Alters­gren­ze erreicht hat und damit im Kader nicht mehr start­be­rech­tigt ist.

„Damit hät­te ich ja über­haupt nicht gerech­net“, sprach Ursu­la Augu­stin nach dem Tur­nier eupho­risch. „Dass die ein­zel­nen Rei­ter so toll abschnei­den und das Team so über­le­gen gewinnt, ist echt klas­se.“
Der Ver­ein zählt 56 Mit­glie­der.

Platz­ie­run­gen

Vier­kampf Klas­se A Mann­schafts­wer­tung

1. Platz – Team RC Burg Feuerstein/​RuFV Sparneck (Gmach/​Rösecke/​Rothenbach/​Schneider) – 14774 Punk­te
2. Platz – Team RFV Höchstadt/​RuFV Sparneck (Jäkel/​Janko/​Mümmler/​Werner) – 14063 Punk­te
3. Platz – RFV Selb (Krug/​Müller/​Sandner/​Wilfer) – 13082 Punk­te

Vier­kampf Klas­se A Ein­zel­wer­tung

1. Platz – Julia Rothen­bach (RC Burg Feuerstein/​RuFVSparneck) – 5182 Punk­te
2. Platz – Basti­an Wer­ner (RFV Höchstadt/​RuFV Sparneck) – 5030 Punk­te
3. Platz – Vere­na Jan­ko (RFV Höchstadt/​RuFV Sparneck) – 4860 Punk­te

5. Platz – Miri­am Schnei­der (RC Burg Feuerstein/​RuFVSparneck) – 4747 Punk­te
6. Platz – Lili­an Rös­ecke (RC Burg Feuerstein/​RuFVSparneck) – 4581 Punk­te

Vier­kampf Erwach­se­ne Ein­zel­wer­tung

1. Platz – Kri­sti­na Schmitt­full (RV Sulz­thal) – 5130 Punk­te
2. Platz – Frie­de­ri­ke Mar­tin (RC Burg Feu­er­stein) – 5120 Punk­te
3. Platz – Tobi­as Rie­del (RC Schwan­berg) – 5009 Punk­te

Bam­bi­ni Vier­kampf Ein­zel­wer­tung

1. Platz – Anna Schnee­ber­ger (RFV Her­rie­den) – 5272 Punk­te
2. Platz – Anto­nia Schwei­nes­bein (Treucht­lin­gen) – 5271 Punk­te
3. Platz – Sarah Neglein (RC Burg Feu­er­stein) – 5211 Punk­te

Schreibe einen Kommentar