Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.05.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Laser­mes­sung

Kir­cheh­ren­bach. In der Leu­ten­ba­cher Stra­ße führ­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt am Mitt­woch­abend eine Laser­mes­sung durch. Ins­ge­samt durch­fuh­ren zwei Ver­kehrs­teil­neh­mer die Kon­troll­stel­le zu schnell. Spit­zen­rei­ter war ein Fahr­zeug­füh­rer, der mit 55 km/​h bei erlaub­ten 30 km/​h durch die Mess­stel­le fuhr.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

FORCH­HEIM. Als ein 58-jäh­ri­ger Mann wäh­rend eines kur­zen Kran­ken­haus­auf­ent­hal­tes am Diens­tag­nach­mit­tag nach sei­nem Fahr­rad sehen woll­te, das er am Mon­tag­abend in einem Fahr­rad­stän­der vor dem Kli­ni­kum Forch­heim abge­stellt und mit einem Bügel­schloss gesi­chert hat­te, war das Rad „ver­schwun­den“. Das blaue Her­ren-Moun­tain­bike war mit einer Anhän­ger­kupp­lung aus­ge­stat­tet und hat­te einen Zeit­wert von rund 180 Euro. Wo ist das Rad seit­her auf­ge­fal­len?

LAN­GEN­SEN­DEL­BACH, LKR. FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­nach­mit­tag mel­de­te ein 47-Jäh­ri­ger nach­träg­lich den Dieb­stahl sei­nes Ruck­sackes. Ein Unbe­kann­ter hat­te die Gele­gen­heit genutzt und die­sen am Oster­wo­chen­en­de aus dem unver­sperr­ten Fahr­zeug des Geschä­dig­ten ent­wen­det, das in der Stra­ße „Zum Berg“ abge­stellt war. In dem Ruck­sack befan­den sich neben Aus­weis­do­ku­men­ten und einer EC-Kar­te noch eine Stirn­lam­pe, ein Schutz­helm und eine Gärt­ner­sche­re. Wer kann Hin­wei­se zum Täter geben?

NEUN­KIR­CHEN A.B., LKR. FORCH­HEIM. Als ein jun­ger Vater am frü­hen Mitt­woch­mor­gen sei­nen Kin­der­wa­gen aus dem eige­nen abge­sperr­ten Abteil einer Mehr­fach­ga­ra­ge in der Stra­ße „Frösch­au“ holen woll­te, den er dort am Vor­tag abge­stellt hat­te, konn­te er die­sen nicht mehr fin­den. Da die Stell­plät­ze im Innen­be­reich der Gara­ge frei zugäng­lich sind, ver­schaff­te sich der unbe­kann­te Dieb ver­mut­lich über ein unver­sperr­tes Gara­gen­tor eines Nach­barn Zugang. Der wei­ße Kin­der­wa­gen der Mar­ke Prio / Go war mit einem blau­en Bug­gy-Auf­satz ver­se­hen und hat­te einen Wert von rund 1000 Euro. Wer kann Hin­wei­se geben?

Ver­kehrs­un­fäl­le

FORCH­HEIM. Wegen der Unacht­sam­keit eines 29-Jäh­ri­gen, kam es am Mitt­woch­mor­gen in der Bay­reu­ther Stra­ße zu einem Auf­fahr­un­fall mit einer leicht­ver­letz­ten Per­son. Der 29-Jäh­ri­ge brem­ste sei­nen Klein­trans­por­ter zu spät ab und fuhr in das Heck eines wei­te­ren Klein­trans­por­ters, der vor ihm ver­kehrs­be­dingt anhal­ten muss­te. Durch den hef­ti­gen Auf­prall erlitt der 52-jäh­ri­ge Fah­rer ein Schleu­der­trau­ma und begab sich im Anschluss zum Arzt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Blech­scha­den in Höhe von rund 3500 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

EGGOLS­HEIM, LKR. FORCH­HEIM. In der Zeit von Mon­tag­vor­mit­tag bis Diens­tag­vor­mit­tag stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer ver­mut­lich beim Aus­par­ken gegen den am Fahr­bahn­rand in der Pfar­rer-Dip­pold-Stra­ße gepark­ten Citro­en eines 32-Jäh­ri­gen. An dem Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von rund 250 Euro. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich ohne einen Hin­weis zu hin­ter­las­sen oder den Unfall zu mel­den. Wer hat etwas beob­ach­tet?

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Außen­spie­gel beschä­digt

BAM­BERG. Gegen den Außen­spie­gel eines in der Pödel­dor­fer Stra­ße gepark­ten Fiat Pan­da trat in der Zeit von Diens­tag, 14 Uhr bis Mitt­woch, 20 Uhr, ein Unbe­kann­ter und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von 100 Euro.

Eben­falls gegen den Außen­spie­gel eines in der Wil­den­sor­ger Stra­ße gepark­ten Ford Fie­sta trat ein Unbe­kann­ter zwi­schen Mon­tag, 17 Uhr und Mitt­woch, 11:45 Uhr, und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 300 Euro.

Unfall­fluch­ten

Zeu­gen zu den Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

BAM­BERG. Ver­mut­lich beim Ein- oder Aus­par­ken stieß am Mitt­woch, zwi­schen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker gegen einen in der Was­ser­mann­stra­ße gepark­ten sil­ber­nen BMW. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 700 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher anschlie­ßend uner­laubt.

Ein Unbe­kann­ter stieß am Mitt­woch, zwi­schen 09:15 Uhr und 16:05 Uhr, in der Lan­gen Stra­ße oder auf dem Park­platz hin­ter dem Amt für Länd­li­che Ent­wick­lung gegen die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines gepark­ten Vol­vo und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 150 Euro.

Ca. 1000 Euro Sach­scha­den hin­ter­ließ ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer (ver­mut­lich roter Pkw) am Mitt­woch, zwi­schen 18:30 Uhr und 20:05 Uhr, an einem in der Kro­nacher Stra­ße abge­stell­ten, wei­ßen Sko­da, nach­dem er gegen die­sen stieß und sich uner­laubt ent­fern­te.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Aus Unacht­sam­keit auf­ge­fah­ren

BAM­BERG. Aus Unacht­sam­keit fuhr am Mitt­woch­mor­gen eine Polo-Fah­re­rin in der Star­ken­feld­stra­ße auf eine ver­kehrs­be­dingt brem­sen­de Ford-Fah­re­rin auf. Dabei wur­den zwei Per­so­nen leicht ver­letzt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von 1800 Euro.

Zeu­gen bit­te mel­den!

BAM­BERG. Ein Krad­fah­rer woll­te am Mitt­woch in der Alten­bur­ger Stra­ße an einem rechts ste­hen­den Ford Focus vor­bei­fah­ren. Unmit­tel­bar zuvor fuhr jedoch der Fah­rer des Ford an. Als der Zwei­rad­fah­rer die Situa­ti­on erkann­te, lei­te­te er eine Voll­brem­sung ein, stürz­te und prall­te gegen das Heck des anfah­ren­den Ford Focus. Dabei wur­de der 27-Jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer leicht ver­letzt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Scha­den in Höhe von 1750 Euro. Zum genau­en Unfall­her­gang sucht die Poli­zei Zeu­gen, wel­che gebe­ten wer­den sich unter Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Fünf Leicht­ver­letz­te

BAM­BERG. Zu einem Auf­fahr­un­fall mit drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen kam es am Mitt­woch, gegen 20 Uhr, in der Geisfel­der Stra­ße. Dabei wur­den fünf Per­so­nen leicht ver­letzt, zudem ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 6300 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Rol­ler beschä­digt

EBING. Scha­den von ca. 100 Euro rich­te­ten Unbe­kann­te am Mitt­woch, zwi­schen 6.55 und 13.45 Uhr, an einem am Bahn­hof abge­stell­ten sil­ber-blau­en Rol­ler an. Die Täter tra­ten gegen das Zwei­rad, so dass die Front­ver­klei­dung zer­brach.

Wer hat die Sach­be­schä­di­gung beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Dieb­stäh­le

Wer hat die Bäu­me gefällt?

KEM­MERN. Zwei Eichen- sowie zwei Wild­kirsch­bäu­me auf einem Wald­grund­stück neben dem Rad­weg in Rich­tung Hall­stadt (Flur-Num­mer 2890) fäll­ten Unbe­kann­te zwi­schen 19. April und 3. Mai. Das zurecht­ge­säg­te Holz wur­de zum Teil bereits abge­holt. Dem Grund­stücks­ei­gen­tü­mer ent­stand ein Scha­den von ca. 200 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht bzw. Per­so­nen beim Abtrans­port des Hol­zes beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310

Ver­kehrs­un­fäl­le

2.000 Euro Blech­scha­den

OBERN­DORF. Blech­scha­den von ca. 2.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Mitt­woch­mor­gen. Um nach links auf eine Orts­ver­bin­dungs­stra­ße in Rich­tung Pom­mers­fel­den ein­zu­fah­ren, blink­te ein 54-jäh­ri­ger Fiat-Duca­to-Fah­rer. Beim Abbie­gen stieß er seit­lich gegen den Mer­ce­des einer 21-jäh­ri­gen Frau. Die­se war gera­de dabei, den Fiat zu über­ho­len. Glück­li­cher­wei­se wur­de beim Zusam­men­stoß nie­mand ver­letzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Wer hat die Rad­kap­pe ver­lo­ren?

BISCH­BERG. Ein unbe­kann­tes Fahr­zeug – ver­mut­lich jedoch VW – ver­lor am Mitt­woch­vor­mit­tag, kurz nach 9 Uhr, auf der Fahrt von Tros­dorf in Rich­tung Tüt­schen­ge­reuth (Höhe des 2. Park­plat­zes) eine Rad­kap­pe. Die­se roll­te quer über die Fahr­bahn und prall­te gegen den vor­de­ren Stoß­fän­ger eines ent­ge­gen­kom­men­den Pkw, BMW. Dabei ent­stand ein Scha­den von ca. 1.500 Euro. Offen­sicht­lich bemerk­te der Fah­rer des unbe­kann­ten Fahr­zeu­ges den Ver­lust der Rad­kap­pe nicht und setz­te sei­ne Fahrt fort. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, sucht Zeu­gen, die Hin­wei­se zum flüch­ti­gen Pkw geben kön­nen.

Nach Unfall geflüch­tet

BAU­NACH. Beim Vor­bei­fah­ren an einem in der Hass­berg­stra­sse abge­stell­ten Ford Tran­sit streif­te am Mitt­woch­mor­gen, kurz nach 9 Uhr, der Fah­rer eines sil­ber­far­be­nen Opel Zafi­ra das Bau­stel­len-Fahr­zeug, so dass an der rech­ten Sei­te ein Scha­den von etwa 1.000 Euro ent­stand. Ohne sich jedoch um den Unfall­scha­den zu küm­mern, fuhr der Opel-Fah­rer davon. Durch das lau­te Quiet­schen der Rei­fen auf­merk­sam gewor­de­ne Arbeits­kräf­te der Bau­stel­le konn­ten jedoch das Kenn­zei­chen able­sen. Der 76-jäh­ri­ge Ver­ur­sa­cher wur­de dar­auf­hin ermit­telt; ihn erwar­tet eine Anzei­ge wegen Unfall­flucht.

Son­sti­ges

Rad­mut­tern wur­den gelockert

HEI­LI­GEN­STADT. Glück im Unglück hat­te ein 30-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer. Wäh­rend einer Auto­fahrt stell­te der Mann star­ke Fahr­ge­räu­sche fest. Außer­dem schlin­ger­te sein Pkw unge­wöhn­lich beim Len­ken. Als er anschlie­ßend sein Auto über­prüf­te, konn­te der 30-Jäh­ri­ge fest­stel­len, dass am vor­de­ren lin­ken Rei­fen 3 Rad­mut­tern sicht­bar her­aus­ge­dreht und die bei­den ande­ren Schrau­ben gelockert waren. Offen­sicht­lich mach­te sich ein Unbe­kann­ter in der Zeit vom 27./28.April am Pkw zuschaf­fen. Das Fahr­zeug stand zur Tat­zeit vor der Gara­ge eines Wohn­an­we­sens in der Orts­stra­ße „Hin­te­rer Stei­nig“.

Auto­fah­rer hat­ten zuviel „getankt“

GER­ACH. Mit 1,0 Pro­mil­le hat sich ein 30-jäh­ri­ger Mann am Mitt­woch­abend hin­ter das Steu­er sei­nes Pkw gesetzt und ist in der Orts­stra­ße „Obst­berg“ prompt in eine Ver­kehrs­kon­trol­le gera­ten. Nach einem Alcotest wur­de ihm die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Der Fah­rer muss nun mit einem Buß­geld und einem Fahr­ver­bot rech­nen.

HALL­STADT. In der Bie­gen­hof­stra­ße stopp­te am Don­ners­tag, 0,45 Uhr, eine Poli­zei­strei­fen einen Renault­fah­rer. Bei der Kon­trol­le weh­te den Beam­ten eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Der 50-Jäh­ri­ge muss­te sein Fahr­zeug nach einem Alcotest, der 1,08 Pro­mil­le erbrach­te, ste­hen las­sen und anschlie­ßend zur Blut­ent­nah­me. Auch ihn erwar­tet eine Anzei­ge.

Schreibe einen Kommentar