IHK-Pres­se­mit­tei­lung: “Gute Nach­richt für Ober­fran­ken”

Nach dem heu­ti­gen Spit­zen­ge­spräch in der Baye­ri­schen Staats­kanz­lei geht die IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth davon aus, dass es eine Fort­set­zung für die Flug­li­nie Hof-Frank­furt geben wird. Mini­ster­prä­si­dent Horst See­hofer und Wirt­schafts­mi­ni­ster Mar­tin Zeil haben ihre Unter­stüt­zung zuge­sagt und wer­den dem Mini­ster­rat in der kom­men­den Woche einen ent­spre­chen­den Vor­schlag zur Ent­schei­dung vor­le­gen.

“Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung gibt damit ein deut­li­ches Signal für die Zukunft des Flug­ha­fens Hof-Plau­en. Das ist eine gute Nach­richt für Ober­fran­ken”, so IHK-Vize­prä­si­dent August Wag­ner, der gemein­sam mit dem Vor­sit­zen­den des Indu­strie- und Han­dels­gre­mi­ums (IHG) Marktredwitz/​Selb, Dr. Otto Max Schae­fer, am Gespräch in Mün­chen teil­nahm.

Die Poli­tik habe aner­kannt, dass der Flug­ha­fen Hof-Plau­en und ins­be­son­de­re die Anbin­dung an das inter­na­tio­na­le Flug­netz über die Ver­bin­dung nach Frank­furt, von hoher struk­tur­po­li­ti­scher Bedeu­tung gera­de für den nörd­li­chen Teil Ober­fran­kens sei, so Wag­ner, Vor­sit­zen­der des IHG Hof und geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der J.G. Knopf’s Sohn GmbH & Co. KG in Helm­brechts.

Im Gespräch mit Mini­ster­prä­si­dent See­hofer und Wirt­schafts­mi­ni­ster Zeil haben die ober­frän­ki­schen Wirt­schafts­ver­tre­ter zuge­sagt, künf­tig noch stär­ker für die Nut­zung der Flug­li­nie Hof-Frank­furt zu wer­ben. “Wir wer­den unse­re Mit­ar­bei­ter und unse­re Geschäfts­part­ner ermu­ti­gen, die­ses Ange­bot aktiv in Anspruch zu neh­men”, betont Dr. Otto Max Schae­fer, der auch geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Erich Netzsch GmbH & Co. KG in Selb ist.

Die IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth hat sich in der Ver­gan­gen­heit stets dafür aus­ge­spro­chen, die Direkt­ver­bin­dung für den Geschäfts­flug­ver­kehr zum inter­na­tio­na­len Ver­kehrs­kreuz Frank­furt am Main zu erhal­ten. Gera­de nach den umstrit­te­nen Vor­schlä­gen des Zukunfts­rats hät­ten die poli­tisch Ver­ant­wort­li­chen in Bay­ern nun mit die­sem Signal deut­lich gemacht, dass sie den länd­li­chen Raum stär­ken und nicht schwä­chen wol­len. “Den Wor­ten sind Taten gefolgt. Das erken­nen wir dank­bar an”, so IHK-Vize­prä­si­dent August Wag­ner.

Schreibe einen Kommentar