Sams­tags­kon­zer­te im Bam­ber­ger Dom

Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger eröff­net am 7. Mai den Rei­gen der musi­ka­li­schen Dar­bie­tun­gen im Kai­ser­dom

Domorganist Markus Willinger. Foto: Erzbistum Bamberg/Kirsten Oberhoff

Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger eröff­net die Orgel­kon­zert-Rei­he im Bam­ber­ger Dom am 7. Mai mit Wer­ken von Bach, Liszt und Reger.

(bbk) Der Bam­ber­ger Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger eröff­net in die­sem Jahr am 7. Mai die Rei­he der Sams­tags­kon­zer­te im Bam­ber­ger Dom. Jeden Sams­tag (mit Aus­nah­me wäh­rend der Sand­kirch­weih) grei­fen von 12.00 bis 12.30 Uhr renom­mier­te Orga­ni­sten aus dem In- und Aus­land (USA, Frank­reich, Tsche­chi­en) in die Tasten, teil­te das Amt für Kir­chen­mu­sik des Erz­bis­tums Bam­berg mit.

Beim Eröff­nungs­kon­zert am ersten Mai­sams­tag spielt Wil­lin­ger Wer­ke von Johann Seba­sti­an Bach, Franz Liszt und Max Reger. Es fol­gen am 14. Mai Andre­as Mar­quardt aus Saal­feld sowie am 21. Mai Sil­via Kraut aus Mün­chen. Am 28. Mai greift Axel Flierl aus Dil­lin­gen in die Tasten der Dom­or­gel.

Der Ein­tritt zu den Kon­zer­ten ist frei. Wie üblich wird der Dom eini­ge Minu­ten nach dem Beginn des Kon­zer­tes für wei­te­re Besu­cher und Tou­ri­sten geschlos­sen, um den Genuss der geist­li­chen Musik nicht zu stö­ren. Das Kon­zert am Sams­tag der Sand­kirch­weih, am 27. August, beginnt erst um 15.00 Uhr. An der Dom­or­gel sitzt dann Micha­el Schön­heit aus Leip­zig.

Schreibe einen Kommentar