Der Zir­kus Charles Knie bringt die hüb­sche­ste Tier­leh­re­rin nach Forch­heim

Sie ist 21 Jah­re jung, hat lan­ge blon­de Haa­re und ist mit Sicher­heit heu­te die hüb­sche­ste Tier­leh­re­rin Deutsch­lands: Moni­ka Sper­lich.

Monika Sperlich

Moni­ka Sper­lich

Ihre Eltern stam­men aus weit ver­zweig­ten Zir­kus­fa­mi­li­en und so hat Moni­ka, genannt „Miss Mona“, den Zir­kus bereits seit Geburt im Blut. Mit drei Jah­ren trat sie zum ersten Mal in der Manè­ge auf, damals mit Boden­akro­ba­tik. Seit ihrem fünf­ten Lebens­jahr hat sie sich den Hula-Hoop-Rei­fen ver­schrie­ben und ihre moder­ne Dar­bie­tung selbst cho­reo­gra­phiert. 2007 wur­de sie vom renom­mier­ten Zir­kus Charles Knie enga­giert, wo sie die Hula-Hoop-Rei­fen seit­dem, umringt von den Damen des zir­kus­ei­ge­nen Bal­letts, gekonnt und in ein­ma­li­ger Prä­sen­ta­ti­on um ihre Hüf­ten krei­sen lässt.

Es war Lie­be auf den ersten Blick: Der Weg zur hüb­sche­sten Tier­leh­re­rin

Die eng­li­sche Tier­leh­re­rin Sus­an Lacey war eben­falls bei Charles Knie enga­giert und führ­te dort die bei­den kali­for­ni­schen See­lö­wen „Stef­fi“ und „Man­ta“ vor. Jeden Tag ging Mona am See­lö­wen-Bas­sin vor­bei und ver­lieb­te sich in die bei­den intel­li­gen­ten Mee­res­säu­ger. Sie half Sus­an Lacey bei der Füt­te­rung der Tie­re sowie beim Rei­ni­gen des Bas­sins und träum­te davon, spä­ter selbst ein­mal mit See­lö­wen in der Manè­ge zu ste­hen.

Zu Beginn der Sai­son 2009 kün­dig­te Sus­an Lacey an, am Ende der Sai­son in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand gehen zu wol­len. Moni­kas Traum rück­te in greif­ba­re Nähe. Zir­kus­di­rek­tor Sascha Meln­jak war natür­lich nicht ent­gan­gen, wie inten­siv sich Mona im Lau­fe der Jah­re mit den See­lö­wen beschäf­tigt hat­te. So bot er ihr an, ab der Sai­son 2010 die See­lö­wen zu über­neh­men und die­se zusätz­lich zu ihrer Hula-Hoop-Dar­bie­tung zu prä­sen­tie­ren. Mona war natür­lich mit Feu­er­ei­fer bei der Sache und wur­de zudem von Sus­an Lacey per­fekt ein­ge­ar­bei­tet. In der letz­ten Gast­spiel­stadt der Sai­son 2009 trat sie bereits mit den Tie­ren auf, Sus­an Lacey stand jedoch noch im Hin­ter­grund, um ihr ggf. hel­fen zu kön­nen.

Ihr erstes Enga­ge­ment mit Stef­fi und Man­ta absol­vier­te Mona dann im Win­ter beim Karls­ru­her Weih­nacht­scir­cus. Ein schö­ne­res Weih­nachts­ge­schenk hät­te es für sie gar nicht geben kön­nen. Mona liebt ihre bei­den See­lö­wen über alles und so freu­en sich nun alle drei Damen jeden Tag auf ihren gemein­sa­men Auf­tritt in der Manè­ge.

Viel Frei­zeit hat Mona durch die Arbeit mit den See­lö­wen natür­lich nicht, denn als Tier­leh­re­rin ist man an sie­ben Tagen der Woche rund um die Uhr für sei­ne Tie­re da. Mona lie­gen bereits vie­le Anfra­gen von Zir­kus­un­ter­neh­men und Agen­tu­ren aus der gan­zen Welt vor, die die blon­de Schön­heit enga­gie­ren möch­ten. Doch natür­lich hält sie dem Zir­kus Charles Knie die Treue, der ihren Traum wahr wer­den ließ und im Rah­men sei­ner dies­jäh­ri­gen Deutsch­land-Tour­nee in rund 50 Städ­ten im gesam­ten Bun­des­ge­biet zu Gast sein wird.

Schreibe einen Kommentar