Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.11.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Ver­kehrs­un­fall mit erheb­li­chen Sach­scha­den

Wie­sent­hau, Lkrs. Forch­heim. Glück im Unglück hat­ten die Fah­rer zwei­er Pkw die am Sams­tag­vor­mit­tag in Wie­sent­hau zusam­men in einen Ver­kehrs­un­fall ver­wickelt waren. Dem­nach woll­te der 48-jäh­ri­ge Fah­rer eines Audi-Gelän­de­wa­gens von der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße aus Schlaifhau­sen kom­mend auf die Kreis­stra­ße in Rich­tung Wie­sent­hau ein­bie­gen. Hier­bei über­sah er offen­bar den von links kom­men­den Fah­rer eines BMW und kol­li­dier­te mit die­sem im Ein­mün­dungs­be­reich. Nach dem Zusam­men­stoß waren bei­de Pkw nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten von der Unfall­stel­le weg­ge­schleppt wer­den. Ins­ge­samt ent­stand ein Sach­scha­den von rund 27.000 Euro. Glück­li­cher­wei­se wur­de kei­ner der bei­den Fahr­zeug­füh­rer ver­letzt.

Mit 1,4 Pro­mil­le Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sacht

Forch­heim. Weil ein 25-jäh­ri­ger Kia-Fah­rer vor Fahrt­an­tritt offen­bar zu tief ins Glas geschaut hat­te, kam es in der Nacht zum Sonn­tag in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt wur­de. Hier­bei fuhr die­ser näm­lich dem vor ihm fah­ren­den 24-jäh­ri­gen Fah­rer eines blau­en Audis auf und ver­ur­sach­te an des­sen Fahr­zeug einen Scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro. Der betrun­ke­ne Unfall­fah­rer muss­te sich noch in der glei­chen Nacht einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Außer­dem wur­de des­sen Füh­rer­schein ein­ge­zo­gen. Gegen ihn wird nun wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung ermit­telt.

Son­sti­ges

Wer beschä­dig­te den schwar­zen Audi?

Forch­heim. Unbe­kann­te Van­da­len beschä­dig­ten im Ver­lau­fe des ver­gan­ge­nen Frei­tags einen am John‑F.-Kennedy-Ring 71 abge­stell­ten schwar­zen Audi A6. Hier­bei wur­de der auf einem pri­va­ten Stell­platz gepark­te Pkw mit­tels eines spit­zen Gegen­stan­des rund­um zer­kratzt. ‚Es ent­stand ein Sach­scha­den von meh­re­ren tau­send Euro. Für Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung, wel­che zur Ermitt­lung des unbe­kann­ten Sach­be­schä­di­gers füh­ren, setz­te der geschä­dig­te Fahr­zeug­hal­ter eine Beloh­nung von 500 Euro aus.

Alko­ho­li­sier­ter Schlä­ger über­nach­te­te in Poli­zei­zel­le

Forch­heim. In der Nacht zum Sonn­tag kam es auf der Forch­hei­mer Schleu­sen­in­sel zu einer Schlä­ge­rei, bei der meh­re­re Per­so­nen zumin­dest leicht ver­letzt wur­den. Aus­lö­ser war zunächst, dass eine 21-jäh­ri­ge jun­ge Frau von einem 19-jäh­ri­gen amts­be­kann­ten Mann grund­los aufs unflä­tig­ste belei­digt wur­de. Nach­dem die jun­ge Frau infol­ge des­sen die Belei­di­gun­gen erwi­der­te, ging der 19-jäh­ri­ge auf sie los, und ver­setz­te ihr meh­re­re Schlä­ge und Trit­te ins Gesicht bzw. in den Bauch. Hier­bei füg­te er ihr leich­te Ver­let­zun­gen in Form von Prel­lun­gen zu, wel­che im Kli­ni­kum Forch­heim ledig­lich ambu­lant behan­delt wer­den muss­ten. Nach­dem sodann zwei Beglei­ter der jun­gen Frau zu Hil­fe kamen, ver­letz­te der 19-jäh­ri­ge die­se eben­falls leicht und flüch­te­te anschlie­ßend vom Ort des Gesche­hens. Aller­dings dau­er­te die Flucht des aggres­si­ven Man­nes nicht lan­ge an. Die­ser konn­te näm­lich im Rah­men einer Fahn­dung fest­ge­nom­men wer­den. Auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung muss­te er sodann den Rest der Nacht im Haft­raum der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ver­brin­gen. Gegen ihn wird nun wegen Kör­per­ver­let­zung ermit­telt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Rei­fen an Pkw zer­sto­chen

Vor­ra. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Oster­sonn­tags wur­de wäh­rend einer Pri­vat­fei­er vor dem Anwe­sen Vor­ra 26 von einem bis­lang Unbe­kann­ten Rei­fen an zwei Pkws zer­sto­chen. Es ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 500,- EUR. Wer hat in der frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Dieb­stäh­le

Dieb­stahl aus einer Feld­scheu­ne
Asch­bach. In der Zeit vom 11.04. – 23.04.11 wur­de aus einer Feld­scheu­ne an der Staats­stra­ße 2260 eine silber/​blau/​rote Zapf­wel­len­kreis­sä­ge von unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Der Wert der Kreis­sä­ge beträgt 400,- EUR.
Wer kann sach­dien­li­che Hin­wei­se geben?

Auf den Schüs­sel nicht auf­ge­passt
Hirschaid. In einem Fit­ness­stu­dio in der Indu­strie­stra­ße wur­de am Sams­tag­nach­mit­tag aus einem Spind in der Her­ren­um­klei­de ein Han­dy und Bar­geld von einem Unbe­kann­ten ent­wen­det. Der Schlüs­sel wur­de vom Geschä­dig­ten wäh­rend des Trai­ning unbe­auf­sich­tigt gelas­sen. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt ca. 60,- EUR. Wem ist etwas Ver­däch­ti­ges auf­ge­fal­len?

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zu schnell gefah­ren und von der Fahr­bahn abge­kom­men.
Scheß­litz. Ein 33jähriger Krad­fah­rer fuhr am Sams­tag­mor­gen auf der B 22, von Dem­mels­dorf kom­mend in Rich­tung Scheß­litz. Auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit und ohne Fremd­ein­wir­kung stürz­te die­ser und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Krad ent­stand ein Sach­scha­den von 1.000,- EUR.

Son­sti­ges

Strei­tig­keit zwi­schen Jugend­li­chen.
But­ten­heim. Am Sonn­tag­nach­mit­tag tra­fen sich meh­re­re Jugend­li­che zu einer Aus­spra­che im Dorf­gar­ten. Hier­bei kam es zwi­schen zwei 16jährigen zu einer hand­greif­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Einer der bei­den trug zum Teil hef­ti­ge Bles­su­ren davon. Die Poli­zei ermit­telt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Hin­weis: Zeu­gen zu u.g. den Fäl­len wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter der Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Dieb­stahls­de­lik­te

Mari­en­sta­tue ent­wen­det

Bam­berg. Im Bru­der­wald wur­de im Zeit­raum vom Frei­tag auf den Sams­tag eine ari­en­sta­tue aus einem höl­zer­nen Schau­ka­sten ent­wen­det. Hier­zu wur­de von Sei­ten des unbe­kann­te Täters die Vitri­nen­schei­be ein­ge­schla­gen. Der Wert der Sta­tue ist bis dato nicht bekannt.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bau­zaun ver­senkt und Bank demo­liert

Bam­berg. An der Mar­kus­brücke an der am öst­li­chen Ufer befind­li­chen Bau­stel­le kam es in der Nacht vom Don­ners­tag auf den Frei­tag zu meh­re­ren Sach­be­schä­di­gun­gen. U.a. wur­de ein Ver­kehrs­zei­chen ver­bo­gen, eine Sitz­bank demo­liert und ein Teil des Bau­zauns ins Was­ser gewor­fen. Eine genaue Scha­dens­sum­me ist bis dato nicht bezif­fer­bar. Eine Gefähr­dung des Schiff­fahrts­ver­kehrs konn­te aus­ge­schlos­sen wer­den. Der/​die Täter sind bis dato unbe­kannt.

Son­sti­ges

Trun­ken­heits­fahrt aus­ge­klärt

Bam­berg. Am Sams­tag, 23.4.2011, soll­te ein ange­trun­ke­ner Ame­ri­ka­ner um 21:26 h mit sei­nem Pkw auf dem Kaser­nen­ge­län­de von sei­ten der US-Mili­tär­po­li­zei ange­hal­ten wer­den. Er ergriff den­noch mit sei­nem Pkw die Flucht und ließ – nach kur­zer Ver­fol­gung – sei­nen Pkw dann im Bam­ber­ger Osten zurück. Dort flüch­te­te er zu Fuß wei­ter und konn­te durch eine Strei­fe der PI Bam­berg-Stadt in der Mitt­tel­bach­stra­sse fest­ge­nom­men wer­den. Da er deut­lich alko­ho­li­sert war, muss er nun mit den Fol­gen einer Anzei­ge der Trun­ken­heit im Ver­kehr und der Erfah­rung einer Aus­nüch­te­rung bei der PI Bam­berg-Stadt leben.

Schreibe einen Kommentar