Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 21.04.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahl von einer Bau­stel­le

Eber­mann­stadt: Wie erst jetzt zur Anzei­ge gebracht wur­de, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter von einer Bau­stel­le in der Brei­ten­ba­cher Stra­ße bereits in der letz­ten März­wo­che eine Leit­ba­ke mit Nis­sen­leuch­te. Der ent­stan­de­ne Scha­den beträgt 150 Euro. Ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­mor­gen beob­ach­te­ten Mit­ar­bei­ter eines Spiel­wa­ren­ge­schäfts in der Daim­ler­stra­ße, wie ein älte­rer Mann von der Außen­ver­kaufs­flä­che einen Fuß­ab­strei­fer und einen Spiel­ball im Gesamt­wert von rund 20 Euro ein­steck­te und sich anschlie­ßend heim­lich aus dem Staub machen woll­te. Als der Mann die wach­sa­men Blicke des Ver­kaufs­per­so­nals bemerk­te, stieg er zügig in einen Mer­ce­des ein und fuhr los. Dabei tou­chier­te er aller­dings die Stoß­stan­ge eines neben­ste­hen­den Pkws und ver­ur­sach­te einen Scha­den in Höhe von rund 350 Euro. Ohne sich dar­um zu küm­mern fuhr er ein­fach wei­ter. Pech für ihn war, dass sich die Zeu­gen mitt­ler­wei­le sein Pkw-Kenn­zei­chen notiert und die Poli­zei ver­stän­digt hat­ten. So stan­den die Ermitt­lungs­be­am­ten wenig spä­ter vor sei­ner Haus­tü­re. Auf rich­ter­li­che Anord­nung hin, wur­de sein Fahr­zeug und sei­ne Woh­nung durch­sucht. Neben den ent­wen­de­ten Gegen­stän­den fan­den die Beam­ten dort noch wei­te­res Die­bes­gut. Der 70-Jäh­ri­ge muss sich nun wegen wie­der­hol­ten Dieb­stäh­len und Unfall­flucht ver­ant­wor­ten.

Ver­kehrs­un­fäl­le

FORCH­HEIM. Blech­scha­den in Höhe von rund 4000 Euro und zwei ver­letz­te Per­so­nen waren am Mitt­woch­vor­mit­tag das Ergeb­nis eines Ver­kehrs­un­falls im Ein­mün­dungs­be­reich Äuße­re Nürn­ber­ger Stra­ße / Daim­ler­stra­ße. Eine 21-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin woll­te dort von der Daim­ler­stra­ße aus in die gegen­über­lie­gen­de Sie­mens­stra­ße fah­ren und über­sah einen stadt­aus­wärts­fah­ren­den Pkw, dem sie fron­tal in die lin­ke Sei­te prall­te. Die bei­den Fahr­zeug­insas­sen, eine 37-Jäh­ri­ge und ihre 5‑jährige Toch­ter wur­den dabei leicht ver­letzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Als ein 80-jäh­ri­ger Mann am Diens­tag­vor­mit­tag nach meh­re­ren Besor­gun­gen im Stadt­ge­biet mit sei­nem Pkw nach Hau­se zurück­kehr­te, ent­deck­te er an der vor­de­ren Stoß­stan­ge und dem Kot­flü­gel sei­nes blau­en BMWs einen fri­schen Unfall­scha­den in Höhe von rund 1500 Euro. Als Unfallört­lich­kei­ten kom­men dabei nur die Ger­hard-Haupt­mann-Stra­ße und der Park­platz am alten Finanz­amt in der Ruhalm­stra­ße in Betracht. Der Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ kei­ner­lei Per­so­na­li­en und mel­de­te sich auch nicht bei der Poli­zei. Mög­li­che Unfall­zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

POX­DORF, LKR. FORCH­HEIM. Im Rah­men einer fast zwei­stün­di­gen Geschwin­dig­keits­kon­trol­le im Bereich der Sen­del­ba­cher Stra­ße, wur­den am Mitt­woch­vor­mit­tag neun Fahr­zeug­füh­rer von ins­ge­samt 42 erfass­ten Fahr­zeu­gen bean­stan­det. In fünf Fäl­len wur­de Anzei­ge erstat­tet, vier der Betrof­fe­nen kamen noch mit einem Ver­war­nungs­geld davon. Die “Schnell­ste” war eine 48-jäh­ri­ge Frau aus Lan­gen­sen­del­bach, die inner­halb der Ort­schaft mit knapp 80 Stun­den­ki­lo­me­tern gemes­sen wur­de. Sie muss nun mit einem Buß­geld von rund 100 Euro rech­nen.

FORCH­HEIM UND LKR. Wäh­rend einer Ver­kehrs­kon­trol­le im Bereich Wie­sent­hau stell­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in der Nacht auf Don­ners­tag bei einem 46-jäh­ri­gen Auto­fah­rer deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest und baten die­sen zu einem Alko­hol­test. Da das Ergeb­nis bei knapp 0,7 Pro­mil­le lag wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt und der Pkw-Schlüs­sel vor­über­ge­hend sicher­ge­stellt. Bei einem Erst­ver­stoß muss der Mann nun mit einem ein­mo­na­ti­gen Fahr­ver­bot und einem Buß­geld von rund 500 Euro rech­nen. Wenig spä­ter ertapp­ten die Beam­ten im Stadt­ge­biet Forch­heim noch einen zwei­ten “Alko­hol­sün­der”, der mit rund 1,2 Pro­mil­le hin­ter dem Steu­er sei­nes Fahr­zeugs saß. Auf­grund des hohen Alko­hol­werts wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Soll­te die Blut­un­ter­su­chung den gemes­se­nen Alko­hol­wert bestä­ti­gen droht dem 43-jäh­ri­gen Fah­rer der Füh­rer­schein­ent­zug.

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­abend, in der Zeit von 18:00 bis 22:00 Uhr beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter an einem Schnell­re­stau­rant in der Bay­reu­ther Stra­ße mut­wil­lig die Glas­schei­be einer Wer­be­ta­fel. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 500 Euro. Wer hat etwas beob­ach­tet?

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Stadt­ge­biet Bam­berg

Dieb­stahls­de­lik­te

Han­dy­di­eb­stahl in Schnell­re­stau­rant
BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, zwi­schen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr, wur­de in einem Schnell­re­stau­rant in der Nürn­ber­ger Stra­ße einem 12jährigen Schü­ler sein rotes Han­dy der Mar­ke LG gestoh­len. Das Mobil­te­le­fon im Wert von knapp 130 Euro war für kur­ze Zeit vom Geschä­dig­ten unbe­auf­sich­tigt auf einem Tisch abge­legt wor­den.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Im Bereich Bal­tha­sar-Neu­mann-Stra­ße / Her­zog-Max-Stra­ße wur­de am Mitt­woch­früh ein beschä­dig­ter Strom­ver­tei­ler­ka­sten von Mit­ar­bei­tern der Stadt­wer­ke Bam­berg fest­ge­stellt. Nach Spu­ren­la­ge müss­te ein Pkw gegen das Gehäu­se des Ver­tei­ler­ka­stens gefah­ren sein und einen Sach­scha­den von knapp 1000 Euro ange­rich­tet haben.
Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Son­sti­ges

Unbe­kann­te stei­gen in Kin­der­gar­ten ein
BAM­BERG. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch dran­gen Unbe­kann­te, ver­mut­lich Jugend­li­che, in einen Kin­der­gar­ten in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein. Dort war­fen sie diver­ses Kin­der­spiel­zeug durch­ein­an­der, rich­te­ten aber kei­nen Sach­scha­den an. Zeu­gen, wel­che die Täter beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Mit 1,84 Pro­mil­le vom Rol­ler gefal­len
BAM­BERG. Ein 48jähriger Mann stürz­te am Mitt­woch­abend in der Zoll­ner­stra­ße beim Anfah­ren von einer roten Ampel von sei­nem Rol­ler und woll­te anschlie­ßend von der Unfall­stel­le flüch­ten. Er wur­de von Zeu­gen bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten, wel­cher eine deut­lich Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen weh­te. Bei einem Alko­hol­test brach­te es der 48jährige auf 1,84 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes fäl­lig waren. Durch den Sturz zog sich der Betrun­ke­ne Prel­lun­gen und Abschür­fun­gen zu, wes­halb er ins Kran­ken­haus zur Behand­lung gebracht wer­den muss­te.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Moun­tain­bike mit­ge­nom­men
GUN­DELS­HEIM. Ein unbe­kann­ter Dieb ent­wen­de­te in der Nacht zum Sams­tag ein auf dem Zugangs­weg vor einem Anwe­sen in der Stock­acker­stra­ße abge­sperr­tes Son­der­fahr­rad. Das schwar­ze Moun­tain­bike, Mar­ke Hai­bi­ke/­Dirt-Pro hat­te einen Zeit­wert von etwa 600 Euro.

Wo weht die FCN-Fah­ne nun?
STE­GAU­RACH. Einen sechs Meter hohen Fah­nen­mast mit einer rot/​weißen „1. FCN“- Fah­ne wur­de in der ver­gan­ge­nen Woche aus einem Gar­ten in der Müh­len­dor­fer Stra­ße gestoh­len. Dem Besit­zer ent­stand ein Scha­den von unge­fähr 150 Euro.

Hin­wei­se zu den Dieb­stäh­len nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Wer hat­te Grün­licht?
HALL­STADT. Ein 18-Jäh­ri­ger befuhr am Mitt­woch, gegen 15.00 Uhr, mit sei­nem Leicht­kraft­rad die Main­stra­ße und woll­te an der Kreu­zung nach links Rich­tung Brei­ten­güß­bach abbie­gen. Zeit­gleich befuhr ein eben­falls 18-Jäh­ri­ger die Bahn­hof­stra­ße und woll­te nach links Rich­tung Bam­berg abbie­gen. Der Auto­fah­rer konn­te einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern und erfass­te den Krad­fah­rer. Der jun­ge Mann stürz­te zu Boden und erlitt leich­te Ver­let­zun­gen. Der Sach­scha­den an den Fahr­zeu­gen wird mit 2.000 Euro bezif­fert. Bei der Unfall­auf­nah­me behaup­te­ten bei­de Fah­rer die Kreu­zung bei Grün­licht befah­ren zu haben. Des­halb bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter Tel. Nr. 0951/9129–310 um Zeu­gen des Unfall­her­gan­ges.

Durch Auf­fah­rer hoher Sach­scha­den
BAU­NACH. Auf der Bun­des­stra­ße 279 in Rich­tung Bau­nach, muss­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 19-jäh­ri­ger Ford­fah­rer ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Dies erkann­te ein 19-jäh­ri­ger Golf­fah­rer zu spät und prall­te auf sei­nen Vor­der­mann. Bei­de Fah­rer zogen sich bei dem Unfall leich­te Ver­let­zun­gen zu. Der Gesamtsach­scha­den beträgt ca. 9.000 Euro.

Vor­fahrt miss­ach­tet
HALL­STADT. An der Kreu­zung Emil-Kemmer-Straße/Dr.-Robert-Pfleger-Straße miss­ach­te­te am Mitt­woch­vor­mit­tag eine 37-jäh­ri­ge Fiat­fah­re­rin die Vor­fahrt einer 50-jäh­ri­gen Auto­fah­re­rin. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de nie­mand ver­letzt; jedoch ent­stand ein Sach­scha­den von bei­na­he 10.000 Euro.

Son­sti­ges

Ohne Füh­rer­schein unter­wegs
MEM­MELS­DORF. Mit Tem­po 40 km/​h war am Mitt­woch­früh eine 49-Jäh­ri­ge mit ihrem Rol­ler in der Ring­stra­ße unter­wegs. Bei der Ver­kehrs­kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass sie gar kei­nen Füh­rer­schein besitzt. Sie muss jetzt mit einer Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis rech­nen.

Betrun­ken am Steu­er
WERNS­DORF. In der Orts­stra­ße „Zur Becken­müh­le“ wur­de am Don­ners­tag, in den frü­hen Mor­gen­stun­den ein 22-jäh­ri­ger Fie­sta­fah­rer einer Ver­kehr­kon­trol­le unter­zo­gen. Da er stark nach Alko­hol roch, wur­de ein Alko­hol­test durch­ge­führt. Das Ergeb­nis war 1,08 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum folg­te. Der Fahr­zeug­füh­rer wird jetzt ange­zeigt. Er muss mit einem Buß­geld sowie einem Fahr­ver­bot von einem Monat rech­nen.

Van­da­lis­mus in der Kir­che geklärt
ASCH­BACH. Geklärt wer­den konn­te nun vom Jugend­sach­be­ar­bei­ter der PI Bam­berg-Land eine Sach­be­schä­di­gung in der Asch­ba­cher St.-Marien-Kirche. Am 12. April hat­ten zunächst Unbe­kann­te im Got­tes­haus ver­sucht, ein Feu­er zu legen. Außer­dem ris­sen sie das Alt­ar­mi­kro­phon her­aus. Wei­ter­hin wur­den meh­re­re Gegen­stän­de in der Kir­che beschä­digt. Als Tat­ver­däch­ti­ge konn­ten nun 2 Kin­der und eine Jugend­li­che im Alter zwi­schen 12 und 15 Jah­ren ermit­telt wer­den. Der Grund für ihre Tat ist bis­lang nicht bekannt. Wäh­rend sich alle 3 für den Sach­scha­den von 120 Euro ver­ant­wor­ten müs­sen, kommt auf die Jugend­li­che noch eine Straf­an­zei­ge zu.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Stadt­ge­biet Bam­berg

Mit ent­stem­pel­ten Kenn­zei­chen unter­wegs
BAM­BERG. Mitt­woch­nacht stell­ten Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg auf dem Ber­li­ner Ring einen BMW fest, der offen­sicht­lich mit ent­stem­pel­ten Kenn­zei­chen fuhr. Bei der Kon­trol­le räum­te der 34-jäh­ri­ge Fah­rer sofort ein, dass der Pkw nicht zuge­las­sen ist und er die ent­stem­pel­ten Kenn­zei­chen von einem Mit­be­woh­ner habe. Sowohl der Besit­zer des Pkws als auch der Eigen­tü­mer der Kenn­zei­chen befin­den sich der­zeit im Urlaub. Den 34-Jäh­ri­gen erwar­ten nun Anzei­gen wegen diver­ser Ver­stö­ße.

Land­kreis Bam­berg

Beim Ein­fah­ren Pkw über­se­hen
A 70/HALLSTADT, LKR. BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend fuhr ein 57-jäh­ri­ger VW-Fah­rer an der Anschluss­stel­le Bam­berg-Hafen in die A 70 in Rich­tung Bay­reuth ein. Beim Ein­sche­ren in die Haupt­fahr­bahn über­sah er dabei einen nach­fol­gen­den 29-jäh­ri­gen Toyo­ta-Fah­rer. Beim anschlie­ßen­den Streif­vor­gang der bei­den Pkws wur­de nie­mand ver­letzt; es ent­stand jedoch ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 3800 Euro.

Schreibe einen Kommentar