Rück­blick auf den letz­ten Spiel­tag in den baye­ri­schen Ligen (Regi­on Nord­Bay­ern) mit den vor­aus­sicht­li­chen Auf- und Absteigern

Die Ent­schei­dun­gen über Auf- und Abstieg sind aller­dings bis jetzt noch unver­bind­lich und könn­ten sich in dem ein oder ande­ren Fall auch noch ändern

Lan­des­li­ga Nord: 3 Mann­schaf­ten müs­sen vor­aus­sicht­lich absteigen

Nach­dem hier der Mei­ster und Auf­stei­ger in die Ober­li­ga mit Neu­traub­ling bereits fest­stand, der sein letz­tes Spiel in Kötzting sicher mit 5,5 : 2,5 gewann, ging es im Spiel zwi­schen Schwein­furt und Zirn­dorf um den 2.Tabellenplatz, den die Gäste aus Zirn­dorf knapp mit 4,5 : 3,5 für sich ent­schei­den konn­ten. Wäh­rend Ober­nau mit 8 : 0 gegen Bind­lach II gewann, ging es in den rest­li­chen bei­den Begeg­nun­gen um den Kampf gegen den Abstieg. Dabei gewann das Schluss­licht Bam­berg I gegen Schwan­dorf I mit 4,5 : 3,5 , muss aller­dings genau so abstei­gen wie Schwan­dorf. Pech hat­te Kel­heim, die zwar gegen Noris Tarr­asch Nürn­berg II mit 5,5 : 2,5 gewan­nen, aber als 3. Mann­schaft trotz­dem in den sau­ren Apfel des Abstiegs bei­ßen müssen.

Regio­nal­li­ga Nord – West: Klin­gen­bach / Main Mei­ster, Bam­berg II und Höchstadt / Aisch Absteiger

Mit Klin­gen­bach / Main stand der Mei­ster und Auf­stei­ger schon vor dem letz­ten Spiel­tag fest und auch mit Höchstadt / Aisch, die zwar ihr letz­tes Spiel mit 4,5 : 3,5 gegen Markt­leu­then gewan­nen und mit Bam­berg II , die beim PTSV Hof gar nicht mehr antra­ten und kampf­los ver­lo­ren, stan­den die 2 Abstei­ger eben­falls bereits fest.

Regio­nal­li­ga Nord – Ost: Nürn­berg SW Süd I Mei­ster und Auf­stei­ger, 2 Abstei­ger ste­hen fest, 3. Abstei­ger noch unklar

Nürn­berg SW Süd hat die Mei­ster­schaft und damit den Auf­stieg für sich ent­schie­den mit einem kla­ren 6 : 2 Sieg gegen den Abstei­ger Wei­den und dank der Hil­fe vom SC Erlan­gen, die beim bis­he­ri­gen punkt­glei­chen Tabel­len­füh­rer Kareth-Lap­pers­dorf fast sen­sa­tio­nell mit 6 : 2 gewan­nen. In einem Mit­tel­feld­du­ell trenn­ten sich Forch­heim II und Bech­ho­fen fried­lich mit 4 : 4 wäh­rend es in den bei­den ande­ren Begeg­nun­gen äußerst span­nend im Kampf gegen den Abstieg zuging. Kel­heim II stand bereits als Abstei­ger fest und ver­lor sein letz­tes Spiel auch mit 3 : 5 gegen Win­di­sche­schen­bach. Ob die­ser Sieg aller­dings für Win­di­sche­schen­bach zum Klas­sen­er­halt rei­chen wür­de, soll­te sich in Lauf a. d. P. ent­schei­den, die gegen SZ Fürth spie­len muss­ten und knapp mit 4,5 : 3,5 gewan­nen. Damit ergab sich die kurio­se Situa­ti­on, dass 3 Mann­schaf­ten punkt­gleich waren, Lauf a. d. P. aber das bes­se­re Brett­punkt­ver­hält­nis hat und damit geret­tet ist. Die bei­den ande­ren Mann­schaf­ten aber, Win­di­sche­schen­bach und SZ Fürth ste­hen nun mann­schafts­punkt- und brett­punkt­gleich auf dem 7./8.Tabellenplatz und es ist zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch strit­tig, wer abstei­gen muss und wer in der Liga drin blei­ben darf.

Schreibe einen Kommentar