“Musik & Genuss” in Herolds­bach – ein Rie­sen-Erfolg

"Musik & Genuss" in Heroldsbach

“Musik & Genuss” in Herolds­bach

Mit ins­ge­samt 360 Besu­chern an zwei Tagen war die dies­jäh­ri­ge Ver­an­stal­tung des Musik­ver­eins Herolds­bach aus der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Musik und Genuss“ am ver­gan­ge­nen Sams­tag und Sonn­tag in der Hir­ten­bach­hal­le rest­los aus­ver­kauft. In die­sem Jahr luden die Ver­an­stal­ter unter dem Mot­to „Bel­la Ita­lia“ nach dem gro­ßen Erfolg im ver­gan­ge­nen Jahr erneut zu einer musi­ka­li­schen und kuli­na­ri­schen Erleb­nis­rei­se ein.

„Auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge hat man von Sei­ten des Ver­eins reagiert“, sagt uns Dia­na Wer­ner, die Vor­sit­zen­de des Musik­ver­eins Herolds­bach. Hat man im letz­ten Jahr, ledig­lich eine Ver­an­stal­tung die­ser Art orga­ni­siert, hat man auf­grund der Nach­fra­ge, in die­sem Jahr neben dem Sams­tag am Sonn­tag noch eine zwei­te Ver­an­stal­tung die­ser Art ange­bo­ten. Auch die­se war im Übri­gen rest­los aus­ver­kauft.

Unter den rund 180 Gästen der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Musik und Genuss“ am Sonn­tag, tref­fen wir auch Andre­as Rin­gel, den stell­ver­tre­ten­den Chor­lei­ter Andre­as Rin­gel des Män­ner­cho­res Ein­tracht Reuth, der sich zusam­men mit sei­ner Frau einen gemüt­li­chen Abend machen will. „Allein schon das Ambi­en­te, die anspre­chend deko­rier­te Hir­ten­bach­hal­le, sowie der wirk­lich per­fek­te Ser­vice“ hat bei Andre­as Rin­gel und sei­ner Frau einen blei­ben­den Ein­druck hin­ter­las­sen. Und dann erst das schmack­haf­te Menü und die pas­sen­de musi­ka­li­sche Umrah­mung. Letz­ter lädt dazu ein, ein­fach ein­mal die See­le bau­meln zu las­sen. Das Ver­an­stal­tungs­kon­zept ist ein­fach; aber effek­tiv.

Küchen-Chef Seba­sti­an Lau­ger zau­bert pas­send zum Ver­an­stal­tungs­mot­to „Bel­la Ita­lia“ ein Mehr­gän­ge-Menü. Nach einem Apé­ri­tif wur­de dann neben dem Wild­kräu­ter­sa­lat mit Bal­sa­mi­co-Honig-Dres­sing auch eine schmack­haf­te Par­me­san-Sup­pe kre­denzt. Als Haupt­spei­se stand dann gebra­te­nes Sal­tim­boc­ca vom Schwein mit geschmor­ten Rata­touille-Spieß und Kar­tof­fel-Stein­pilz-Gra­tin auf der Menü­kar­te. Als Nach­tisch wur­de ein Amare­na-Joghurt-Tira­mi­su mit Basi­li­kum-Vanil­le-Pesto zube­rei­tet.

Zwi­schen den ein­zel­nen Gän­gen unter­hielt das gro­ße Orche­ster des Musik­ver­ein, unter der bewähr­ten Lei­tung von Bern­hard Schlei­cher, die Gäste mit einem abwechs­lungs­rei­chen und kurz­wei­li­gen Kon­zert­pro­gramm auf hohem musi­ka­li­schen Niveau. Das Spek­trum reich­te dabei von „Around the World in 80 Days“ von Otto M. Schwarz, über den Flo­ren­ti­ner Marsch von Juli­us Fucik, bis hin zu unver­ges­se­nen ita­lie­ni­schen Hits der 50er und 60er Jah­re, sowie aktu­el­len „Ita­lo Pop Clas­sics“.

Die Ver­an­stal­tung „Musik und Genuss“ hat sich für den Musik­ver­ein zum Selbst­läu­fer ent­wickelt; ein High­light im Herolds­ba­cher Ver­an­stal­tungs­ka­len­der, das schon lan­ge kein Geheim­tipp mehr ist. Mit 26 Euro Ein­tritt je Per­son für das Menü und das Kon­zert stimm­te auch das Preis-Lei­stungs­ver­hält­nis.

Schreibe einen Kommentar