BN-Natur­wan­der­füh­rer lädt zum Wan­dern in den Nord­stei­ger­wald ein

Mit dem neu auf­ge­leg­ten Natur­wan­der­füh­rer “Unter­wegs zum Natio­nal­park Stei­ger­wald” wirbt der Bund Natur­schutz für den Stei­ger­wald als Aus­flugs- und Urlaubs­ziel. Gera­de für die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ist der Stei­ger­wald mit sei­nen Inseln uralter Wäl­der ein lohen­des Wan­der­ge­biet vor der Haus­tü­re.

“Mit dem BN-Natur­wan­der­füh­rer erhal­ten vie­le Wan­de­rer und Natur­in­ter­es­sier­te die Mög­lich­keit, die ein­ma­li­gen Laub­wäl­der im Stei­ger­wald selbst zu erkun­den. Wir laden Besu­cher und Wan­de­rer aus nah und fern dazu ein, die­se Natur­schät­ze zu ent­decken und ken­nen­zu­ler­nen”, so Hubert Wei­ger, Lan­des­vor­sit­zen­der des BN. Dazu hat der BN mit Unter­stüt­zung vie­ler Akti­ven aus dem Freun­des­kreis Natio­nal­park Stei­ger­wald neun Wan­der­tou­ren im Obe­ren und Nörd­li­chen Stei­ger­wald zusam­men­ge­stellt. Mit einer Viel­zahl von Bil­dern und Infor­ma­tio­nen wer­den dem Wan­de­rer die Laub­wäl­der im Stei­ger­wald nahe­ge­bracht. Dane­ben gibt es einen Infor­ma­ti­ons­teil rund um den dis­ku­tier­ten Natio­nal­park Stei­ger­wald.

Uri­ge Wald­na­tur ken­nen ler­nen

Auf aus­ge­wähl­ten Rou­ten kön­nen im Nörd­li­chen und Obe­ren Stei­ger­wald uralte Baum­rie­sen bewun­dert, mit etwas Glück sel­te­ne Tie­re beob­ach­tet und gefähr­de­te Pflan­zen oder im Herbst fili­gra­ne Pilz-Kunst­wer­ke ent­deckt wer­den. Es ist ein beson­de­res Anlie­gen die­ses Wan­der­füh­rers, den Wan­de­rern neben detail­lier­ten Weg­be­schrei­bun­gen und Kar­ten auch den Lebens­raum der Buchen­wäl­der mit­samt sei­nen Bewoh­nern mit zahl­rei­chen Bil­dern und vie­len Infor­ma­tio­nen nahe­zu­brin­gen. Zusätz­lich wer­den viel­fäl­ti­ge Infor­ma­tio­nen zu Gastro­no­mie, Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten sowie zu Natur und Land­schaft gebo­ten.

Stei­ger­wald bes­ser schüt­zen

“Wir laden ein, im Nord­stei­ger­wald ein Herz­stück der baye­risch-frän­ki­schen Kul­tur- und Natur­land­schaft ken­nen­zu­ler­nen,” so Hubert Wei­ger, “denn nur was wir ken­nen, kön­nen wir auch schüt­zen”. Der BN wirbt mit die­sem Natur­wan­der­füh­rer “Unter­wegs zum Natio­nal­park Stei­ger­wald” für einen bes­se­ren Schutz die­ses frän­ki­schen Wald­na­tur­er­bes. Denn rich­tig uri­ge Wald­na­tur, in der die Bäu­me groß und mäch­tig wer­den sowie in Wür­de altern und ster­ben dür­fen, gibt es auch im Stei­ger­wald nur in weni­gen klei­nen Schutz­ge­bie­ten. Sie sind der gro­ße Reich­tum die­ser Regi­on: ursprüng­li­che Natur zum Ent­decken und Stau­nen. Der glo­ba­le Natur­schutz hat einen Auf­trag für Bay­ern: Schutz der Buchen­wäl­der, die welt­weit nur auf klei­ner Flä­che vor­kom­men! Es wird Zeit für Bay­erns ersten frän­ki­schen Buchen-Natio­nal­park: im Nord­stei­ger­wald. Im Infor­ma­ti­ons­teil des Natur­wan­der­füh­rers erfährt der Besu­cher vie­ler­lei Hin­ter­grün­de und Fak­ten zu den Dis­kus­sio­nen um den Natio­nal­park Stei­ger­wald.

Besuch der letz­ten Reste ger­ma­ni­scher Buchen­wäl­der

Mit­tel­eu­ro­pa wäre von Natur aus ein Wald­land, ein Land der Buchen­wäl­der. Doch von der ein­sti­gen Pracht alter, mäch­ti­ger Buchen­wäl­der sind nur weni­ge Reste erhal­ten, Inseln inmit­ten der heu­ti­gen Kul­tur­land­schaft, Per­len der Natur. Eine die­ser Per­len liegt im Her­zen Fran­kens, im Stei­ger­wald. Ein­ge­bet­tet zwi­schen den Welt­kul­tur­er­be­stät­ten Würz­burg und Bam­berg ist der Stei­ger­wald für Tages­aus­flü­ge und mehr­tä­gi­ge Wan­de­run­gen aus fast ganz Bay­ern sowie den angren­zen­den Bun­des­län­dern gut zu errei­chen.

Abwechs­lungs­rei­che Wan­der­tou­ren

Von Ebrach aus füh­ren vier Wan­der­tou­ren in die umlie­gen­den Staats­wäl­der – ehe­ma­li­ge Wäl­der des Zister­zi­en­ser­klo­sters Ebrach – mit ihren bis zu 350-jäh­ri­gen Uralt­bäu­men. Als Aus­gangs­punkt für Wan­de­run­gen ist Ebrach ab Mai 2011 mit der neu ein­ge­rich­te­ten VGN-Frei­zeit­li­nie 990 am Wochen­en­de mit Bus und Bahn vom Bam­ber­ger Bahn­hof gut erreich­bar (www​.vgn​.de).

Von Prüß­berg in der Gemein­de Michel­au kann man auf den Spu­ren des berühm­ten Tier­fil­mers Bern­hard Grzimek den West­rand des Stei­ger­wal­des erkun­den. Im Bereich der Gemein­de Rau­he­ne­brach führt eine Tour die Wan­de­rer zu der berühm­ten Wald­ab­tei­lung Klein­enge­lein, in der Rie­sen­bu­chen bewun­dert wer­den kön­nen. Für Kin­der beson­ders inter­es­sant ist der “Wald­gei­ster-Skulp­tu­ren­weg” auf einer Rou­te zwi­schen Fabrik­schleich­ach und Thein­heim.

Zwei land­schaft­lich sehr reiz­vol­le Wan­de­run­gen am Ran­de des Main­tals run­den den Wan­der­füh­rer ab. Zwi­schen Zell am Ebers­berg und der Gemein­de Oberau­rach gele­gen füh­ren die Tou­ren am “Schlan­gen­weg” und im “Mord­grund” durch tief ein­ge­schnit­te­ne Täler des Nord­stei­ger­wal­des: natur­na­he Schlucht­wäl­der und natur­be­las­se­ne Bäche – eine uri­ge Wald­na­tur ganz nah am dicht besie­del­ten Main­tal mit sei­nen Wein­ber­gen.

In Kür­ze

Der Natur­wan­der­füh­rer Unter­wegs zum Natio­nal­park Stei­ger­wald stellt Wan­de­run­gen im Obe­ren und Nörd­li­chen Stei­ger­wald vor:

  • neun aus­führ­li­che, reich bebil­der­te Tou­ren­be­schrei­bun­gen
  • detail­lier­te Wan­der­kar­ten
  • eine Über­sichts­kar­te
  • klei­ne und gro­ße Beson­der­hei­ten am Weges­rand
  • viel­fäl­ti­ge Infor­ma­tio­nen zu Gastro­no­mie und Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten
  • Infor­ma­ti­ons­teil zum Lebens­raum Buchen­wäl­der samt sei­nen Bewoh­nern und zum dis­ku­tier­ten Natio­nal­park Stei­ger­wald

Der Natur­wan­der­füh­rer kann für 5 Euro ab dem 26. April 2011 im Buch­han­del unter der ISBN 978–3‑9808986–9‑0 erwor­ben wer­den oder direkt bei der Bund Natur­schutz GmbH bestellt wer­den (Bund Natur­schutz Ser­vice GmbH, Bahn­hof Lauf (links Peg­nitz), Eckert­str. 2, 91207 Lauf an der Peg­nitz, www​.ser​vice​.bund​-natur​schutz​.de, Tel.: 09123–99957‑0, info@​service.​bund-​naturschutz.​de). Erhält­lich ist er außer­dem im Stei­ger­wald vor Ort in Ebrach (Rat­haus­platz 4) im Infor­ma­ti­ons­bü­ro Freun­des­kreis Natio­nal­park Stei­ger­wald, Infor­ma­ti­ons­bü­ro Freun­des­kreis Natio­nal­park Stei­ger­wald, Tel: 09553/ 98 90 ‑42, info@​freundeskreis-​nationalpark-​steigerwald.​de, www​.freun​des​kreis​-natio​nal​park​-stei​ger​wald​.de, Öff­nungs­zei­ten: Di bis Do von 9.00 – 16.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar