Bay­erns Wirt­schafts­staats­se­kre­tä­rin Hes­sel Red­ne­rin bei der Ver­an­stal­tung “sprung­brett – Dei­ne Zukunft in Ober­fran­ken”

Bay­erns Wirt­schafts­staats­se­kre­tä­rin Kat­ja Hes­sel, Ver­tre­ter von bay­me vbm, loka­ler Wirt­schaft und Schu­len sowie der Kam­mern, das Netz­werk SCHU­LE­WIRT­SCHAFT Bay­ern und sprung­brett Bay­ern zei­gen in Kulm­bach Zukunfts­per­spek­ti­ven für Ober­fran­ken auf.

Die Stär­kung des länd­li­chen Raums und ins­be­son­de­re die Nach­wuchs­si­che­rung vor Ort ste­hen im Mit­tel­punkt der Ver­an­stal­tung „sprung­brett – Dei­ne Zukunft in Ober­fran­ken“. Mit sprung­brett Bay­ern bie­tet SCHU­LE­WIRT­SCHAFT Bay­ern jun­gen Men­schen über eine Inter­net­platt­form Prak­ti­kums­plät­ze aus unter­schied­li­chen Bran­chen. Ziel ist es, Jugend­li­che bei der Berufs­ori­en­tie­rung zu unter­stüt­zen und ihnen die ober­frän­ki­schen Wege der Aus­bil­dung nahe zu brin­gen, nach dem Mot­to: über einen Prak­ti­kums­platz zum Beruf in Ober­fran­ken.

Micha­el Pfitz­ner, Mit­glied der Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft SCHU­LE­WIRT­SCHAFT Bay­ern für den Regie­rungs­be­zirk Ober­fran­ken, erklärt: „End­lich haben wir mit www.sprungbrettbayern. de ein Medi­um, um uns über den Kirch­turm­blick hin­aus aus­zu­tau­schen und den Schü­le­rin­nen und Schü­lern die her­aus­ra­gen­den Berufs­wahl­mög­lich­kei­ten unse­rer ober­frän­ki­schen Hei­mat zu zei­gen.“

Das Kon­zept unter­stützt auch Bay­erns Wirt­schafts­staats­se­kre­tä­rin Kat­ja Hes­sel: „Als Vor­sit­zen­de des Staats­se­kre­tär­aus­schus­ses Länd­li­cher Raum ist es mir ein beson­de­res Anlie­gen, die Regio­nen fit und vital für die Zukunft zu hal­ten. Wir betrei­ben eine akti­vie­ren­de Wirt­schafts­po­li­tik für den länd­li­chen Raum, um sei­ne Poten­zia­le als Chan­cen­raum, als Ideen- und Inno­va­ti­ons­schmie­de zu erschlie­ßen. Der dro­hen­de Fach­kräf­te­be­darf gilt beson­ders auch für die länd­li­chen Regio­nen. Mit Initia­ti­ven wie sprung­brett Bay­ern set­zen wir die­sem Trend kon­kre­te wirt­schafts­po­li­ti­sche Impul­se ent­ge­gen. Gemein­sam mit dem ehren­amt­li­chen Netz­werk SCHU­LE­WIRT­SCHAFT Bay­ern tra­gen wir daher die größ­te Prak­ti­kums­bör­se in Bay­ern www​.sprung​brett​-bay​ern​.de. Sie ermög­licht es Jugend­li­chen und loka­len Arbeit­ge­bern, früh in Kon­takt zu tre­ten. Ein sol­ches Netz­werk ist bei­spiel­haft für den part­ner­schaft­li­chen Brücken­schlag zwi­schen Schu­len und Arbeits­welt.“

Bert­ram Bros­sardt, bay­me vbm Haupt­ge­schäfts­füh­rer, teilt die­se Mei­nung: „Vor dem Hin­ter­grund des demo­gra­fi­schen Wan­dels ist eine der wich­tig­sten Her­aus­for­de­run­gen die Fach­kräf­te­si­che­rung. Laut vbw Stu­die „Arbeits­land­schaft 2030“ wer­den 2015 bay­ern­weit 520.000 Fach­kräf­te feh­len. sprung­brett Bay­ern ist ein wich­ti­ges Instru­ment, um in der Regi­on Schu­le und Wirt­schaft zu ver­net­zen. Die online-Platt­form bie­tet Unter­neh­mern die Mög­lich­keit, die viel­fäl­ti­gen Aus­bil­dungs­be­ru­fe in ihren Betrie­ben vor­zu­stel­len und auch in Zukunft die not­wen­di­gen Fach­kräf­te in Ober­fran­ken zu hal­ten.“

Heri­bert Trunk, Vize­prä­si­dent der IHK für Ober­fran­ken und Mit­glied der Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft SCHU­LE­WIRT­SCHAFT Bay­ern für Ober­fran­ken, betont ins­be­son­de­re die Vor­tei­le der Regi­on: „Ober­fran­ken hat ein gro­ßes Zukunfts­po­ten­zi­al. So sind über 500 “hid­den lea­ders”, also Markt­füh­rer, ein Mar­ken­zei­chen der Regi­on.“ Trunk führt aus: „Die­se Unter­neh­men sor­gen Jahr für Jahr für neue Erfolgs­mel­dun­gen. Nicht nur, dass die Zahl der Aus­bil­dungs­stel­len über­pro­por­tio­nal wächst, auch die Qua­li­tät der Aus­bil­dung ist vor­bild­lich, wie die weit über­durch­schnitt­li­che Zahl an Bay­ern- und Bun­des­be­sten im IHK-Bereich zeigt.”

Hen­ry Schramm, Ober­bür­ger­mei­ster der Gast­ge­ber­stadt Kulm­bach, zeigt sich erfreut über die Ver­an­stal­tung und hebt beson­ders den Aus­tausch der Akteu­re Schu­le und Wirt­schaft her­vor: „In Kulm­bach ver­fü­gen wir über eine breit gefä­cher­te und qua­li­ta­tiv sehr gute Schul­land­schaft. Der Aus­tausch zwi­schen Schu­le und Wirt­schaft ist rege und unbü­ro­kra­tisch – das bedeu­tet eine her­vor­ra­gen­de Basis für unse­re Jugend­li­chen und unse­re Unter­neh­men. Gera­de im länd­li­chen Raum ist es wich­tig, dass jun­ge Men­schen früh­zei­tig die beruf­li­chen Chan­cen ´direkt vor der Haus­tü­re‘ ent­decken. Nur so gelingt es uns auf Dau­er, das Know-how unse­res Nach­wuch­ses auch in der Regi­on zu hal­ten. Des­halb freue ich mich sehr, dass die Auf­takt­ver­an­stal­tung für ganz Ober­fran­ken hier bei uns in Kulm­bach statt­fin­det.“

Da es nicht zuletzt um ihre eige­ne Zukunft geht, enga­gie­ren sich auch Jugend­li­che umfas­send bei der Ver­an­stal­tung. Sie ver­ant­wor­ten das Rah­men­pro­gramm mit Tanz und Musik und zei­gen eige­ne Lösungs­an­sät­ze auf. In ihrer Prä­sen­ta­ti­on Ober­fran­ken – Unse­re Visi­on stel­len Schü­ler der Gott­fried-Neu­kam Mit­tel­schu­le Kro­nach Ideen und Rat­schlä­ge für eine attrak­ti­ve ober­frän­ki­sche Hei­mat vor.

Die För­de­rung der Jugend ist zudem das The­ma des Nach­mit­tags: Schü­le­rin­nen und Schü­ler wer­den in ver­schie­de­nen Work­shops der sprung­brett-Bewer­bungs­li­nie „Stär­ke Dich“ auf ihre beruf­li­che Zukunft vor­be­rei­tet. The­men sind bei­spiels­wei­se: „Stär­ken fin­den – Schwä­chen über­win­den“, „Bewer­bungs­ge­spräch – gewusst wie! Oder?“ und „Zukunfts­werk­statt: Fra­gen zu Dei­ner beruf­li­chen Zukunft“. Auf einem Markt der Ideen bie­ten loka­le Initia­ti­ven über­dies Bei­spie­le, wie erfolg­rei­che Koope­ra­tio­nen zwi­schen Schu­le und Wirt­schaft aus­se­hen.

Über sprung­brett Bay­ern

sprung­brett Bay­ern ist die größ­te Online-Prak­ti­kums­bör­se für Schü­le­rin­nen und Schü­ler aller Schul­ar­ten in Bay­ern. sprung­brett Bay­ern bie­tet über 15.500 aktu­el­le Prak­ti­ka von über 8.900 Unter­neh­men aus ver­schie­den­sten Bran­chen. sprung­brett Bay­ern bie­tet zudem Infor­ma­tio­nen rund um das The­ma Über­gang Schu­le – Beruf. sprung­brett Bay­ern ist die offi­zi­el­le Platt­form für das P‑Seminar. Pro­jekt­trä­ger ist SCHU­LE­WIRT­SCHAFT Bay­ern im Bil­dungs­werk der Baye­ri­schen Wirt­schaft e. V. sprung­brett Bay­ern wird vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft, Infra­struk­tur, Ver­kehr und Tech­no­lo­gie geför­dert. Haupt­spon­so­ren sind bay­me vbm – Die baye­ri­schen Metall- und Elek­tro-Arbeit­ge­ber. Wei­te­rer Spon­sor ist Sie­mens.

www​.sprung​brett​-bay​ern​.de

Über SCHU­LE­WIRT­SCHAFT Bay­ern

Die loka­len Arbeits­krei­se SCHU­LE­WIRT­SCHAFT sind ein Netz­werk von ehren­amt­li­chen Ver­tre­tern aus Schu­len und Unter­neh­men. Sie för­dern den Dia­log zwi­schen Schu­le und Wirt­schaft in der baye­ri­schen Regi­on und erar­bei­ten Lösun­gen zu aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen. SCHU­LE­WIRT­SCHAFT Bay­ern im Bil­dungs­werk der Baye­ri­schen Wirt­schaft e. V. unter­stützt und koor­di­niert als Dach­or­ga­ni­sa­ti­on die­ses Netz­werk.

Schreibe einen Kommentar