Noti­zen aus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth

8. Deutsch-Marok­ka­ni­sches Sym­po­si­um an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth

Vom 11. bis 13. April 2011 fin­det im Rah­men des 8. Deutsch-Marok­ka­ni­schen Sym­po­si­ums ein wis­sen­schaft­li­cher Gedan­ken­aus­tausch deut­scher und marok­ka­ni­scher Kul­tur- und Sozi­al­wis­sen­schaft­ler an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth statt.

Das The­ma der dies­ma­li­gen Tagung lau­tet: “Marok­ko – eine Bilanz sei­ner kolo­ni­al­zeit­li­chen Pha­se”. Die­se von 1912 bis 1956 wäh­ren­de Peri­ode des fran­zö­si­schen (und spa­ni­schen) Pro­tek­to­rats hat das Land in viel­fäl­ti­ger Wei­se beein­flusst und geprägt. Mehr als 50 Jah­re nach der Unab­hän­gig­keit fra­gen sich Wis­sen­schaft­ler heu­te, wel­che kolo­ni­al­zeit­li­chen Trends noch immer wir­ken und wel­che abge­bro­chen wur­den bzw. viel­leicht sogar eine Sack­gas­se der Ent­wick­lung reprä­sen­tie­ren. Da Deut­sche kolo­ni­al­zeit­lich kei­ne Posi­ti­on in Marok­ko zu ver­tre­ten und zu ver­tei­di­gen haben, ver­spricht das Sym­po­si­um neu­tral und unvor­ein­ge­nom­men an die Pro­ble­ma­tik her­an­zu­ge­hen. Die Kon­gress­spra­che ist Fran­zö­sisch.

Es sind Arbeits­ge­sprä­che auf uni­ver­si­tä­rer Ebe­ne mit der Gra­du­ier­ten­schu­le von BIGS­AS und mit dem Insti­tut für Afri­ka-Stu­di­en ein­ge­plant. Die hoch­ka­rä­tig besetz­te Ver­an­stal­tung wird unter­stützt durch die Deut­sche For­schungs­ge­mein­schaft und durch die Ober­fran­ken-Stif­tung.

Für wei­te­re Rück­fra­gen steht Pro­fes­sor Dr. Her­bert Popp, Lehr­stuhl für Stadt­geo­gra­phie und Geo­gra­phie des länd­li­chen Rau­mes an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Tele­fon 0921/55–2271 oder

email: herbert.​popp@​uni-​bayreuth.​de, zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­ti­ons­tag „Jura in Bay­reuth“ mit anschlie­ßen­der Knei­pen­tour

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth bie­tet spe­zi­ell für Stu­di­en­an­fän­ger zum Som­mer­se­me­ster 2011 einen Infor­ma­ti­ons­tag “Jura in Bay­reuth” am Don­ners­tag, 14. April 2011, an. Die Ver­an­stal­tung rich­tet sich ins­be­son­de­re an Abitu­ri­en­ten des dop­pel­ten Abitur­jahr­gangs, die sich für ein Jura-Stu­di­um zum Som­mer­se­me­ster 2011 inter­es­sie­ren. Sie bie­tet die Gele­gen­heit, sich zuvor und vor Ort einen Ein­druck von die­sem Stu­di­en­gang und dem Leben in Bay­reuth zu ver­schaf­fen.

Im Rah­men die­ser ein­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung wer­den Infor­ma­tio­nen über das Jura­stu­di­um im All­ge­mei­nen, eine Pro­be­vor­le­sung durch einen der Lehr­stuhl­in­ha­ber sowie Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen zur Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Zusatz­aus­bil­dung, zur fach­spe­zi­fi­schen Fremd­spra­chen­aus­bil­dung und dem Ehe­ma­li­gen­netz­werk “RW-Alum­ni” ange­bo­ten. Hin­zu kom­men eine Cam­pus- und eine Stadt­füh­rung sowie die mög­li­che Teil­nah­me an einer Knei­pen­tour, bei der Sie in locke­rer Atmo­sphä­re bereits den einen oder ande­ren Kom­mi­li­to­nen ken­nen ler­nen kön­nen.

Eine Anmel­dung ist erfor­der­lich.

Die Teil­nah­me am Infor­ma­ti­ons­tag “Jura in Bay­reuth” ist kosten­los.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen sind unter johann.​hecht@​uni-​bayreuth.​de erhält­lich.

Schreibe einen Kommentar