Die Rück­kehr der Gar­ten­rot­schwän­ze

Hel­fen Sie jetzt unse­rem Vogel des Jah­res

In die­sen Tagen wird der vom LBV und NABU (Natur­schutz­bund Deutsch­land e.V.) zum “Vogel des Jah­res” gekür­te Gar­ten­rot­schwanz in den Brut­ge­bie­ten Deutsch­lands zurück­er­war­tet. Erste Ankömm­lin­ge wer­den bereits beob­ach­tet. Des­halb ist jetzt genau die rich­ti­ge Zeit um dem Gar­ten­rot­schwanz geeig­ne­te Nist­hil­fen und Brut­re­vie­re anzu­bie­ten.

Jeder kann etwas dafür tun dem klei­nen Sän­ger mit dem zie­gel­ro­ten Schwanz zu hel­fen. Bei der Mit­mach-Akti­on “GAR­TEN­rot­schwan­z­OA­SEN” sind alle Gar­ten­be­sit­zer dazu auf­ge­ru­fen hei­mi­sche Blu­men, Sträu­cher und Bäu­me zu pflan­zen, Nist­kä­sten auf­zu­hän­gen und auf Gif­te wie künst­li­chen Dün­ger und Che­mi­ka­li­en zu ver­zich­ten. “Mit Maß­nah­men wie die­sen tut man nicht nur dem Gar­ten­rot­schwanz etwas Gutes”, so LBV-Arten­schutz­ex­per­te Dr. Andre­as von Lind­ei­ner. Tipps und ver­tie­fen­de Infor­ma­tio­nen rund um natur­na­hes Gärt­nern gibt es in einem kosten­lo­sen Akti­ons­heft und auf www​.vogel​-des​-jah​res​.de. Die­se Hil­fe ist drin­gend nötig, da der frü­her weit ver­brei­te­te und recht häu­fi­ge Sing­vo­gel heu­te in vie­len Regio­nen sel­ten gewor­den ist. Gar­ten­rot­schwän­ze brau­chen Nist­höh­len, wie sie vor allem in alten Obst­bäu­men zu fin­den sind. Streu­obst­wie­sen zäh­len daher zu den typi­schen Lebens­räu­men. Mit ihren hoch­stäm­mi­gen Obst­bäu­men, die ein hohes Alter errei­chen kön­nen, bie­ten sie sowohl geeig­ne­te Brut­plät­ze als auch die not­wen­di­gen Sitz­war­ten, von denen die Vögel nach Insek­ten jagen. Aller­dings sind “die Bestän­de des Gar­ten­rot­schwan­zes im sel­ben Maße zurück­ge­gan­gen, wie die Streu­obst­gür­tel um unse­re Ort­schaf­ten Neu­bau­ge­bie­ten und Obst­plan­ta­gen wei­chen muss­ten”, erläu­ter­te der LBV-Vor­sit­zen­de Lud­wig Soth­mann. Der Gar­ten­rot­schwanz ist daher heut­zu­ta­ge lei­der kein typi­scher Gar­ten­vo­gel mehr.

Den Win­ter ver­bringt der Gar­ten­rot­schwanz in den afri­ka­ni­schen Savan­nen süd­lich der Saha­ra. Auch dort und ent­lang sei­ner Zug­we­ge ist er etli­chen Gefah­ren aus­ge­setzt. Groß­flä­chi­ge Mono­kul­tu­ren ver­drän­gen mehr und mehr die natür­li­che Baum­sa­van­ne und nicht weni­ge der Vögel wer­den Opfer der in man­chen Län­dern noch übli­chen Sing­vo­gel­jagd. Lang­fri­stig könn­ten aller­dings die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels schwer­wie­gen­der sein. Dür­re­pe­ri­oden im Mit­tel­meer­raum und in der Sahel­zo­ne neh­men zu, die von den Vögeln zu über­win­den­den Wüsten deh­nen sich von Jahr zu Jahr wei­ter aus.

Das Akti­ons­heft “GAR­TEN­rot­schwan­z­OA­SEN” erhal­ten Sie zum Down­load unter www​.vogel​-des​-jah​res​.de oder gegen Ver­sand­ko­sten beim LBV-Natur-Shop, Eis­vo­gel­weg 1, 91161 Hil­polt­stein, Tel. 09174–477523, www​.lbv​-shop​.de (Bestell­num­mer: 100000000)

Schreibe einen Kommentar