Upjers knackt 30 Mil­lio­nen Spie­ler-Mar­ke

Vom vir­tu­el­len Bau­ern­hof bis zum 3D-Fan­ta­sy-Action-Rol­len­spiel

Der Bam­ber­ger Brow­ser­ga­me-Ent­wick­ler Upjers hat Ende März die 30-Mil­lio­nen-Spie­ler-Mar­ke erreicht. Der­zeit bie­tet das Unter­neh­men 20 Brow­ser­ga­mes in 17 Sprach­ver­sio­nen an. Wei­te­re Spie­le befin­den sich in der Ent­wick­lung. Brow­ser­ga­mes sind Com­pu­ter­spie­le, die ohne Down­load direkt im Brow­ser (bspw. Inter­net Explo­rer, Goog­le Chro­me Mozil­la Fire­fox etc.) gespielt wer­den kön­nen.

„30 Mil­lio­nen Spie­ler sind ein tol­ler Erfolg, der uns rie­sig freut. Gleich­zei­tig ist es eine wun­der­schö­ne Bestä­ti­gung, dass unse­re Spiel­ideen ankom­men”, sag­te Upjers-Geschäfts­füh­rer Klaus Schmitt. So setzt das Bam­ber­ger Brow­ser­ga­me-Unter­neh­men vor allem auf Stra­te­gie- und Simu­la­ti­ons­spie­le. Zu den erfolg­reich­sten Spie­len gehö­ren die Gar­ten­si­mu­la­ti­on Wur­zel­im­pe­ri­um, die Bau­ern­hof-Simu­la­ti­on My Free Farm und die humor­vol­le Kran­ken­haus-Simu­la­ti­on Kapi Hospi­tal. Seit 2006 ent­wickelt die Upjers GmbH & Co. KG im ober­frän­ki­schen Bam­berg Brow­ser­ga­mes. Zuletzt wur­de Anfang April das Restau­rant-Mana­ger-Spiel www​.fun​ny​piz​za​.de ver­öf­fent­licht. Das Unter­neh­men beschäf­tigt rund 80 Mit­ar­bei­ter.

Wei­te­re Infos: http://​www​.upjers​.com

Schreibe einen Kommentar