Mehr Sicher­heit bei der Gas­ver­sor­gung in Eber­mann­stadt

Jürgen Fiedler, Geschäftsführer Stadtwerke Ebermannstadt, vor der neuen Gas-Regelstation

Jür­gen Fied­ler vor der neu­en Gas-Regel­sta­ti­on

Wie die Gas­ver­sor­gung Eber­mann­stadt GmbH mit­teilt, wer­den durch den Bau einer zwei­ten Gas-Regel­sta­ti­on eine höhe­re Ver­sor­gungs­si­cher­heit, kon­stan­te Druck­ver­hält­nis­se und eine ein­fa­che­re War­tung gewähr­lei­stet.

Die Gas­ver­sor­gung Eber­mann­stadt GmbH ver­län­gert zur­zeit ihre Ver­sor­gungs­lei­tung in der Stra­ße „An der Wie­sent“ und errich­te­te eine zwei­te Gas­re­gel­sta­ti­on. Dies ermög­licht die Auf­he­bung der soge­nann­ten Insel­ver­sor­gung im Ver­sor­gungs­be­reich Debert. In der Sta­ti­on befin­det sich ein Reg­ler, der den Gas­druck im Lei­tungs­netz von 500 auf 50 Mil­li­bar redu­ziert. Die Bau­ko­sten sum­mie­ren sich auf rund 54.000 €. Die Gas­kun­den pro­fi­tie­ren durch den Aus­bau der Ver­sor­gungs­lei­tung und der zwei­ten Ein­spei­sung von opti­ma­len Druck­ver­hält­nis­sen und einer höhe­re Ver­sor­gungs­si­cher­heit.

In den letz­ten Jah­ren haben sich vie­le Bau­her­ren im Bau­ge­biet Debert für den umwelt­freund­li­chen Brenn­stoff Erd­gas ent­schie­den. Die Gas­ver­sor­gung Eber­mann­stadt erreicht durch den Bau einer wei­te­ren Gas-Regel­sta­ti­on eine höhe­re Kapa­zi­tät, um auch künf­ti­gen Haus­be­sit­zern einen Erd­gas­an­schluss zu ermög­li­chen.

Schreibe einen Kommentar