Pil­ger­trunk in Hal­lern­dorf ange­sto­chen

Anstich in Hallerndorf

Anstich in Hal­lern­dorf

“Toll, dass auch mal an die Kin­der gedacht wird!” Jut­ta Erl­wein, Lei­te­rin des Hau­ses der Kin­der in Pautz­feld, ist begei­stert von der neu­en Spen­den­ak­ti­on des Brau­hau­ses am Kreuz­berg in Hal­lern­dorf. In Hal­lern­dorf brau­ten Pfar­rer Mat­thi­as Stef­fel und Bür­ger­mei­ster Heri­bert Weber Ende Febru­ar 2011 den neu­en Pil­ger­trunk. Von jedem aus­ge­schenk­ten Liter wer­den nun 50 Cent in die Spen­den­kas­sen der vier Kin­der­gär­ten des Ortes flie­ßen. Am 31. März war nun gemein­sa­mer Anstich ange­sagt, die bei­den “Brau­er” und die Lei­te­rin­nen der vier Kin­der­gär­ten koste­ten gemein­sam den ersten Schluck des neu­en Bie­res und stie­ßen auf den Erfolg der Akti­on an.

Am mei­sten freu­en dürf­ten sich die knapp 200 Kin­der, deren Kin­der­gär­ten im näch­sten Jahr durch die Unter­stüt­zung von Luit­gard Frie­del-Win­kel­mann und ihrem Mann Nor­bert neue Aus­stat­tung bekom­men wer­den. In Pautz­feld bei­spiels­wei­se will Jut­ta Erl­wein zwei neue Bol­l­er­wä­gen anschaf­fen, damit die klei­ne­ren Kin­der die grö­ße­ren künf­tig bei Aus­flü­gen leich­ter beglei­ten kön­nen. Ihre Kol­le­gin Johan­na Nagen­gast vom Kin­der­gar­ten Trails­dorf hin­ge­gen kann dann end­lich einen lan­ge geheg­ten Traum umset­zen: Der Spiel­platz erhält einen Sand­spiel­be­reich mit Sand­rad und ver­schie­de­nen Rie­sel­an­la­gen. Auch in den bei­den kirch­li­chen Kin­der­gär­ten möch­te man den Außen­be­reich ver­schö­nern. Gabrie­le Wirth vom Kin­der­gar­ten St. Josef in Hal­lern­dorf: “Wir müs­sen immer ent­schei­den, entweder…oder, da bleibt immer etwas auf der Strecke. Oft ist es der Spiel­platz, weil wir den im Win­ter kaum nut­zen kön­nen.” Sie will mit den Eltern ihrer Kin­der und den Kin­dern zusam­men von dem Spen­den­geld einen Was­ser­lauf aus Stei­nen bau­en, mit ver­schie­de­nen Weh­ren und einem Sand- und Matsch­be­reich, damit sich die Klei­nen so rich­tig aus­to­ben kön­nen. Der vier­te Kin­der­gar­ten, St. Josef in Wil­lers­dorf, soll ein neu­es acht­ecki­ges Klet­ter­ge­rüst erhal­ten.

Man sieht also, das Enga­ge­ment von Pfar­rer und Bür­ger­mei­ster zahlt sich aus. Wenn Sie die Akti­on unter­stüt­zen wol­len, genügt ein Besuch des Brau­hau­ses auf dem Kreuz­berg, ver­bun­den mit einem Schluck des Pil­ger­trunkes. Das Sie­ben­korn­bier schmeck­te übri­gens allen Akteu­ren des Ansti­ches her­vor­ra­gend und ist zudem noch mit unter 4% Alko­hol­ge­halt auch für den Som­mer bestens geeig­net.

Text/​Foto: Mar­kus Rau­pach

Schreibe einen Kommentar