Ver­an­stal­tungs­hin­weis des FDP-Kreis­ver­bands Forch­heim: “Arme Städ­te?”

Ist eine Stadt arm, die in rela­tiv kur­zer zeit­li­cher Fol­ge ein neu­es Kli­ni­kum, ein neu­es Königs­bad, eine neue Schu­le in Reuth, einen neu­en Kin­der­gar­ten etc. neben den lau­fen­den Aus­ga­ben stem­men kann? Seit Jah­ren bekla­gen die Kom­mu­nen in Deutsch­land ihre dra­ma­tisch schlech­te finan­zi­el­le Lage. Ein­rich­tun­gen wer­den geschlos­sen, Unter­halts­ar­bei­ten sträf­lich ver­nach­läs­sigt. Ist Forch­heim hier eine rühm­li­che Aus­nah­me? Wie stel­len sich die Finan­zen der Kom­mu­nen rea­li­stisch wirk­lich dar?

Im Rah­men sei­ner Dis­kus­si­ons­rei­he „Poli­tik kon­kret“ befasst sich der FDP-Kreis­ver­band Forch­heim mit dem The­ma „Arme Städ­te ??? am Bei­spiel Forch­heim“. Als sach­kun­di­gen Refe­ren­ten hat der FDP-Kreis­vor­sit­zen­de und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Seba­sti­an Kör­ber den Forch­hei­mer Stadt­käm­me­rer Ger­hard Haa­gen ein­ge­la­den.

Die Ver­an­stal­tung fin­det statt am Mitt­woch, den 30.03.2011 um 19.30 Uhr in der Piz­ze­ria „Den­nis“ in Forch­heim, Kapel­len­str. 6. Alle Inter­es­sen­ten sind sehr herz­lich ein­ge­la­den, bei die­sem span­nen­den The­ma mit zu dis­ku­tie­ren.

Schreibe einen Kommentar