Die Orts­grup­pe Forch­heim des Frän­ki­sche-Schweiz-Ver­eins bleibt wei­ter­hin ohne Vor­sit­zen­den

2. Vor­sit­zen­der Edu­ard Nöth berich­te­te bei der Haupt­ver­samm­lung der Orts­grup­pe von Bemü­hun­gen, konn­te jedoch noch kei­ne Per­son für das Amt des 1. Vor­sit­zen­den prä­sen­tie­ren. Er appel­lier­te an die Mit­glie­der bei der Fin­dung einer geeig­ne­ten Per­sön­lich­keit mit­zu­hel­fen. In sei­nem Rechen­schafts­be­richt konn­te Edu­ard Nöth auf ein erfolg­rei­ches Ver­eins­jahr 2010 zurück­blicken.

Wan­de­run­gen, Kul­tur­fahr­ten und Zusam­men­künf­te präg­ten den Ver­an­stal­tungs­ka­len­der. Die Teil­nah­me war zufrie­den­stel­lend. Nöth beton­te, dass die Orts­grup­pe Forch­heim im Frän­ki­sche- Schweiz –Ver­ein nach wie vor sei­ne Berech­ti­gung habe. Natur- und Hei­mat­lie­be, Ver­wur­ze­lung in der Regi­on und Boden­stän­dig­keit sei­en gera­de in einer glo­ba­len Welt wich­ti­ger denn je. Wan­der­wart Jür­gen Hün­ne­mey­er stell­te die Früh­jahrs- und Herbst­wan­de­rung des Ver­eins vor. Am Sams­tag, 30.4., wird im Bereich Wei­ßeno­he gewan­dert. Die Herbst­wan­de­rung am 25.9.11 nimmt in Streit­berg ihren Aus­gang.

Kas­sier Tho­mas Wer­ner berich­te­te von der­zeit 162 Mit­glie­dern und geord­ne­ten Finan­zen, was vom Kas­sen­prü­fer Axel Hal­ler bestä­tigt wur­de. Im Blick auf das Ver­eins­jahr wies der kom­mis­sa­ri­sche Vor­sit­zen­de Edu­ard Nöth auf die Kul­tur­fahrt am Sonn­tag, 3.7.11, nach Gotha in Thü­rin­gen hin. Am 26. August erfolgt eine Spät­nach­mit­tags­wan­de­rung ins Egger­bach­tal mit Ein­kehr auf dem Krop­feld­kel­ler. Am Sams­tag, 3.12., fei­ert der Ver­ein auf Wunsch der Mit­glie­der den Jah­res­ab­schluss dies­mal in Forch­heim. Eine advent­li­che Fahrt wur­de mehr­heit­lich abge­lehnt.

Abschlie­ßend zeig­te Stadt­ar­chi­var Rai­ner Kest­ler zwei DVDs vom gro­ßen Jubi­lä­ums­an­na­fest­zug 2010 und der Ein­wei­hung des Königs­ba­des Forch­heim.

Schreibe einen Kommentar