“Bam­ber­ger Mit­wohn­preis 2011” – aus­ge­lobt vom SPD-Orts­ver­ein Bam­berg-Mit­te

Wer hat die beste neue Idee, die krea­tiv­ste Lösung für Unter­ver­mie­tung in der Stadt?

Das Pro­blem ist bekannt: In die­sem Jahr ist die Zahl von Stu­di­en­an­fän­gern wegen zwei star­ker Abi-Jahr­gän­ge und durch die gleich­zei­ti­ge Aus­set­zung des Wehr- und Zivil­dien­stes extrem hoch. Des­halb bit­tet der Orts­ver­ein Mit­te der Bam­ber­ger SPD ver­stärkt um Ange­bo­te von Unter­ver­mie­tun­gen.

Vie­le Mie­ter haben sich bereits ent­schie­den, freie Räu­me unter­zu­ver­mie­ten und redu­zie­ren auf die­se Wei­se eige­ne Miet­auf­wen­dun­gen. Was aber min­de­stens genau­so wich­tig ist: sie bewah­ren Stu­die­ren­de vor wei­ten Pen­del­we­gen oder sogar Obdach­lo­sig­keit (auch so etwas ist bei Stu­die­ren­den der letz­ten Jah­re bereits vor­ge­kom­men). Außer­dem kön­nen sie durch ihr Enga­ge­ment mit dazu bei­tra­gen, dass Men­schen sich genera­ti­ons­über­grei­fend näher kom­men und im besten Fall sich gegen­sei­tig unter­stüt­zen. Auf die­se Wei­se kann auch ver­hin­dert wer­den, dass der Miet­spie­gel in Bam­berg auf Grund der über­gro­ßen Nach­fra­ge in unan­ge­mes­se­ne Höhen steigt.

Wie Vor­sit­zen­der Knud Weiß mit­teilt, will der SPD-Orts­ver­ein die­se Akti­on gegen Woh­nungs­not unter­stüt­zen und belohnt des­halb exem­pla­risch die beste neu­ge­schaf­fe­ne Unter­ver­mie­tung der Stadt mit einem Preis­geld von 550 Euro und der Ver­lei­hung des „Bam­ber­ger Mit­wohn­prei­ses 2011“. Die Sum­me kommt durch Par­tei­gel­der und drei wei­te­re Spen­den zusam­men. Es han­delt sich vor­nehm­lich um einen Ehren­preis, denn die Stadt kann sich bei den pri­va­ten Anbie­tern tat­säch­lich über die Inte­gra­ti­on der Stu­die­ren­den in das städ­ti­sche Leben bedan­ken. Die Jury für die Ent­schei­dung des Preis­trä­gers bil­den zwei Stu­die­ren­de (Sören Baum und Sophia Lösche) sowie zwei älte­re Mit­glie­der des Orts­ver­eins (Hanns Stein­horst und Knud Weiß), Kri­te­ri­en und Teil­nah­me­be­din­gun­gen wur­den bereits fest­ge­legt.

Für den „Bam­ber­ger Mit­wohn­preis 2011“ kann sich jeder bewer­ben, der im Jahr 2011 eine Unter­ver­mie­tung in Bam­berg neu ein­ge­rich­tet hat oder noch ein­rich­tet. Teil­nah­me­bö­gen fin­den sich im Inter­net unter http://​spd​net​.sozi​.info/​b​a​y​e​r​n​/​b​a​m​b​e​r​g​/​b​a​m​i​t​t​e​/​d​l​/​T​e​i​l​n​a​h​m​e​b​o​g​e​n​_​B​a​m​b​e​r​g​e​r​_​M​i​t​w​o​h​n​p​r​e​i​s​_​2​0​1​1​p​d​f​.​pdf (vgl. auf der home­page www​.spd​-bam​berg​-mit​te​.de) oder kön­nen tele­fo­nisch bei K. Weiß ange­fragt wer­den (Tel: 208 36 70). Bewer­bungs­frist für den Preis ist der 15. Sep­tem­ber 2011.

Schreibe einen Kommentar