Ergo­the­ra­pie­schü­ler der Berufs­fach­schu­le des DEB besuch­ten die För­der­ta­ges­stät­te der Lebens­hil­fe Bam­berg

Die Ergotherapieschüler/​innen des Deut­schen Erwach­se­nen-Bil­dungs­wer­kes (DEB) besuch­ten am 11.03.2011 die För­der­ta­ges­stät­te der Lebens­hil­fe Bam­berg in der Moos­stra­ße 114. Sie wur­den dabei von ihrem Fach­leh­rer Gerd Mül­ler beglei­tet, der schon auf vie­le Jah­re Lehrer­fah­rung im Bereich Ergo­the­ra­pie zurück­blicken kann.

Die Schüler/​innen befin­den sich im ersten Aus­bil­dungs­jahr. Im Rah­men ihres Unter-richts­fa­ches „Hand­werk­li­che und gestal­te­ri­sche Tech­ni­ken“ erhal­ten sie die Mög­lich-keit, Pro­jek­te zu pla­nen und durch­zu­füh­ren. Sie ler­nen dabei, hand­werk­li­che und ge-stal­te­ri­sche Tech­ni­ken im Kon­text the­ra­peu­ti­schen Arbei­tens anzu­wen­den.
Zudem haben sie die Chan­ce, bereits früh­zei­tig Ein­blick in die ergo­the­ra­peu­ti­sche Pra­xis zu neh­men, indem sie ver­schie­de­ne Ein­rich­tun­gen ken­nen ler­nen.

Aus die­sem Grund besuch­ten die Ergotherapieschüler/​innen die För­der­ta­ges­stät­te der Lebens­hil­fe Bam­berg. Hier steht der Mensch mit Behin­de­rung, sei­ne Wür­de, sei-ne Inter­es­sen, Kom­pe­ten­zen und Bedürf­nis­se im Mit­tel­punkt.
In der För­der­ta­ges­stät­te ver­brin­gen Erwach­se­ne, die auf­grund der Inten­si­tät ihrer gei­sti­gen und/​oder kör­per­li­chen Beein­träch­ti­gung nicht in den Werk­stät­ten der Le-bens­hil­fe arbei­ten kön­nen, ihren Tag.

Die Schüler/​innen infor­mier­ten sich über die Struk­tur die­ser Ein­rich­tung und konn­ten even­tu­ell vor­han­de­ne Berüh­rungs­äng­ste able­gen.
Für die ergo­the­ra­peu­ti­sche Arbeit ist ein hohes Maß an Sozi­al­kom­pe­tenz not­wen­dig. Ziel der Aus­bil­dung ist es, das bei den Schülern/​innen bereits vor­han­de­ne sozia­le Inter­es­se zu för­dern und zu inten­si­vie­ren.

Die Schüler/​innen sind dank­bar, dass sie durch den Besuch der För­der­ta­ges­stät­te wert­vol­le eige­ne Erfah­run­gen sam­meln konn­ten, die sie ihrem Berufs­ziel wie­der ei-nen Schritt näher brin­gen.

Infor­ma­tio­nen zur Ergo­the­ra­pie­aus­bil­dung gibt es unter fol­gen­dem Kon­takt:

Deut­sches Erwach­se­nen-Bil­dungs­werk
Staat­lich aner­kann­te Berufs­fach­schu­le für Ergo­the­ra­pie
Dürr­wäch­ter­stra­ße 29
96052 Bam­berg
Tel.: 09 51 / 9 15 55 ‑600
E‑Mail: bfs-​bamberg@​deb-​gruppe.​org
Inter­net: www​.cle​ve​re​-zukunft​.de

Schreibe einen Kommentar