Noti­zen aus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth

Spin­nen­tie­re – Bio­di­ver­si­tät glo­bal bis regio­nal

Am Mon­tag, 21. März, ab 19.30 Uhr spricht Diplom-Bio­lo­ge Theo Blick (Sencken­berg Gesell­schaft für Natur­for­schung, Frankfurt/​M. Büro Cal­li­stus, Hummeltal/​Eckersdorf) über das The­ma „Spin­nen­tie­re – Bio­di­ver­si­tät glo­bal bis regio­nal“ im Rah­men eines Vor­tra­ges, zu dem die Natur­wis­sen­schaft­li­che Gesell­schaft Bay­reuth (Pro­fes­sor Dr. Kon­rad Dett­ner) im Gebäu­de NW I, H 10, ein­lädt.

In die Welt der acht­bei­ni­gen Spin­nen und ihrer Ver­wand­ten wird der Bio­lo­ge Theo Blick in sei­nem Vor­trag über die Spin­nen­tie­re und ihre Viel­falt ein­füh­ren. Die Spin­nen­tie­re machen nach den vier arten­reich­sten Insek­ten­ord­nun­gen welt­weit die mei­sten Nicht-Insek­ten­ar­ten aus. Mit 42.000 Arten welt­weit, 4.000 Arten in Euro­pa und 1.000 Arten in Deutsch­land, tra­gen allein die Spin­nen einen wich­ti­gen Anteil zur Bio­di­ver­si­tät bei. Ihr Netz­bau ist in der Natur ein­ma­lig. Die durch­wegs räu­be­ri­schen Spin­nen besie­deln arten­reich alle ter­re­stri­schen und semi­ter­re­stri­schen Lebens­räu­me und, mit Aus­nah­me der Ant­ark­tis, alle Kon­ti­nen­te. Sie kom­men in tief­sten Höh­len, auf höch­sten Bäu­men und in den höch­sten Regio­nen der Gebir­ge vor. Begin­nend mit der welt­wei­ten Arten­aus­stat­tung wird sich der Refe­rent schritt­wei­se bis auf die regio­na­le Ebe­ne bege­ben.

Semi­nar­rei­he Exi­stenz­grün­dung

Im Rah­men einer von der Grün­dungs- und Erfin­der­be­ra­tung an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth orga­ni­sier­ten Semi­nar­rei­he: „Exi­stenz­grün­dung“ refe­riert am Mitt­woch, 23. März, von 16 bis 17.30 Uhr Hel­muth Tie­de (Tie­de-Part­ner Con­sul­ting Coö­pe­ra­ti­on GmbH) über „Mar­ke­ting“.

Von 17.30 bis 19 Uhr wird eben­falls im Rah­men der Semi­nar­rei­he: „Exi­stenz­grün­dung“ Dr. Mar­kus Wolf vom Netz­werk-Nord­bay­ern über „Finanz­pla­nung“ refe­rie­ren.

Die Teil­nah­me an Semi­na­ren und Ver­an­stal­tun­gen ist kosten­frei.
Eine Anmel­dung ist jedoch erfor­der­lich unter Tele­fon 0921/55–7608 oder E‑Mail: gruendungsberatung@​uni-​bayreuth.​de
Bei­de Ver­an­stal­tun­gen fin­den im Gebäu­de NW II, Raum S 84 statt.

Siche­re Instal­la­ti­on und Betrieb von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen

Gemein­sam mit der gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung und unter­stützt von der Uni­ver­si­tät Bay­reuth lädt die Fach­ver­ei­ni­gung Arbeits­si­cher­heit e. V. zu einer Vor­trags­ver­an­stal­tung am Frei­tag, 25. März, um 13 Uhr ein. Ver­an­stal­tungs­ort ist die Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Gebäu­de Natur­wis­sen­schaf­ten I, Hör­saal H 11.
Dabei wird es um siche­re Instal­la­ti­on und Betrieb von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen gehen. Absturz­ge­fähr­dun­gen und Absturz­si­che­rung, Umgang mit asbest­hal­ti­gen Well­plat­ten­dä­chern und elek­tri­sche Sicher­heit wer­den behan­delt. Der Refe­rent ist Falk Flor­schütz (BG ETEM, Prä­ven­ti­ons­zen­trum Nürn­berg). Die Ver­an­stal­tung ist eine Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tung im Sin­ne von § 5 (3) des Arbeits­si­cher­heits­ge­set­zes. Wei­te­re Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen fin­den Sie unter www​.vdri​.de/​s​e​m​i​n​a​r​e​.de. Sie rich­tet sich an Unter­neh­mer, Betriebs­lei­ter, Betriebs­rä­te, Sicher­heits- und Betriebs­in­ge­nieu­re, Sicher­heits­be­auf­trag­te, Gewer­be­auf­sichts-beam­te, Behör­den und alle am Arbeits­schutz inter­es­sier­te Per­so­nen.

Tag der Infor­ma­tik

Am Sams­tag, 26. März, gibt es einen Tag der Infor­ma­tik, an dem sich Stu­di­en­in­ter­es­sier­te über die Ange­bo­te an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth im Bereich der Infor­ma­tik infor­mie­ren kön­nen.
Im Zen­trum des dies­jäh­ri­gen Pro­gramms ste­hen prak­ti­sche Work­shops, in denen an der Infor­ma­tik inter­es­sier­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler ab der 10. Jahr­gangs­stu­fe unter Anlei­tung aktiv an einem Pro­jekt aus der Infor­ma­tik und ihren Anwen­dungs­fel­dern arbei­ten kön­nen:

Drum Hero
Das Inter­net – Was steckt in dem Netz der Net­ze?
Robo­ter Olym­pia­de
Schnit­zel­jagd 2.0 – Cap­tu­re the Track
Games Lab
Wie funk­tio­niert eigent­lich ein Online-Chat-System?

Jeder der Work­shops wird zwei­mal mit jeweils iden­ti­schem Pro­gramm durch­ge­führt – ein­mal am Vor­mit­tag und ein­mal am Nach­mit­tag. Es besteht also die Mög­lich­keit, im Lau­fe des Tages an zwei der Work­shops teil­zu­neh­men. Die maxi­ma­le Teil­neh­mer­zahl der Work­shops ist begrenzt, Inter­es­sen­ten soll­ten sich daher recht­zei­tig im Vor­feld anmel­den. Die Mit­glie­der des Insti­tuts für Infor­ma­tik der Uni­ver­si­tät Bay­reuth laden alle Inter­es­sier­ten herz­lich ein, am Tag der Infor­ma­tik 2011 teil­zu­neh­men! Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter
http://​www​.ai​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​s​c​h​o​o​l​/​T​a​g​_​d​e​r​_​I​n​f​o​r​m​a​t​i​k​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

Bio­top Mensch – Wir sind besie­delt

Am Mon­tag, 28. März, ab 19.30 Uhr refe­riert bei einem von der Natur­wis­sen­schaft­li­chen Gesell­schaft Bay­reuth e. V. (Pro­fes­sor Dr. Kon­rad Dett­ner) orga­ni­sier­ten Vor­trag Pro­fes­sor Dr. Wolf­gang Schu­mann (Lehr­stuhl für Gene­tik, Uni­ver­si­tät Bay­reuth) über „Bio­top Mensch – Wir sind besie­delt“ im Gebäu­de NW I, Hör­saal H 10.

Schreibe einen Kommentar