Sechs Schwer­punkt-Kitas “Spra­che und Inte­gra­ti­on” im Raum Bay­reuth

Wie das Bun­des­fa­mi­li­en­mi­ni­ste­ri­um der Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Anet­te Kram­me (SPD) mit­ge­teilt hat, erhal­ten sechs Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen in Stadt und Land­kreis Bay­reuth eine För­de­rung aus der “Offen­si­ve Frü­he Chan­cen”. In die­sem Rah­men sol­len bun­des­weit Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen zu soge­nann­ten “Schwer­punkt-Kitas Spra­che und Inte­gra­ti­on” aus­ge­baut wer­den.

Geför­dert wer­den der Kin­der­gar­ten St. Fran­zis­kus und der katho­li­sche Kin­der­gar­ten San­ta Maria in Spei­chers­dorf sowie das Kin­der­haus St. Vin­zenz, die Kin­der­ta­ges­stät­ten Jakobshof, Zwer­gen­hü­gel und Gras­hüp­fer in Bay­reuth. Jede betei­lig­te Ein­rich­tung erhält 25.000 Euro pro Jahr an zusätz­li­chen Mit­teln, zum Bei­spiel für die Sprach­för­de­rung.

“Ich gra­tu­lie­re den Ein­rich­tun­gen herz­lich zu der erfolg­rei­chen Bewer­bung und wün­sche viel Erfolg für die anspruchs­vol­le Arbeit”, so Kram­me. Sowohl die früh­kind­li­che För­de­rung als auch die Inte­gra­ti­on von Kin­dern mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sei immens wich­tig, so die Abge­ord­ne­te wei­ter.

“Spra­che ist unser ent­schei­den­des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel; ohne aus­rei­chen­de Sprach­kennt­nis­se sin­ken nicht nur die Chan­cen im spä­te­ren Berufs­le­ben son­dern es besteht auch die Gefahr der gesell­schaft­li­chen Iso­la­ti­on. Dar­um ist es unse­re Auf­ga­be, bereits den Jüng­sten die Spra­che als Instru­ment zur Ver­fü­gung zu stel­len” erklärt Anet­te Kram­me.

Schreibe einen Kommentar