Schnup­pern Sie „Haus­wirt­schaft­li­ches Know-How“ in Bam­berg

Gute Aus­sich­ten für den Bereich Haus­wirt­schaft

Zu einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung über den Besuch der Teil­zeit­schu­le Haus­wirt­schaft lädt die Land­wirt­schaft­schu­le, Abtei­lung Haus­wirt­schaft Bam­berg ein. Alle Frau­en und Män­ner, die sich im Bereich Haus­wirt­schaft wei­ter­bil­den möch­ten, evtl. auch eine zwei­te Aus­bil­dung anstre­ben sind herz­lich ein­ge­la­den am 12. April 2011, ab 11:30 Uhr nach Bam­berg in den Lehr­saal der Land­wirt­schafts­schu­le, Schil­ler­platz 15, 96129 Bam­berg zu kom­men.

Die Nach­fra­ge nach haus­wirt­schaft­li­chem Know-how wird durch den gesell­schaft­li­chen und demo­gra­phi­schen Wan­del in Zukunft anstei­gen. Die Aus­sich­ten im Berufs­feld Haus­wirt­schaft sind daher sehr gut. Die Akti­vi­tä­ten frü­he­rer Absol­ven­ten bestä­ti­gen die­sen Trend.

Das Bil­dungs­ziel des 1‑semestrigen Stu­di­en­gangs Haus­wirt­schaft ist es, sowohl haus­wirt­schaft­li­che und land­wirt­schaft­li­che als auch sozia­le und unter­neh­me­ri­sche Grund­kennt­nis­se den Stu­die­ren­den an die Hand zu geben. Damit wer­den sie befä­higt eigen­stän­dig und eigen­ver­ant­wort­lich den eige­nen oder einen frem­den Haus­halt zu füh­ren. Wer den Mut hat sei­ne Kennt­nis­se und Fähig­kei­ten auch als Dienst­lei­stung anzu­bie­ten kann sein Kön­nen als selb­stän­di­ge Unter­neh­me­rin , als Mit­ar­bei­te­rin in einem haus­wirt­schaft­li­chen DLU oder einem ande­ren Ein­kom­mens­zweig unter Beweis stel­len. Mit Abschluss der Land­wirt­schaft­schu­le, Abtei­lung Haus­wirt­schaft erwer­ben die Stu­die­ren­den zusätz­lich die päd­ago­gi­sche Befä­hi­gung aus­zu­bil­den.

Frau­en und Män­ner mit Haus­halt, Fami­lie oder land­wirt­schaft­li­chem Betrieb bzw. Frau­en, die einer beruf­li­chen Tätig­keit nach­ge­hen, haben in die­ser Schu­le die Chan­ce haus­wirt­schaft­li­ches Know-how in Teil­zeit zu erler­nen und im Anschluss die Prü­fung zur Haus­wirt­schaf­te­rin abzu­le­gen.

Die Unter­richts­zei­ten wer­den mit den inter­es­sier­ten Stu­die­ren­den indi­vi­du­ell fest­ge­legt. D.h. die Schu­le ist so aus­ge­legt, dass an max. zwei Tagen pro Woche (12 Std./Woche) Unter­richt in Theo­rie und Pra­xis statt­fin­det. Der Unter­richt endet je nach Auf­tei­lung der Unter­richts­stun­den um 14:20 bzw. um15:40 Uhr.

Wer auf den Geschmack gekom­men ist, dem bie­tet die Land­wirt­schaft­schu­le die Mög­lich­keit ab 11:30 Uhr in den Pra­xis­un­ter­richt „hin­ein zu schnup­pern“ und anschlie­ßend mit den Stu­die­ren­den des aktu­el­len Seme­sters beim Mit­tag­essen den ersten Kon­takt auf­zu­neh­men um Erfah­run­gen aus­zu­tau­schen.

Das Bild vom Unter­richts­ge­sche­hen run­den Vor­füh­run­gen der Stu­die­ren­den, ange­setzt von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr ab.
Wer am Vor­mit­tag kei­ne Zeit hat, der kann auch nur den infor­mel­le Teil besu­chen, der von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr dau­ert.

Aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den wird um eine tele­fo­ni­sche Anmel­dung unter der Tele­fon­num­mer 0951/8687–33 (Frau Geb­hardt) oder ‑34 (Frau Prölß)oder ‑0(Vermittlung) gebe­ten.

Schreibe einen Kommentar