Dres­sur- und Spring­rei­te­rin Doro­thee Gra­ef zu Gast beim Reit­club “R.C. Burg Feu­er­stein” in Eber­mann­stadt

Dres­sur­lehr­gang als Vor­be­rei­tung auf die Tur­nier­sai­son

Dressurlehrgang mit Dorothee Graef

Dres­sur­lehr­gang mit Doro­thee Gra­ef

Pünkt­lich mit der Ver­ab­schie­dung des Win­ters begin­nen beim Reit­club die Vor­be­rei­tun­gen auf die kom­men­de Tur­nier­sai­son. Um den Rei­tern Gele­gen­heit zu geben, ihren sport­li­chen Stand zu über­prü­fen, hat­te RC Sport­war­tin, Ursu­la Augu­stin die erfah­re­ne Dres­sur- und Spring­rei­te­rin Doro­thee Gra­ef vom Gut Lei­mers­hof in Brei­ten­güß­bach ein­ge­la­den, einen Dres­sur­lehr­gang der anspruchs­vol­len Art abzu­hal­ten. Bei dem zwei­tä­gi­gen Wochen­end­lehr­gang nah­men mehr als 30 Akti­ve mit ihren Pfer­den teil. Das Teil­neh­mer­feld bestand aus jun­gen Rei­ter/-innen bis hin zu Lei­stungs­sport­ler mit mehr­jäh­ri­ger Tur­nier­er­fah­rung.

Doro­thee Gra­ef, die selbst Pfer­de aus­bil­det, war mehr­fach in der Dres­sur bis zur Klas­se S platz­iert und eine erfolg­rei­che Spring­rei­te­rin. In ihrer Funk­ti­on als Wer­tungs­rich­te­rin hat sie ein sehr geüb­tes Auge im Erken­nen von Schwä­chen, die es im Lehr­gang zu behe­ben gilt. Um dies effek­tiv ver­mit­teln zu kön­nen, bedarf es eines Gesprä­ches im Vor­feld mit dem jewei­li­gen Rei­ter. Wel­che Erwar­tun­gen haben die Rei­ter an die­sen Lehr­gang, wie schät­zen sie ihr Lei­stungs­ni­veau ein und in wie­weit ken­nen sie ihre eige­nen klei­nen Dres­sur­bau­stel­len? Mit viel Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und Geduld erteil­te die Spe­zia­li­stin Instruk­tio­nen, wie die Reiter(innen) ihre Dres­sur­ar­beit ver­bes­sern kön­nen. Die Anwei­sun­gen kamen detail­liert und unmit­tel­bar, damit Kor­rek­tu­ren umge­hend umge­setzt wer­den konn­ten.

„Ganz schön anstren­gend, aber ich fin­de trotz­dem schön wie Frau Gra­ef das macht“, sag­te Julia Rothen­bach, die zum ersten Mal beim Reit­club an einem sol­chen Dres­sur­lehr­gang teil­nahm. „Sie sagt mir ziem­lich schnell, was ich falsch mache und auch gleich drauf wie ich es bes­ser machen kann. Und das klappt!“

Pfer­de müs­sen Gehor­sam üben

Doro­thee Gra­ef nahm sich auch für Ein­zel­ge­sprä­che mit Rei­tern die Zeit, um auf deren Pfer­de ein­zu­ge­hen, die beim Wech­sel aus der kal­ten Jah­res­zeit in die wär­me­re, ger­ne mal ‚mit den Hufen klap­pern’ und sich unge­hor­sam zei­gen. Hier gab es wich­ti­ge Tipps wie der Rei­ter ein sol­ches Ver­hal­ten des Tie­res unter­bin­den und recht­zei­tig in den Griff bekom­men soll­te, damit es auf kei­nen Fall zur Gewohn­heit wird.

Doro­thee Gra­ef genoss die Gast­freund­lich­keit und die ange­neh­me Atmo­sphä­re im Reit­club. Sie freu­te sich über das Enga­ge­ment der Rei­ter ler­nen zu wol­len, was für sie als Lei­te­rin des Dres­sur­lehr­gangs letzt­lich die Bestä­ti­gung ihrer Arbeit ist. Inso­fern war es ein per­fek­tes Wochen­en­de für alle Betei­lig­ten.

Der Ver­ein zählt zur Zeit 56 Mit­glie­der.

Schreibe einen Kommentar