Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg platz­iert sich inter­na­tio­nal als nach­hal­ti­ger Immo­bi­li­en- und Wirt­schafts­stand­ort

Auf der Leit­mes­se für Gewer­be­im­mo­bi­li­en MIPIM 2011 konn­te sich die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg durch die Teil­nah­me an einem Panel des renom­mier­ten Urban Land Insti­tuts wir­kungs­voll als nach­hal­ti­ger und umwelt­be­wuss­ter Immo­bi­li­en­und Wirt­schafts­stand­ort platz­ie­ren.

„Nach­hal­tig­keit ist eines der Kern­the­men der dies­jäh­ri­gen MIPIM“, fasst berufs­mä­ßi­ger Stadt­rat Dr. Roland Fleck, Geschäfts­füh­rer des Forums Wirt­schaft und Infra­struk­tur der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, sei­ne bis­he­ri­gen Mes­se-Ein­drücke zusam­men. „Es geht dar­um, wie Städ­te und Regio­nen sich für die Zukunft posi­tio­nie­ren. Im Klar­text geht es dar­um, umwelt- und wirt­schafts­po­li­ti­sche Inter­es­sen zu einer gemein­sa­men Stra­te­gie zu ver­ei­nen,“ so Fleck wei­ter.

Durch sei­ne Teil­nah­me an der Podi­ums­dis­kus­si­on des inter­na­tio­nal täti­gen Urban Land Insti­tu­tes, kurz ULI, hat­te der Nürn­ber­ger Wirt­schafts­re­fe­rent Dr. Fleck die Gele­gen­heit, dem inter­na­tio­na­len Publi­kum die Nürn­ber­ger Akti­vi­tä­ten und Erfol­ge zum The­ma „Nach­hal­ti­ge Stadt“ vor­zu­stel­len. Im Anschluss dis­ku­tier­te er gemein­sam mit den Ver­tre­tern der Städ­te Ham­burg und Stock­holm die Chan­cen und Vor­tei­le, die das The­ma Nach­hal­tig­keit den Inve­sto­ren einer Stadt bie­tet.

„Nach­hal­tig­keit betrifft alle Lebens­be­rei­che glei­cher­ma­ßen“, stellt Dr. Fleck fest. „Egal ob Umwelt, Gesell­schaft, Wirt­schaft oder Ver­wal­tung. Unser Vor­teil in der Metro­pol­re­gi­on ist, dass wir Nach­hal­tig­keit nicht ler­nen müs­sen wie ande­re, da wir schon seit vie­len Jah­ren gro­ßen Wert dar­auf legen, nicht nur an das Hier und Jetzt, son­dern auch an Mor­gen zu den­ken.“

Durch den Struk­tur­wan­del hat die nach­hal­ti­ge Stadt­ent­wick­lung in Nürn­berg zusätz­lich an Bedeu­tung gewon­nen. Beson­ders im Nürn­ber­ger Westen ste­hen die Ver­ant­wort­li­chen gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen gegen­über. Durch die Neu­nut­zung ehe­ma­li­ger Pro­duk­ti­ons­flä­chen der AEG und gro­ßer Immo­bi­li­en­be­stän­de von Primondo/​Quelle sind sie mit erheb­li­chem städ­te­bau­li­chen Umge­stal­tungs­po­ten­zi­al kon­fron­tiert. Zusätz­lich stellt der anhal­ten­de demo­gra­phi­sche und wirt­schafts­struk­tu­rel­le Wan­del Stadt und Regi­on Nürn­berg vor neue Her­aus­for­de­run­gen. Rat­haus und Ent­wick­ler suchen nun nach inte­gra­ti­ven Hand­lungs­kon­zep­ten, wie mit die­ser Ver­ant­wor­tung umge­gan­gen wer­den kann.

„Die MIPIM ist mit ihrem inter­na­tio­na­len und breit gefä­cher­ten Teil­neh­mer­feld auch eine her­vor­ra­gen­de Mög­lich­keit, eige­ne Stra­te­gien zu prü­fen und neue Impul­se auf­zu­neh­men“, stellt Dr. Fleck, der als Geschäfts­füh­rer des Forums Wirt­schaft und Infra­struk­tur die wirt­schaft­li­chen Belan­ge der Metro­pol­re­gi­on ver­tritt, fest. „Mehr und mehr hat sich die Ver­an­stal­tung zu einer Quel­le neu­er Ten­den­zen und Strö­mun­gen in der Immo­bi­li­en- und Finanz­wirt­schaft ent­wickelt. Durch unse­re Teil­nah­me kön­nen wir die­se erstens mit­ge­stal­ten und zwei­tens bei vie­len The­ma­ti­ken bereits Erfah­run­gen ein­brin­gen. Das stei­gert unser Anse­hen natio­nal und inter­na­tio­nal deut­lich.“

Die MIPIM fin­det vom 8. – 11. März 2011 in Can­nes (F) statt. Die Euro­päi­sche Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ist zum fünf­ten Mal in Fol­ge mit einem Gemein­schafts­stand ver­tre­ten. Stand­part­ner und Spon­so­ren 2011 sind: Air­port Nürn­berg, aure­lis Real Estate, Drees & Som­mer, IHK Nürn­berg für Mit­tel­fran­ken, IVG Immo­bi­li­en, Mar­ke­ting­ver­ein Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, Nürn­berg­Mes­se, Spar­kas­se Nürn­berg, Son­tow­ski & Part­ner, Stadt Nürn­berg, Mül­ler Medi­en und die wbg Nürn­berg.

Schreibe einen Kommentar