Uni­ver­si­tät Bam­berg: Ange­wand­te Infor­ma­tik bekommt Ver­stär­kung

Tom Gross auf Lehr­stuhl Mensch-Com­pu­ter-Inter­ak­ti­on beru­fen

Die Fakul­tät Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Ange­wand­te Infor­ma­tik (WIAI) der Uni­ver­si­tät Bam­berg freut sich über Zuwachs: Am 1. März hat Prof. Dr. Tom Gross sei­nen Dienst als Inha­ber des Lehr­stuhls für Mensch-Com­pu­ter-Inter­ak­ti­on ange­tre­ten. Der Infor­ma­ti­ker ist für die­sen Wis­sen­schafts­be­reich zugleich Reprä­sen­tant Deutsch­lands im Welt­dach­ver­band für Infor­ma­tik (IFIP). Dabei han­delt es sich um die bedeu­tend­ste mul­ti­na­tio­na­le und unpo­li­ti­sche Orga­ni­sa­ti­on im Bereich der Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien, in der 56 Natio­nen aus fünf Kon­ti­nen­ten ver­tre­ten sind.

Gross‘ For­schungs­schwer­punkt liegt auf der benut­zer­ori­en­tier­ten Infor­ma­tik, dem soge­nann­ten Human-Cent­red Com­pu­ting (HCI), und hier spe­zi­ell auf den Anwen­dungs­be­rei­chen Rech­ner­ge­stütz­te Grup­pen­ar­beit (CSCW) und Ubi­qui­tous Com­pu­ting (Ubi­Comp). In allen Berei­chen ist er aktiv an natio­na­len und inter­na­tio­na­len For­schungs­pro­jek­ten betei­ligt.

Der neue Lehr­stuhl­in­ha­ber beschäf­tigt sich im Bereich CSCW vor allem mit theo­re­ti­schen Grund­la­gen und Metho­do­lo­gien für Grup­pen­ar­beit und deren Com­pu­ter­un­ter­stüt­zung durch Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien. Sein Ziel ist es, die Effek­ti­vi­tät und Effi­zi­enz der Grup­pen­ar­beit zu erhö­hen. Dabei erforscht und ent­wickelt Gross koope­ra­ti­ve Infra­struk­tu­ren zur Unter­stüt­zung der Zusam­men­ar­beit zwi­schen meh­re­ren Per­so­nen, die sowohl Infor­ma­tio­nen über den aktu­el­len Stand und den Ablauf der Grup­pen­pro­zes­se als auch über den Inhalt von Infor­ma­ti­ons­sy­ste­men bie­ten. Hier­zu wur­den bei­spiels­wei­se im EU-Pro­jekt Adap­ti­ve Lear­ning Spaces ein Kon­zept und ein System ent­wickelt, das Ler­nen­den und Leh­ren­den Infor­ma­tio­nen über die Ver­füg­bar­keit für gegen­sei­ti­ge Hil­fe­stel­lung bie­tet.

Auf dem Gebiet Ubi­Comp unter­sucht und ent­wickelt Tom Gross inno­va­ti­ve Kon­zep­te für die natür­li­che Inter­ak­ti­on der Benut­ze­rin­nen und Benut­zer mit mobi­len Gerä­ten jeg­li­cher Art sowie Umge­bun­gen, die über Sen­so­ren die digi­ta­le und phy­si­sche Welt ver­schmel­zen. Im DFG-Pro­jekt Recom­men­der Systems erforscht er zum Bei­spiel eine Platt­form, wel­che ort­ba­sier­te und per­so­nen­spe­zi­fi­sche Film­emp­feh­lun­gen für Grup­pen gene­riert und dar­bie­tet.

Inner­halb sei­ner Tätig­keit an der Uni­ver­si­tät Bam­berg wer­den Tom Gross und sein Team zunächst auf die Stu­di­en­gän­ge der Uni­ver­si­tät Bam­berg zuge­schnit­te­ne Lehr­ver­an­stal­tun­gen ent­wickeln und wei­te­re natio­na­le und inter­na­tio­na­le For­schungs­pro­jek­te mit Part­nern ande­rer Uni­ver­si­tä­ten und der Indu­strie ansto­ßen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Tom Gross und sei­nem Lehr­stuhl fin­den Sie hier: http://​www​.uni​-bam​berg​.de/​hci

Schreibe einen Kommentar