Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

“Wir prei­sen Dich, Gott, der Du Frau und Mann zur Lie­be für­ein­an­der geschaf­fen hast. Erwecke uns, Schöp­fer der Lie­be, stets wie­der neu zur Lust und zur Treue.”

Der Schwei­zer Pfar­rer Kurt Mar­ti, der sich häu­fig und kri­tisch in die Poli­tik ein­misch­te, hat Recht: Gott hat Mann und Frau für­ein­an­der geschaf­fen, damit sie ein­an­der ergänzen,sich gegen­sei­tig glück­lich machen, damit durch sie Got­tes lebens­spen­den­de Lie­be Gestalt gewinnt unter uns. Gott also will den Men­schen kei­nes­wegs die Lust an der Lie­be ver­bie­ten, viel­mehr soll Got­tes Lie­be alle Berei­che mensch­li­chen Lebens durch­strö­men, uns täg­lich neu­en Lebens­mut, neue Hoff­nung gegen alle Ent­täu­schung und Angst schen­ken. Natür­lich kann man die unbe­ding­te Lie­be Got­tes im Bereich von Wirt­schaft und Poli­tik nicht unmit­tel­bar umset­zen, aber er will doch unser Mit­ein­an­der sozia­ler, fried­li­cher, tole­ran­ter machen. Lan­ge Zeit dach­te man, Poli­tik und Wirt­schaft gin­gen die Kir­chen nichts an. Wer aber meint, aus eige­ner Kraft ein guter Chef, Vor­sit­zen­der, Bür­ger­mei­ster oder Mini­ster sein zu kön­nen, der wird schnell selbst­ge­recht, über­for­dert sich, stürzt in das berühm­te “schwar­ze Loch”, wenn sei­ne Plä­ne schei­tern. Wie aber kann die Lie­be, die­ses schön­ste Geschenk Got­tes, unser Den­ken, Han­deln und Füh­len ver­än­dern? Unlängst fie­len mir die­se Zei­len in die Hände:

“Pflicht ohne Lie­be macht verdrießlich.
Ver­ant­wor­tung ohne Lie­be macht rücksichtslos.
Gerech­tig­keit ohne Lie­be macht hart.
Wahr­heit ohne Lie­be macht kritisch.
Erzie­hung ohne Lie­be macht widerspruchsvoll.
Klug­heit ohne Lie­be macht gerissen.
Freund­lich­keit ohne Lie­be macht heuchlerisch.
Ord­nung ohne Lie­be macht kleinlich.
Sach­kennt­nis ohne Lie­be macht rechthaberisch.
Macht ohne Lie­be macht gewalttätig.
Ehre ohne Lie­be macht hochmütig.
Besitz ohne Lie­be macht geizig.
Glau­be ohne Lie­be macht fanatisch.”

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar