Der Kul­tur­kreis Eber­mann­stadt lädt ein zu einer Dich­ter­le­sung im Rah­men der Rei­he „Wort­Spie­le“

„Lyrik ver­rückt – ver­rück­tes Deutsch“: Lesung moder­ner Autoren – schau­spie­le­risch dargestellt

Schon immer hat Spra­che Abson­der­lich­kei­ten her­vor­ge­bracht, über­all auf der Welt – auch die deut­sche Spra­che. Man den­ke nur an die ver­gnüg­li­chen Sprach­spie­le­rei­en Chri­sti­an Mor­gen­sterns oder an Joa­chim Rin­gel­natz – nicht zu ver­ges­sen Arno Holz, Ernst Jandl oder Eugen Gom­rin­ger mit ihren poe­ti­schen Erfindungen.

Im Rah­men der Pro­gramm­rei­he „Lite­ra­tur­fe­sti­val Wort­spie­le“ wird auch der Kul­tur­kreis Eber­mann­stadt sei­nen Teil zu den ver­gnüg­li­chen Spie­le­rei­en der deut­schen Spra­che bei­tra­gen. Er hat dazu den Forch­hei­mer Regis­seur und Schau­spie­ler Rai­ner Streng gewon­nen, der selbst schon mit eige­ner Lyrik an die Öffent­lich­keit getre­ten ist.

Streng wird an die­sem Abend die Ver­rückt­hei­ten der deut­schen Spra­che, und hier beson­ders die der Lyrik, unter die Lupe neh­men. Neben den schon genann­ten Autoren wer­den auch Hugo Ball oder Gün­ter Grass und ande­re zeit­ge­nös­si­sche Lyri­ker im wahr­sten Sin­ne des Wor­tes auf die Büh­ne gebracht. Denn die Tex­te wer­den nicht nur vor­ge­tra­gen, son­dern auch schau­spie­le­risch bzw. pan­to­mi­misch ver­deut­licht. Da lau­fen Chri­sti­an Mor­gen­sterns Tie­re über die Büh­ne, Ernst Jandls Absur­di­tä­ten des Lebens wer­den seziert und Arno Holz ‘ Phan­ta­sien in die Rea­li­tät umgewandelt.

Visu­el­le poe­ti­sche Erfin­dun­gen, Spie­le mit Sinn­ver­keh­run­gen, Lite­ra­tur­täu­schun­gen und Vers­kon­struk­tio­nen, die man nur als ‚ver­rückt‘ bezeich­nen kann. Wenn Sie die­ser Abend inter­es­siert, dann sind Sie am Don­ners­tag, 31. März 2011, im Resengörg­saal in Eber­mann­stadt genau rich­tig! Beginn der Ver­an­stal­tung ist um 20 Uhr.

LITE­RA­TUR­BÜH­NE Rai­ner Streng
Don­ners­tag, 31. März 2011, 20 Uhr
Resengörg­saal, Ebermannstadt
Ein­tritt: 6 € ( erm. 5 €)
Vor­ver­kauf: Tou­rist-Infor­ma­ti­on Eber­mann­stadt Tel 09194–50640

Schreibe einen Kommentar