Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg: Nach­hal­ti­ge Stadt­ent­wick­lung und Logi­stik zen­tra­le The­men am Mes­se­stand auf der MIPIM

Auf der inter­na­tio­na­len Leit­mes­se für Gewer­be­im­mo­bi­li­en MIPIM in Can­nes (F) prä­sen­tiert die Euro­päi­sche Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg vom 8. – 11. März 2011 zum fünf­ten Mal in Fol­ge den Ver­tre­tern von Unter­neh­men des Immo­bi­li­en- und Finanz­sek­tors ihre Stand­ort-Poten­zia­le.

„Unse­re zen­tra­len The­men 2011 sind die nach­hal­ti­ge Stadt­ent­wick­lung und die Logi­stik­ko­ope­ra­ti­on der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, mit der wir neue Wege in die Zukunft erschlie­ßen wer­den“, erläu­tert berufs­mä­ßi­ger Stadt­rat Dr. Roland Fleck, Geschäfts­füh­rer des Forums Wirt­schaft und Infra­struk­tur der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg sowie Wirt­schafts­re­fe­rent der Stadt Nürn­berg.

In punk­to Stadt­ent­wick­lung steht die Fran­ken­me­tro­po­le beson­ders im Nürn­ber­ger Westen gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen gegen­über. Durch die Neu­nut­zung ehe­ma­li­ger Pro­duk­ti­ons­flä­chen der AEG und gro­ßer Immo­bi­li­en­be­stän­de von Primondo/​Quelle ist sie mit erheb­li­chem städ­te­bau­li­chem Umge­stal­tungs­po­ten­zi­al kon­fron­tiert. Zusätz­lich stellt der anhal­ten­de demo­gra­phi­sche und wirt­schafts­struk­tu­rel­le Wan­del Stadt und Regi­on Nürn­berg vor neue Her­aus­for­de­run­gen. Rat­haus und Ent­wick­ler suchen nun nach inte­gra­ti­ven Hand­lungs­kon­zep­ten, wie mit die­ser Ver­ant­wor­tung umge­gan­gen wer­den kann.

Wei­te­rer Schwer­punkt des dies­jäh­ri­gen Mes­se­auf­trit­tes ist die neu gegrün­de­te „Logi­stik­ko­ope­ra­ti­on Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg“. Mit ihr wol­len ver­schie­de­ne Akteu­re die Rol­le der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg als wich­ti­ge inter­na­tio­na­le Logistik2 metro­po­le noch schär­fer pro­fi­lie­ren und die Bedeu­tung des Wirt­schaft­stand­or­tes Nürn­berg durch Ver­net­zung der Bran­che und Ver­bes­se­rung der Rah­men­be­din­gun­gen inten­siv stär­ken.

„Der Mes­se­auf­tritt in Can­nes ist inzwi­schen fester Bestand­teil des inter­na­tio­na­len Stand­ort­mar­ke­tings von Stadt und Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg“, stellt Fleck zusam­men­fas­send fest. „Wie in Nürn­berg selbst, fin­den Besu­cher an unse­rem Mes­se­stand die rich­ti­ge Atmo­sphä­re für gute Gesprä­che und viel Inspi­ra­ti­on für die Zukunft.“

Stand­part­ner und Spon­so­ren 2011 sind: Air­port Nürn­berg, aure­lis Real Estate, Drees & Som­mer, IHK Nürn­berg für Mit­tel­fran­ken, IVG Immo­bi­li­en, Mar­ke­ting­ver­ein Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, Nürn­berg­Mes­se, Spar­kas­se Nürn­berg, Son­tow­ski & Part­ner, Stadt Nürn­berg, Mül­ler Medi­en und die wbg Nürn­berg.

Inter­es­sier­te Besu­cher fin­den den Stand im Palais des Festi­val im 4. Stock (H4.20).

Keine Antworten

  1. Hannelore Baum sagt:

    Guten Tag. Ich habe die Mes­se besucht und fand sie sehr gelun­gen. Dar­über hin­aus fin­de ich es gut, dass der Fokus auf nach­hal­ti­ger Stadt­ent­wick­lung lag. Unse­re Städ­te sind immer mehr am wach­sen, also macht das auch Sinn! Ich habe bei Sie­mens gese­hen, dass sie sich die­sem The­ma jetzt eben­falls ganz spe­zi­ell wid­men: http://​www​.sie​mens​.de/​n​a​c​h​h​a​l​t​i​g​e​-​s​t​a​d​t​e​n​t​w​i​c​k​l​u​n​g​/​n​a​c​h​h​a​l​t​i​g​e​-​s​t​a​d​t​e​n​t​w​i​c​k​l​u​n​g​.​h​tml Mei­ner Mei­nung nach gibt es zwei wich­ti­ge Teil­be­rei­che! Zum einen müs­sen Grün­flä­chen erhal­ten blei­ben und zum ande­ren Müs­sen Gebäu­de und Infra­struk­tur ener­gie­ef­fi­zi­en­ter wer­den!

Schreibe einen Kommentar