MdB Eli­sa­beth Schar­fen­berg zum Rück­tritt von Ver­tei­di­gungs­mi­ni­ster zu Gut­ten­berg

Anläss­lich des Rück­tritts von Ver­tei­di­gungs­mi­ni­sters Karl-Theo­dor zu Gut­ten­berg erklärt die ober­frän­ki­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Eli­sa­beth Schar­fen­berg:

“Sein Fehl­ver­hal­ten in der gan­zen Trag­wei­te ein­zu­ge­ste­hen und dar­aus die Kon­se­quen­zen zu zie­hen, das hät­te ich von Herrn zu Gut­ten­berg viel frü­her erwar­tet. Dass er ver­sucht hat, die von ihm began­ge­nen gro­ben Ver­stö­ße gegen die wis­sen­schaft­li­chen Stan­dards zunächst zu baga­tel­li­sie­ren und dann aus­zu­sit­zen, hat mich zutiefst ent­täuscht. Sein Rück­tritt kommt viel zu spät. Dabei auch noch einen Gegen­an­griff auf die Pres­se zu star­ten, ist deplatz­iert. Schließ­lich hat nicht sie sei­ten­wei­se abge­schrie­ben, son­dern nur ihre Auf­ga­be erfüllt.”

Schreibe einen Kommentar