Füh­rung des Pfalz­mu­se­um Forch­heim zur Pas­si­ons­zeit

„Wir haben alle einen Gott“

Moschee, Kir­che, Syn­ago­ge, die Stät­ten der jewei­li­gen Glau­bens­rich­tun­gen sind un-ter­schied­lich gestal­tet. Die Füh­rung des Pfalz­mu­se­um Forch­heim „Wir haben alle ei-nen Gott“ in Zusam­men­ar­beit mit der Volks­hoch­schu­le Forch­heim führt zu den Stät­ten der jewei­li­gen Glau­bens­rich­tun­gen von Chri­sten, Juden und Mos­lems in Forch­heim. Auf dem zwei­stün­di­gen Rund­gang am 27.03., 03.04., 10.04. und 17.04.2011, jeweils sonn­tags um 14 Uhr, erklä­ren Gäste­füh­rer theo­lo­gi­sche Grund­sät­ze und Gemein­sam-kei­ten der drei mono­the­isti­schen Welt­re­li­gio­nen.

Aus­gangs­punkt der Füh­rung ist die Kai­ser­pfalz, die seit dem Mit­tel­al­ter als fürst­bi­schöf­li­che Resi­denz Macht­zen­trum in Forch­heim gewe­sen ist. Die Rou­te führt wei­ter zur Mar­tins­kir­che, die mit dem Kol­le­gi­at­stift, den Kano­ni­ker­häu­sern und dem Fried­hof auf dem heu­ti­gen Rat-haus­platz der „hei­li­ge Bezirk“ in Forch­heim war.

In der Wie­sent­stra­ße stand die ein­sti­ge Syn­ago­ge, die 1938 von den Natio­nal­so­zia­li­sten ge-sprengt wur­de, vom Para­de­platz aus wur­den die letz­ten Forch­hei­mer Juden in die Kon­zent-rati­ons­la­ger depor­tiert.

Das Redemp­to­ri­sten­klo­ster, das nor­ma­ler­wei­se nicht öffent­lich zugäng­lich ist, gewährt einen Ein­blick in die Kir­che und das klö­ster­li­che Leben. Der Refor­ma­ti­on und der jün­ge­ren evan­ge-lischen Kir­che ist die Besich­ti­gung von St. Johan­nis als wei­te­re Sta­ti­on gewid­met. Zum Ab-schluss ist ein Besuch der Moschee an der Haid­feld­stra­ße geplant.

Zeit: 27.03., 03.04., 10.04., 17.04.2011, jeweils sonn­tags um 14 Uhr
Treff­punkt: Haupt­ein­gang des Pfalz­mu­se­um Forch­heim
Dau­er: ca. 2 Stun­den.
Unko­sten­bei­trag: 3,00 € (2,50 €)

Schreibe einen Kommentar