Aus dem Polizeibericht: Grenzstein verschoben?

Anfang Februar wurde in der Flur bei Bammersdorf eine 200 Jahre alte Eiche gefällt, vor Ort auf Meterstücke zersägt und abtransportiert. Der Stamm wäre zur Holzverarbeitung geeignet gewesen, so dass dem Eigentümer ein erheblicher Schaden entstand.

Bei der Überprüfung der angrenzenden Waldbesitzer konnte die Polizei auf dem Lagerplatz eines 59jährigen, der aus dem Gemeindebereich Eggolsheim stammt, ein Holzstück finden, das genau zum Stock der Eiche passte. Unter dem Druck der Beweislast gab der Täter zwar das Fällen des Baumes zu, behauptete aber, dass die Eiche auf seinem Grund gestanden habe. Jetzt wird gegen ihn auch noch wegen Veränderung einer Grenzbezeichnung ermittelt.