Land­rats­amt Bay­reuth inter­es­siert sich für alte Bäume

Even­tu­ell Publi­ka­ti­on geplant

Schützenswertes Wesen: Ein alter Baum

Schüt­zens­wer­tes Wesen: Ein alter Baum

„Alte Bäu­me prä­gen unse­re Dör­fer, Städ­te und die Land­schaft wie kaum ande­re Lebe­we­sen. Man pflanz­te sie an Kir­chen, Bur­gen oder an Gerichts­plät­zen. Seit Jahr­hun­der­ten beglei­ten sie uns,“ so der Bay­reu­ther Land­rat Her­mann Hüb­ner lobend. „Unter ihnen wur­den Feste gefei­ert, wur­de zu Gericht geses­sen oder den alten Göt­tern gedient. Sie sind die älte­sten Lebe­we­sen unse­rer Erde.“ Bei uns prä­gen sie die Hei­mat. Bei­spie­le sind die Rus­sen­lin­de bei Brei­ten­le­sau, die Lin­den an der Büchen­ba­cher Kapel­le oder die Her­tel- Eiche in Forkendorf.

Vie­le ste­hen unter Natur­schutz, aber eini­ge wach­sen im Ver­bor­ge­nen und war­ten auf ihre Ent­deckung. „Wir wür­den ger­ne sol­che alten Bäu­me ken­nen­ler­nen und viel­leicht in einer Bro­schü­re ver­öf­fent­li­chen“, kün­digt Hüb­ner an.

Bit­te nen­nen Sie uns die älte­sten, dick­sten, größ­ten und inter­es­san­te­sten Bäu­me aus Ihrer Nähe. Alle Baum­ar­ten sei­en von Inter­es­se, ob Eiche, Lin­de, Buche, Fich­te, Obst­bäu­me, … Sie könn­ten auch nur noch in Frag­men­ten exi­stie­ren, müss­ten jedoch noch leben. Zum bes­se­ren Auf­fin­den soll­ten Sie den Ort oder den Anfahrts­weg, die Baum­art und den unge­fäh­ren Umfang in 1 m Höhe nennen.

Am besten schrei­ben Sie Ihre Wahl auf eine Kar­te, sen­den eine E‑Mail oder rufen an. Unser Kreis­fach­be­ra­ter Hubert Adam, der sich die­ser inter­es­san­ten Auf­ga­be annimmt, steht Ihnen ger­ne zur Ver­fü­gung und wird in jedem Fall Kon­takt zu Ihnen aufnehmen.

Zum bes­se­ren Auf­fin­den nen­nen Sie bit­te den Ort oder den Anfahrts­weg, die Baum­art und den unge­fäh­ren Umfang in 1 m Höhe.

Kon­takt­adres­se:
Kreisfachberater
Hubert Adam
Tel.: 0921/728–381
Fax: 0921/728–88-381
E‑Mail: hubert.​adam@​lra-​bt.​bayern.​de

Schreibe einen Kommentar