MdB Anet­te Kram­me: “Land­kar­te der inklu­si­ven Bei­spie­le gestar­tet”

Die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Anet­te Kram­me (SPD) wirbt für die “Land­kar­te der inklu­si­ven Bei­spie­le” der Koor­di­nie­rungs­stel­le zur Umset­zung der UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on des Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für die Belan­ge behin­der­ter Men­schen.

Die­se Land­kar­te soll zei­gen, wie in Kin­der­ta­ges­stät­ten, Schu­len, Betrie­ben, Sport­ver­ei­nen und Kom­mu­nen das Mit­ein­an­der von Men­schen mit und ohne Behin­de­run­gen selbst­ver­ständ­lich gelebt wird und wo Bar­rie­ren besei­tigt wur­den. Unter “inklu­si­ven Bei­spie­len” ver­steht man Bei­spie­le für ein gelun­ge­nes Zusam­men­le­ben von Men­schen mit und ohne Behin­de­rung. “Inklu­si­on ist für vie­le von uns noch immer eine Mau­er im Kopf und die­se gilt es ein­zu­rei­ßen. Nur wenn wir es schaf­fen, Men­schen mit Behin­de­rung nicht mehr aus­zu­schlie­ßen, kön­nen wir von uns behaup­ten, eine vor­bild­li­che Gesell­schaft zu sein”, so Anet­te Kram­me.

Wer von sol­chen posi­ti­ven Bei­spie­len weiß, kann die­se bereits seit Dezem­ber unter www​.inklu​si​ons​land​kar​te​.de ein­tra­gen. Ab dem 26. März 2011, dem zwei­ten Jah­res­tag des Inkraft­tre­tens der UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on, wer­den die als inklu­siv aner­kann­ten Bei­spie­le auf der Land­kar­te ver­öf­fent­licht. “Ich bin sicher, dass es auch in Bay­reuth vie­le sol­cher Bei­spie­le gibt und wün­sche mir, dass sich die­se ab März auf der Inklu­si­ons­land­kar­te wie­der­fin­den”, so Anet­te Kram­me.

Schreibe einen Kommentar