CSU-Kreis­ver­band Forch­heim steht hin­ter ihrem Bezirks­vor­sit­zen­den K.T. zu Gut­ten­berg

Der CSU-Kreis­ver­band Forch­heim unter­stützt sei­nen Bezirks­vor­sit­zen­den Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­ni­ster Karl-Theo­dor zu Gut­ten­berg und stärkt die­sem den Rücken: „Wir ste­hen ein­mü­tig hin­ter Karl-Theo­dor zu Gut­ten­berg.“, so Kreis­vor­sit­zen­der Udo Schön­fel­der.

Die Kreis-CSU for­dert nun ins­be­son­de­re das lin­ke Lager auf, ihre Pole­mik und die popu­li­sti­sche Hetz­jagd gegen den Mini­ster ein­zu­stel­len. Rück­tritts­for­de­run­gen lau­fen ins Lee­re, weil Karl-Theo­dor zu Gut­ten­berg kein Fehl­ver­hal­ten als Mini­ster nach­zu­wei­sen ist, so Schön­fel­der. Man muss nun erst ein­mal die Unter­su­chun­gen der Uni­ver­si­tät Bay­reuth abwar­ten und die Dis­kus­si­on ver­sach­li­chen.

“Die Christ­so­zia­len des Land­krei­ses Forch­heim ste­hen soli­da­risch hin­ter ihrem enga­gier­ten und über­aus belieb­ten Bezirks­vor­sit­zen­den”, so der CSU-Kreis­ver­bands­vor­sit­zen­de.

Schreibe einen Kommentar