Ein­zig­ar­tig: Blaue Äschen in Bezirks-Lehr­an­stalt in Auf­seß

Einjährige Blaue Äsche, Länge ca. 14 cm. Foto: Hartl

Ein­jäh­ri­ge Blaue Äsche, Län­ge ca. 14 cm. Foto: Hartl

In der Lehr­an­stalt für Fische­rei des Bezirks Ober­fran­ken sind blaue Äschen auf­ge­taucht. Die Fische wur­den in Auf­seß aus hei­mi­schen Laich­fi­schen nach­ge­züch­tet. Aus den Eiern von ins­ge­samt 63 Laich­fi­schen, die aus der Wie­sent und der Auf­seß stam­men, schlüpf­ten 43.000 Brüt­lin­ge, unter denen eini­ge auf­fal­lend blaue Exem­pla­re sind.

„Die­se Brüt­lin­ge wur­den bis auf 11.000 Stück in ober­frän­ki­sche Gewäs­ser aus­ge­setzt. In den in der Lehr­an­stalt für Fische­rei ver­blie­be­nen 11.000 Äschen­brüt­lin­gen wur­den 11 blaue Äschen gefun­den. Die­se Farb­mu­ta­ti­on ist noch nie bei Äschen beschrie­ben wor­den“, sagt Fischerei­di­rek­tor Robert Klupp. „Wir hal­ten sie für eine rezes­si­ve Muta­ti­on, das heißt, min­de­stens zwei der Laich­fi­sche (je ein Milch­ner und ein Rogner) müs­sen eine ver­deck­te Erb­an­la­ge für die Blau­fär­bung tra­gen“, erklärt der Fach­mann die­se Lau­ne der Natur.

In der frei­en Natur wür­den die Fische auf Grund ihrer auf­fal­len­den Fär­bung nicht gefun­den, da sie rasch Fein­den zum Opfer fal­len. In den siche­ren Auf­zucht­ein­hei­ten der Lehr­an­stal­ten über­leb­ten die 11 blau­en Äschen. Eine Beson­der­heit haben die Fisch-Fach­leu­te an den blau­en Exem­pla­ren bemerkt: Sie wach­sen etwas bes­ser als die nor­mal gefärb­ten (grau­en) Äschen. Die blau­en Äschen wer­den in der Lehr­an­stalt für Fische­rei Auf­seß wei­ter gehal­ten und in ihrer Ent­wick­lung inten­siv beob­ach­tet.

„Unse­re Lehr­an­stalt in Auf­seß ist ein ech­tes Kom­pe­tenz­zen­trum in Sachen Fisch und wird immer stär­ker über die Regi­on hin­aus so wahr­ge­nom­men“, freut sich Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denz­ler über die Live-Sen­dung des Baye­ri­schen Rund­funks im Rah­men der Mit­tags­tour im Mai.

Wer die blau­en Äschen sehen möch­te, hat dazu im Mai an zwei Tagen Gele­gen­heit: Bay­ern 1 kommt am Frei­tag, 20. Mai, nach Auf­seß. Zwi­schen 10.30 und 13.30 Uhr dreht sich unter dem Mot­to „Fran­ken genie­ßen“ auf der Büh­ne vor der Lehr­an­stalt für Fische­rei alles um den Fisch. Die Live-Sen­dung für Bay­ern aus Auf­seß, die in ganz Ober- und Mit­tel­fran­ken zu hören ist, beginnt um 12.00 Uhr.

Zwei Tage spä­ter, am Sonn­tag, 22. Mai ist in der Lehr­an­stalt von 10.00 bis 16.00 Uhr Tag der offe­nen Tür mit vie­len Aktio­nen rund um den Fisch.

Schreibe einen Kommentar