Hofer Rind­fleisch­wurst euro­pa­weit geschützt

Die Hofer Rind­fleisch­wurst ist ab sofort euro­pa­weit geschützt. Wie Land­wirt­schafts­mi­ni­ster Hel­mut Brun­ner in Mün­chen mit­teil­te, hat die EU-Kom­mis­si­on nach knapp vier­jäh­ri­gem Prüf­ver­fah­ren die geo­gra­phi­sche Anga­be “Hofer Rind­fleisch­wurst” in das euro­päi­sche Regi­ster regio­nal­ty­pi­scher Spe­zia­li­tä­ten auf­ge­nom­men. Damit darf künf­tig nur eine in der Stadt oder im Land­kreis Hof her­ge­stell­te streich­fä­hi­ge Roh­wurst aus mage­rem Rind­fleisch so bezeich­net wer­den.

Der Schutz unter­streicht laut Brun­ner die Ein­zig­ar­tig­keit der ober­frän­ki­schen Spe­zia­li­tät, ermög­licht ein noch geziel­te­res Mar­ke­ting und trägt damit zur Ver­bes­se­rung der Wert­schöp­fung bei. Die über Buchen­holz kalt geräu­cher­te Wurst hat eine über 50-jäh­ri­ge Tra­di­ti­on und ist weit über die Gren­zen Hofs hin­aus bekannt. Das Fleisch stammt von Tie­ren, die über­wie­gend im Land­kreis Hof bzw. in den Bezir­ken Ober­fran­ken, Ober­pfalz und in Thü­rin­gen gebo­ren und auf­ge­wach­sen sind und im Stadt­ge­biet bzw. im Land­kreis Hof geschlach­tet wur­den. Den Antrag auf den euro­päi­schen Schutz hat­te die Flei­scher­innung Hof-Wun­sie­del in Brüs­sel gestellt.

Neben der Hofer Rind­fleisch­wurst sind bereits 19 ande­re typisch baye­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten euro­pa­weit als “Geschütz­te geo­gra­phi­sche Anga­be” oder “Geschütz­te Ursprungs­be­zeich­nung” ein­ge­tra­gen. Dazu zäh­len unter ande­rem “Schro­ben­hau­se­ner Spar­gel”, “Hop­fen aus der Hal­lertau”, “All­gäu­er Berg­kä­se”, “Baye­ri­sches Bier” und “Nürn­ber­ger Brat­wür­ste”. Sie alle haben eine lan­ge Tra­di­ti­on und einen engen Bezug zur Regi­on. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum EU-Her­kunfts­schutz und über regio­nal­ty­pi­sche Spe­zia­li­tä­ten aus Bay­ern sind auch im Inter­net unter www​.spe​zia​li​tae​ten​land​-bay​ern​.de zu fin­den.

Schreibe einen Kommentar