Für eine Kul­tur des Frie­dens: Aus­stel­lung, Vor­trag und Begleit­pro­gramm für Schul­klas­sen in Gräfenberg

Die Erfolgs­ge­schich­ten von Grup­pen in aller Welt, die sich durch ihre prak­ti­sche Arbeit auch in Kri­sen­re­gio­nen für eine Kul­tur des Frie­dens ein­set­zen, zeigt eine Aus­stel­lung vom 21. bis 27. Febru­ar im Evan­ge­li­schen Gemein­de­zen­trum Grä­fen­berg. Zum Auf­takt spricht dort Seba­sti­an Rei­ßig, Mit­be­grün­der der „Akti­on Zivil­cou­ra­ge“, über Erfah­run­gen und Ent­wick­lung die­ser Jugend­in­itia­ti­ve im Land­kreis Säch­si­sche Schweiz (21.2., 19 Uhr).

Die Aus­stel­lung „Peace counts – Die Erfol­ge der Frie­dens­ma­cher“ und das dazu gehö­ren­de Begleit­pro­gramm für Schul­klas­sen und Jugend­grup­pen ist auf Ein­la­dung des Bür­ger­fo­rums und des Deka­nats Grä­fen­berg bereits zum zwei­ten Mal in Grä­fen­berg zu Gast. In dem vom Frän­ki­schen Bil­dungs­werk für Frie­dens­ar­beit orga­ni­sier­ten päd­ago­gi­schen Begleit­pro­gramm beschäf­ti­gen sich Kin­der und Jugend­li­che in prak­ti­schen Übun­gen damit, was sie kon­kret tun kön­nen, um Gewalt im eige­nen All­tag zu been­den und sich für ein fried­li­ches Mit­ein­an­der ein­zu­set­zen. (Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung unter Tele­fon: 0911–28 85 00 oder per Mail: fbf.nuernberg@t‑online.de, Ansprech­part­ne­rin: Gaby Witt­mann, Judit Bartel)

Dass das Bemü­hen um ein respekt­vol­les Mit­ein­an­der auch vor der eige­nen Haus­tür uner­läss­lich ist, zeigt die Auf­takt­ver­an­stal­tung zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung. Die Säch­si­sche Schweiz wird ähn­lich wie Grä­fen­berg von rechts­ra­di­ka­len Grup­pie­run­gen heim­ge­sucht. Jugend­li­che Freun­de grün­de­ten 1998 die „Akti­on Zivil­cou­ra­ge“, um der zuneh­men­den rech­ten Gewalt­be­reit­schaft etwas ent­ge­gen zu set­zen. Seit­her hat sich die Initia­ti­ve zu einer leben­di­gen Orga­ni­sa­ti­on ent­wickelt, die sich in viel­fäl­ti­ger Wei­se für eine demo­kra­ti­sche Kul­tur der Offen­heit und Tole­ranz ein­setzt. Seba­sti­an Rei­ßig, Mit­be­grün­der und Geschäfts­füh­rer der Orga­ni­sa­ti­on, wird unter dem Titel „Demo­kra­tie leben“ von sei­nen Erfah­run­gen berich­ten und freut sich auf einen leben­di­gen Erfah­rungs­aus­tausch in Gräfenberg.

Schreibe einen Kommentar