Fort­bil­dun­gen beim Deut­schen Erwach­se­nen-Bil­dungs­werk im März 2011

Das Deut­sche Erwach­se­nen-Bil­dungs­werk in Bam­berg bie­tet regel­mä­ßig Fort­bil­dun­gen zu aktu­el­len The­men aus dem Gesundheits‑, Sozi­al- und Pfle­ge­be­reich an. Im März ste­hen Ange­bo­te für Pfle­ge­kräf­te, Phy­sio­the­ra­peu­ten, Ergo­the­ra­peu­ten sowie für Sozi­al­päd­ago­gen auf dem Programm.

Akti­vie­rungs­trai­ner in Pfle­ge­ein­rich­tun­gen ab 12. März 2011 (6 Wochenenden)

Die Teil­neh­mer ler­nen ver­schie­de­ne Akti­vie­rungs­kon­zep­te, wie Vali­da­ti­on, lebens­prak­ti­sches Trai­ning oder auch Bio­gra­fie­ar­beit näher ken­nen. Dazu erhal­ten sie Ein­blick in vie­le Mög­lich­kei­ten der Grup­pen­ge­stal­tung und sind am Ende des Kur­ses in der Lage, eigen­stän­dig eine the­ra­peu­ti­sche Grup­pen­stun­de auf­zu­bau­en und zu moderieren.

Grund­kurs Kine­sio­lo­gi­sches Taping am 19. und 20.03.2011

Im Kurs wer­den die Grund­tech­ni­ken und die Anwen­dung des Kine­sio­lo­gi­schen Tapes gezeigt. Des Wei­te­ren wird den Teil­neh­mern ver­mit­telt, wie Pro­blem­fel­der im Kör­per mit­hil­fe von Scree­nings und Mus­kel­tests ent­deckt wer­den können.

Spie­gel­the­ra­pie und mehr…am 19. und 20.03.2011

Im theo­re­ti­schen Teil ler­nen die Teil­neh­mer ein Modell ken­nen, das die Ursa­chen chro­ni­scher Schmer­zen beschreibt. Im prak­ti­schen Teil wer­den die Spie­gel­the­ra­pie und ande­re ver­wand­te Tech­ni­ken demon­striert und geübt.

Ent­span­nungs­päd­ago­ge ab 25.03.2011 (10 Modu­le = 10 Monate)

Die Aus­bil­dung zum/​zur Entspannungspädagogen/​in ver­mit­telt einer­seits die not­wen­di­gen, medi­zi­ni­schen und psy­cho­lo­gi­schen Grund­la­gen und ande­rer­seits die theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Kennt­nis­se der ver­schie­de­nen Ent­span­nungs-metho­den. Ergänzt wird dies durch ele­men­ta­re Bau­stei­ne in Metho­dik, Didak­tik und Päd­ago­gik der Grup­pen­lei­tung sowie der Durch­füh­rung von Übungs­rei­hen und Entspannungstechniken.

Bewe­gungs­the­ra­pie für Senio­ren – Senio­ren­gym­na­stik am 26.03.2011

Die­ser Kurs ver­mit­telt spe­zi­el­le Metho­den, die auf sanf­te Wei­se Herz, Kreis­lauf und Mus­keln trai­nie­ren und gleich­zei­tig Kno­chen und Gelen­ke scho­nen und somit bestens für älte­re Men­schen geeig­net sind.

Umgang mit her­aus­for­dern­den Pati­en­ten – Dees­ka­la­ti­on am 26.03.2011

In die­ser Wei­ter­bil­dung wird der Refe­rent auf Grund­la­ge sei­ner beruf­li­chen Erfah­rung und des aktu­el­len wis­sen­schaft­li­chen Stan­des Mög­lich­kei­ten auf­zei­gen, wie mit spe­zi­el­len all­tags­na­hen, pfle­ge­ri­schen Vor­ge­hens­wei­sen Pro­blem­ver­hal­ten vor­ge­beugt und in aku­ten Kri­sen reagiert wer­den kann.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es hier:
Deut­sches Erwachsenen-Bildungswerk
Zen­tra­les Infor­ma­ti­ons- und Bera­tungs­bü­ro der DEB-Gruppe
Pödel­dor­fer Stra­ße 81
96052 Bamberg
Tel: 0951 915550
E‑Mail: anfrage@​deb.​de
Im Inter­net unter: www​.deb​.de

Schreibe einen Kommentar