Christ­li­che Ver­an­stal­tungs­rei­he in Neun­kir­chen

„Der Lie­be Got­tes auf der Spur“, so bezeich­net die “Freie Chri­sten­ge­mein­de LEBENS­HAUS” in Neun­kir­chen am Brand eine Ver­an­stal­tungs­rei­he, die am Sonn­tag, den 20. Febru­ar beginnt. Die Gemein­de gehört zum Bund Frei­kirch­li­cher Pfingst­ge­mein­den (BFP), sie hat den Sta­tus einer staat­lich aner­kann­ten Kör­per­schaft des Öffent­li­chen Rech­tes.

Als evan­ge­lisch-pfingst­li­che Frei­kir­che ist sie Teil der welt­wei­ten Pfingst­be­we­gun­gen, der größ­ten pro­te­stan­ti­schen Kir­che mit glo­ba­ler Ein­bin­dung. In Deutsch­land gibt es unge­fähr 730 Gemein­den mit ca. 130 000 Mit­glie­dern und Got­tes­dienst­be­su­chern. Welt­weit han­delt es sich um die zweit­größ­te christ­li­che Glau­bens­ge­mein­schaft. Bei 1.990 Mio. Chri­sten zählt man ca. 1.040 Mio. Katho­li­ken, 540 Mio. Pfingst­ler und 57 Mio. Luthe­ra­ner.

Es geht um eine 40-tägi­ge Ent­deckungs­rei­se zum Her­zen Got­tes. Pastor Ivan Masa­ly­ka meint dazu: „Der zen­tra­le Vers unse­res Semi­nars steht in Johan­nes 3,16. – Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er sei­nen ein­zi­gen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht ver­lo­ren geht, son­dern das ewi­ge Leben hat. – So wird in weni­gen Wor­ten die zen­tra­le Bot­schaft des Evan­ge­li­ums auf den Punkt gebracht – die Geschich­te Got­tes mit dem Men­schen.“

Sechs unkon­ven­tio­nel­le Got­tes­dien­ste sonn­tags um 10.00 Uhr im Hotel Selau wer­den durch per­sön­li­che Bei­trä­ge, kur­ze Thea­ter­sze­nen und Video­ein­spie­lun­gen berei­chert. Mit einem Par­al­lel­pro­gramm wird wäh­rend die­ser Zeit für Kin­der bestens gesorgt.

An sechs Aben­den will man in Klein­grup­pen dem Geheim­nis Got­tes auf die Spur kom­men. Mit­glie­der der Gemein­de wer­den ihre Häu­ser öff­nen, außer­dem ste­hen Gemein­de­räu­me bereit, so dass man in ange­neh­mer Atmo­sphä­re über wich­ti­ge Fra­gen des Lebens und Glau­bens spre­chen kann. Inter­ak­tiv wer­den Anre­gun­gen auf­ge­nom­men und Fra­gen beant­wor­tet.

Arbeits­grund­la­ge wird ein Buch von Max Luca­do sein. Er zählt zu den bekann­te­sten christ­li­chen Autoren unse­rer Zeit. Sei­ne Bücher erreich­ten bis­her eine Gesamt­auf­la­ge von über 50 Mil­lio­nen Exem­pla­ren.

„ Unser Ziel ist es, nicht an der Ober­flä­che zu blei­ben, son­dern der Aus­sa­ge im Johan­nes-Evan­ge­li­um auf den Grund zu gehen. Wir wol­len prü­fen“, so der Gemein­de­lei­ter,“ ob die Aus­sa­gen für uns Men­schen von heu­te an Aktua­li­tät ver­lo­ren haben. Gera­de für den moder­nen Men­schen, der tag­täg­lich mit Nega­tiv­mel­dun­gen über­häuft wird, könn­te die­ses Ver­spre­chen Got­tes eine weit­rei­chen­de Bedeu­tung für sein Leben haben.“

„Es ist der hoff­nungs­voll­ste Vers der Bibel schlecht­hin. Gehen sie mit uns auf Ent­deckungs­tour!“ so lau­tet die Ein­la­dung der Gemein­de.

Wei­ter Infor­ma­tio­nen gibt es unter www​.Lebens​haus​.net oder direkt bei Pastor Masa­ly­ka unter 09134/707106.

Schreibe einen Kommentar