Bam­ber­ger FDP for­dert Neu­bau des Cla­vi­us-Gym­na­si­ums ernst­haft zu prüfen

Pöh­ner: „Sonst droht aus dem Cla­vi­us-Gym­na­si­um eine Cla­vi­us-Brücke zu werden“

Ange­sichts der erneut gestie­ge­nen Kosten­schät­zung von über 29 Mil­lio­nen Euro für eine Erwei­te­rung und Sanie­rung des Cla­vi­us-Gym­na­si­ums am Stand­ort Kapu­zi­ner­stra­ße in Bam­berg for­dert die Bam­ber­ger FDP die ernst­haf­te Prü­fung eines Neu­baus des Gym­na­si­ums. „Für die­sen Betrag kann man sehr gut ein kom­plett neu­es Gym­na­si­um mit groß­zü­gi­gen Außen­sport­an­la­gen bau­en und dabei auch noch Geld spa­ren, das die Sanie­rung wei­te­rer Schu­len ermög­licht“, meint Bam­bergs FDP-Orts­vor­sit­zen­der Mar­tin Pöhner.

Kon­kret for­dert die FDP vor allem zwei Alter­na­ti­ven ernst­haft zu prü­fen. „Als Vari­an­te 1 könn­ten wir uns sehr gut einen Kom­plett-Neu­bau des Cla­vi­us-Gym­na­si­ums rund um das alte Hal­len­bad in Bam­berg unter Ein­schluss des dane­ben gele­ge­nen Sport­plat­zes vor­stel­len“, so der Bil­dungs­ex­per­te der Bam­ber­ger FDP. Das Alte Hal­len­bad könn­te dann ent­we­der zu einer Aula für das Cla­vi­us-Gym­na­si­um und / oder zu einer Sport­hal­le umge­baut wer­den. Somit wäre auch eine Nach­nut­zung für die­ses bald leer ste­hen­de Gebäu­de gefun­den und der Alt­bau des CG könn­te für die Uni­ver­si­tät wei­ter genutzt wer­den, so Pöhner.

„Als zwei­te Vari­an­te soll­te ein Teil­neu­bau des Cla­vi­us-Gym­na­si­ums im süd­li­chen Land­kreis geprüft wer­den“, for­dert FDP-Kreis­vor­sit­zen­der Jobst Gieh­ler. Der bestehen­de Alt­bau des Cla­vi­us-Gym­na­si­ums soll­te umge­hend saniert und auf maxi­mal 800 Schü­ler begrenzt wer­den. „In Land­kreis könn­te dann zeit­gleich ein zusätz­li­ches neu­es Gym­na­si­um für eben­falls rund 800 Schü­ler mit attrak­ti­ven Außen­sport­an­la­gen gebaut wer­den“, so Gieh­ler. Die Gemein­de Hirschaid bei­spiels­wei­se habe bereits ein ent­spre­chen­des Grund­stück neben der Real­schu­le ange­bo­ten, das ver­kehrs­gün­stig gele­gen ist. „Bei­de Vari­an­ten sind mit Sicher­heit bil­li­ger als die der­zeit geplan­te Vari­an­te und zudem wird in bei­den Fäl­len für Schü­ler und Leh­rer ein grö­ße­rer Mehr­wert geschaf­fen“, so der FDP-Kreisvorsitzende.

„Zieht man die­se Alter­na­ti­ven nicht ernst­haft in Erwä­gung, droht aus dem Cla­vi­us-Gym­na­si­um eine Cla­vi­us-Brücke zu wer­den“, gibt FDP-Orts­vor­sit­zen­der Mar­tin Pöh­ner in Anspie­lung auf die mas­si­ven Kosten­stei­ge­run­gen bei den Bam­ber­ger Brücken­neu­bau­ten zu bedenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.